Leben
Bild

Kollegah (Mitte) lud zum Battle ein und sorgte für eine der größten Kontroversen in der deutschen Battlerap-Geschichte. screenshot: youtube

"Lächerliche Schiebung!!" – Kollegah rechtfertigt sich für kontroverses Rap-Battle

Kürzlich ist es zum einer der kontroversesten Entscheidungen in der deutschen Rapbattle-Geschichte gekommen.

Rapstar Kollegah veranstaltete im Rahmen des Battleformats "TopTier Takeover" das Turnier "Alpha Royale". Dem Gewinner würden ein Preisgeld von 10.000 Euro und Album-Release bei Kollegahs Label Alpha Music Empire winken.

Es traten zwei Battlerap-Legenden an: Ssynic und Meidi (ehemals Mighty Mo). Der Eine, Ssynic – nebenbei Stand-Up-Comedian – nennt sich selbst Mr. Respektlos und überzeugt eher mit Zeilen unter der Gürtellinie. Sein Gegner ist Meidi, ein Straßenrapper aus Hannover, bekannt für seine ignoranten Reimketten. Die Jury-Richter waren die gestandenen Rapper Kollegah, Kool Savas, MoTrip, Ali As und Battlerap-Host Tierstar.

Ssynic vs. Meidi – ALPHA ROYALE FINALE TOPTIER TAKEOVER

abspielen

Video: YouTube/TopTierTakeover

Die Rapper wählten unisono Meidi zum Sieger, nur Tierstar gab seine Stimme an Ssynic. Das Preisgeld von 10.000 Euro wurde geteilt. Das Publikum stellte sich in großer Zahl auf Ssynics Seite, obwohl das Battle in Meidis Heimatstadt Hannover stattfand. Unter dem Video wurde auf die Jury-Bewertung mit viel Unverständnis reagiert. Das Video wurde mit fast 70 Prozent Dislikes quittiert.

Hier einige der Top-Kommentare unter dem Video:

"Alter Meidi bringt 0 Gegnerbezug. Wie zum fick hat er 3-0 gewonnen ?"

DerDavid

"Ssynic war viel besser, bin echt enttäuscht von Mo und Savas"

Dominic Pötschner

"Unfassbar - Disslike und Kein Abo mehr. Wie sowas in so einem Ausmaß passieren kann ist komplett unverständlich für mich. Nach Jahren des Schauens von Battles (von Ssynic und Meidi) ist es unfassbar das so ein klares 3:0 von Ssynic gegen ihn entschieden wurde. Ein Wort: Lächerlich. Was Kollegah dann am Schluss labert ist nicht mehr normal. Keine Worte mehr. (...)"

Lukas Leidenforst

"Lächerliche Schiebung!! Peinlich für alle 'Rapper' die dort stehen!"

Mr Jordan

Ssynic kommentierte in zwei Videos das umstrittene Judging:

Ssynic kommentiert das Battle (Teil 1)

abspielen

Video: YouTube/SSYNIC

(Teil 2)

abspielen

Video: YouTube/SSYNIC

Darin geht er zu großem Teil auf die Rolle von Ali As ein, der während des dritten Parts die Bühne verlassen hatte, außerdem habe dieser laut Ssynic immer wieder die anderen Judges abgelenkt. Außerdem ärgerte er sich auch darüber, dass Kollegah ihn in der dritten Runde abgelenkt hätte.

Kollegah selbst antwortete mit einem Statement zum Alpha Royale.

abspielen

(Ab Minute 18 spricht er über das Alpha Royale) Video: YouTube/Felix Blume

Darin erklärt er, dass er mit dem Alpha Royale die Battlerap-Szene unterstützen wollte und mit den produzieren der Alben der Untergrund-Künstler Ssynic und Meidi ohnehin kein Geld verdienen würde.

Kollegah gab zu, dass es bei der Bewertung nicht um den besten Battlerapper ging:

"Traurig, wie es gelaufen ist am Ende. Ich gebe ganz ehrlich zu, ich habe da auch mit einfließen lassen den Hintergedanken aus Fairness-Gründen auch, wer hat da überhaupt Bock drauf – Ssynic hatte überhaupt keinen Bock auf mich – oder Mighty Mo, der vielleicht auf Platte auch besser funktioniert. Ja, es ist nicht so das klassische Battle-Turnier gewesen, wo es darum geht, wer hat jetzt im Finale die besseren Texte."

Zu Ssynic sagte er:

"Ssynic hat eine brutale Leistung gehabt und ich hab auch gar nichts persönlich gegen diesen Menschen. Ich verstehe auch gar nicht, wo sein Hate herkommt. Ich habe den vor drei Jahren eingeladen auf meine Tour. Ich war eigentlich cool mit dem. Aber ich wurde von Anfang an von Ssynic bei diesem Battleturnier so gesehen als der große Abzocker."

Ssynic antwortete Kollegah in einem Video auf seinem Kanal:

„Der Boss hat ja wieder ein Statement gemacht und ich will jetzt nicht nochmal ‚Auge machen‘ extra da drauf. Ich würde sagen, ich komme ja aus Düsseldorf und du auch. Vielleicht kann man sich da mal treffen, reden wie erwachsene Leute. Über HipHop.de oder einfach so, anstatt jetzt da Videos zu machen hin und her, weil so wie du es dargestellt hast, so kann man das eigentlich auch wieder nicht stehen lassen. Überleg dir das mal.“

quelle: youtube

Man darf gespannt sein, ob es eine Aussprache zwischen Kollegah und Ssynic geben wird. Vielmehr stellt sich die Frage, ob es dafür überhaupt eine Chance geben wird.

Denn Ssynic stellte etwa im Interview nach dem Battle die rhetorische Frage, ob die Rapper in der Jury geistig behindert seien. Das dürfte einigen von ihnen böse aufstoßen.

(tl)

Komische Jobs, die Stars vor ihrer Karriere hatten

Gebt euch mehr Mühe beim Küssen

Play Icon
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Rapper ASAP Rocky sitzt in Schweden in U-Haft – jetzt wird Donald Trump eingeschaltet

ASAP Rocky sitzt noch immer in Schweden in Untersuchungshaft. Der Rapper war Ende Juni in Stockholm nach einem Konzert in eine Schlägerei verwickelt. Der 30-Jährige wurde später wegen des Vorwurfs der Körperverletzung festgenommen, ein schwedisches Gericht entschied sich für Untersuchungshaft wegen Fluchtgefahr.

Doch ASAP Rocky hat prominente Freunde, die sich für seine Freilassung einsetzen. Zu diesen Freunden gehört Kim Kardashian West. Und die wiederum hat einen mächtigen Freund, manche …

Artikel lesen
Link zum Artikel