Leben
Bild

Der Bra kocht nicht nach Rezept, der Bra ist Löwe! bild: imago/unsplash/watson montage

Capital Bra widmet der Mutter seiner Kinder einen Track – und er ist zuckersüß!

Was braucht ein gutes Rapalbum? Ein Geheimrezept gibt es da nicht. Ganz grundsätzlich ist das sowieso eine Geschmacksfrage.

Im Prinzip ist es so wie beim Kochen: Egal, ob man jetzt Pasta, Schnitzel oder Curry zubereiten will – man braucht Elementares. Salz, Fett, Zucker, Säure, Hitze. Damit das Essen nach etwas schmeckt.

Übertragen auf Rapalben würde das in etwa heißen: Ein Battletrack (Säure); ein Track über (gute/miese) alte Zeiten (Fett); einen, auf dem man protzt (Salz); einen tanzbaren (Hitze); und einen tiefgründigen, "deepen" Track, auf dem man über Liebe oder irgendwas Sozialkritisches rappt (Zucker) = fünf Grundzutaten, die, sparsam übers Album verteilt, eine harmonische Platte ergeben.

Capital Bra so: Was für sparsam? – Der Bra knallt einfach in fast jeden Song alles zusammen und haut eine ordentliche Prise Autotune-Lelelelele-Glutamat obendrauf. Entsprechend schwer liegt "CB6" nach dem Genuss im Magen.

Für alle, die "CB6" noch nicht gehört haben:

Aber gilt das fürs gesamte Album? Nein!

Das Outro "Für uns" leistet da etwas Widerstand. Nummer 18, der letzte Track, ist anders. Er hebt sich vom Einheitsbrei ab, ist quasi das Dessert – und da haut nicht mal Capital Bra Glutamat rein. Lediglich: Zucker, Zucker, Zucker. Und, wie jeder weiß, passt was Süßes immer noch rein. Deswegen lohnt nach 17 Tracks Fertigfraß ein Biss in die süße Nachspeise.

Es geht um ganz viel Liebe.

"Für uns" beginnt erstmal mit "Na na na nanana, na na na nanana!" und Glockenspiel – hier scheint es aber eher als Puderzucker gemeint zu sein, nicht als Geschmacksverstärker. Das Lied kommt ganz ohne Beleidigungen aus, der Bra zeigt seine sanfte Seite. Die einzige Droge, die in "Für uns" vorkommt, ist der Alkohol – und das auch nur, um zu sagen, dass damit jetzt Schluss sei:

"Alkohol und Frauen, damit ist jetzt Schluss / Babe, ich will nur dich, auf alle andern keine Lust"

Der Track "Für uns" ist der Mutter seiner Kinder gewidmet, die immer für ihn da war und ist, auch in schweren Zeiten. Und zwar nicht wegen "Para oder Blitzlicht".

"Du kennst den Grund / Alles nur für uns / Unsre Kinder sind gesund / Ja, unsre Kinder sind gesund"

Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte "CB6" lieber von hinten nach vorne (oder nur "Für uns") hören. Aber grundsätzlich gilt natürlich: Alles eine Frage des Geschmacks...

(as)

Komische Jobs, die Stars vor ihrer Karriere hatten

So wurde US-Rapper XXXTentacion berühmt

Play Icon
Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wegen Hitlergruß: Finch Asozial zerlegt Neonazi-Fan bei Konzert

In einer großen Menge nicht auffallen und einfach untergehen? Darauf hatte wohl ein Fan von Rapper Finch Asozial gehofft. Bei einem Konzert in Erfurt hatte ein Mann den Hitler-Gruß gezeigt. Dem Rapper gefiel das gar nicht und ließ seinen Fan aus dem Saal schmeißen – aber nicht still und heimlich.

Unter Applaus des Publikums ging es weiter:

Finch weiter:

(hd)

Artikel lesen
Link zum Artikel