Bild

Mitglieder der 187 Straßenbande während eines Auftritts bei "Rock am Ring" 2017.  Bild: imago/Manngold

Großrazzia bei der 187 Strassenbande wegen Drogen und Waffen 

Die Hamburger Polizei hat eine Großrazzia bei Mitgliedern der 187 Strassenbande durchgeführt. Das berichtet das "Hamburger Abendblatt". Der Verdacht: Drogenhandel und Verstöße gegen das Waffengesetz. Die Beamten durchsuchten unter anderem eine Wohnung im Hamburger Stadtteil Hamm, in der Maxwell, ein Mitglied der Hip-Hop-Gruppe, zuletzt gewohnt haben soll.

Bei den Durchsuchungen kam eine Blendgranate zum Einsatz. Die Polizisten brachen außerdem das Rolltor zum Fanshop der Gruppe in St. Pauli auf. 

Anlass für den Einsatz sollen Bilder auf Instagram gewesen sein, auf denen die Rapper mit Cannabis, Koks und Waffen posiert hatten.

Dieses Bild von Gzuz hat Bonez MC gestern gepostet:

Die Beamten fanden die Rapper zuerst nicht, dafür aber eine geringe Menge Drogen. 

Erst als die Polizisten abrückten, fuhr ein schwarzes Auto vor. Die Insassen pöbelten; schließlich wurde einer in Handschellen abgeführt. 

Dabei soll es sich um Maxwell handeln: 

abspielen

Video: YouTube/Hamburger Morgenpost

Kurze Zeit später soll der Musiker aber wieder auf freiem Fuß gewesen sein. Neben seiner Wohnung und dem Fanshop soll auch das Tonstudio der Gruppe durchsucht worden sein.

(hd/sg) 

watson-Story

"In der Zwickmühle": So empfinden Schüler die Rückkehr zum Präsenzunterricht

Nach einem wochenlangen Lockdown hieß es für viele Schüler in Deutschland am Montag zum ersten Mal wieder: ab in die Schule! In vielen Bundesländern durften die Grundschüler und auch die Abschlussklassen zurück in den Präsenzunterricht – und das, obwohl die Infektionszahlen nicht so stark gesunken waren, wie es die Regierenden in Bund und Ländern ursprünglich angestrebt hatten.

Ist das eine gute oder eine schlechte Nachricht? Freuen sich die Schüler, dass das ewige Homeschooling ein Ende hat …

Artikel lesen
Link zum Artikel