Sophie Turner and Joe Jonas arrive on the red carpet at the Season 8 premiere of Game of Thrones at Radio City Music Hall on April 3, 2019 in New York City. PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY NYP2019 ...
Vermählt: Joe Jonas und Sophie Turner.Bild: www.imago-images.de
Prominente

Sophie Turner hat plötzlich geheiratet – ein Gast hat heimlich gefilmt

02.05.2019, 10:2902.05.2019, 12:41

Sophie Turner und Joe Jonas haben am Mittwochabend in Las Vegas geheiratet. Die Schauspielerin, bestens bekannt als Sansa Stark in "Game of Thrones", und der Musiker (Jonas Brothers) gaben sich im Anschluss an die Billboard Music Awards das Ja-Wort, sind nun offiziell Mann und Frau.

Die Fans erfuhren zuerst bei Instagram von der Trauung des Promi-Paares. Denn Diplo, der Producer von Major Lazer, startete ein Livevideo während der Zeremonie und ließ die Welt per Stream teilhaben.

In einem Filmschnipsel, der es via "Jonas Brothers News" auf Twitter ins Internet schaffte, kann man sehen, wie die 23-Jährige mit ihrem sechs Jahre älteren Bräutigam vorm Altar steht. Sie im weißen Brautkleid samt Schleier, er im grauen Anzug. Ein Elvis-Presley-Imitator spielt den Pfarrer. Im Hintergrund eine Tapete, auf die Bob Ross sicher stolz gewesen wäre.

Normalerweise sind Hochzeiten in Las Vegas ja im wahren Wortsinne eher Schnapsideen, doch bei Turner und Jonas brauchen wir bestimmt keine Angst haben, dass sie am nächsten Morgen mit einem großen Schrecken aufgewacht sind und sofort alles bereut haben.

Den beiden ist es ernst. Sie gelten als Traumpaar, sind seit 2016 zusammen, im Oktober 2017 hatten sie sich verlobt. Eine große Hochzeitsfeier soll Gerüchten zufolge im Sommer dieses Jahres in Frankreich stattfinden.

(as)

Tim Burton Filme

1 / 6
Tim Burton Filme
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Der ultimative Bösewicht über Crushed Ice und Wintersport

Supermarkt: Großer Obst-Rückruf bei Penny gestartet

Trotz strenger Qualitätskontrollen schaffen es immer wieder Lebensmittel und andere Produkte in den Handel, die potenziell gefährlich für Verbraucher:innen sind. Schließlich kann nicht jeder Artikel einzeln überprüft werden. Außerdem können Fehler in jedem Schritt auf der Reise eines Produktes bis zu den Kund:innen passieren. Die meisten Qualitätssicherungsverfahren verlassen sich auf stichprobenartige Verfahren.

Zur Story