"Ein riesiges Herz" – Das ist das Statement von Daniel Küblböcks DSDS-Kollegen

80 Stunden lang hatte die Küstenwache nach ihm gesucht. Dann wurde die  Entscheidung getroffen, die Suche nach Daniel Küblböck einzustellen.

Der Entertainer war bei der Fahrt von Hamburg nach New York nördlich von Neufundland über Bord eines Kreuzfahrtschiffes gegangen.

Derzeit melden sich viele Bekannte und Ex-Kollegen von Küblböck zu Wort. Was alle eint: tiefe Bestürzung.

Nun haben sich auch seine ehemaligen DSDS-Kollegen geäußert. Im Namen von Stephanie Brauckmeyer, Gracia Baur, Andrea Josten, Daniel Lopes, Vanessa Struhler und Nektarios Bamiatzis postete die Zweitplatzierte Juliette Schoppman auf ihrer Facebook-Seite:

"Was wir sehen und kennenlernen durften, war ein Mensch mit unglaublich vielen Facetten, einem riesigen unvoreingenommenem Herzen aber auch einer sehr zerbrechlichen Seele!"

Lass Dir helfen

Du hast das Gefühl, in einer ausweglosen Situation zu stecken? Wenn du dir im Familien- und Freundeskreis keine Hilfe suchen kannst oder möchtest – hier findest du einige anonyme Beratungs- und Seelsorgeangebote.

Telefonseelsorge: Unter 0800 – 111 0 111 oder 0800 – 111 0 222 erreichst du rund um die Uhr Mitarbeiter, mit denen du über deine Sorgen und Ängste sprechen kannst. Auch ein Gespräch via Chat oder E-Mail ist möglich. telefonseelsorge.de

Kinder- und Jugendtelefon: Der Verein "Nummer gegen Kummer" kümmert sich vor allem um Kinder und Jugendliche, die in einer schwierigen Situation stecken. Erreichbar montags bis samstags von 14 bis 20 Uhr unter der Rufnummer 116 111. nummergegenkummer.de

Muslimisches Seelsorge-Telefon
: Die Mitarbeiter von MuTeS sind 24 Stunden unter 030 – 44 35 09 821 zu erreichen. Bei MuTeS arbeiten qualifizierte Muslime ehrenamtlich. Ein Teil von ihnen spricht auch türkisch. mutes.deHier findest du eine Übersicht aller telefonischer, regionaler, Online- und Mail-Beratungsangebote in Deutschland: suizidprophylaxe.de

(gw)

Daniel Küblböck – seine Karriere

Themen

Explosion in Lidl-Zentrale – drei Personen durch Briefbombe verletzt

Bei einer Explosion in dem Stammsitz von Lidl in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) sind am Mittwoch drei Personen verletzt worden. Die Polizei bestätigte der "Lebensmittelzeitung", dass es sich dabei um eine Briefbombe gehandelt habe. Die Explosion sei gegen 14.50 Uhr erfolgt. Der Ort des Geschehens liegt in einem Industriegebiet.

In dem Gebäude befindet sich die Deutschlandzentrale des Discounters und somit auch die Geschäftsführung. Aufgrund der Pandemie waren nur 100 Personen anwesend, …

Artikel lesen
Link zum Artikel