Bild

Na, ein wenig Spaß hatten die beiden schon. youtube

Wie peinlich war Toni Kroos der Ausflug mit Klaas Heufer-Umlauf? Entscheide selbst 🤣

Jeder hat diesen einen Freund, den man irgendwie mag – für den man sich aber auch ein wenig schämt. Hey, tu uns (und ihm) doch einen Gefallen, und schick ihm diesen Artikel... 🤣

Auch Weltmeister Toni Kroos kennt dieses Problem. Der Mittelfeldstar von Real Madrid ist in diesen Wochen nicht allzu oft in Deutschland – aber wenn, dann besucht er gerne mal seinen guten Kumpel Klaas Heufer-Umlauf. Bisher zumindest.

Und weil Klaas offenbar nicht immer Tonis Wohl am Herzen liegt, entschied sich der Moderator der ProSieben-Show "Late Night Berlin", dem Top-Star einen ganz besonderen Ausflug in die deutsche Hauptstadt zu spendieren.

In bewährter "Circus-HalliGalli-mir-ist-eigentlich-gar-nix-peinlich"-Manier holte Klaas seinen Toni am Berliner Flughafen Tegel ab – und erzählte wirklich jedem, dass da vorne (ja, wirklich!) auch wirklich DER Toni Kroos ist.

Montierte Pfeile am Auto, ein Mikrofon, ein Plakat, gemeinsame Kroos-Trikots – der ebenfalls nicht gerade unprominente TV-Moderator setzte alles daran, Kroos einen unvergesslichen Berlin-Ausflug zu bereiten. Und dem war das sichtlich peinlich...

Kroos war gegen Ende des Beitrags ein wenig fertig:

"Komm, jetzt haben wir Eis gegessen, jetzt haben wir Trikots geklaut bei Adidas – komm, jetzt können wir auch mal ins Studio."

Aber Klaas legte noch einen drauf: Wie bei seinem US-Kollegen James Corden versuchten sich die beiden dann noch in einer Folge Carpool-Karaoke. Und der Song war...

"Abenteuerland" von Pur. Ein wenig zögerlich sang Kroos dann auch mit, Weltklasse klingt anders – aber Deutschlands Nummer 8 schlug sich wacker.

Bei so viel Bromance war für Klaas eigentlich klar: "Wenn du nochmal in Berlin bist, sagst Bescheid, ich hol dich ab. Und dann machen wir einen ganz entspannten Nachmittag."

Toni Kroos darauf:

"Ja, ... ganz bestimmt."

Der kommt wohl nicht wieder.

(pb)

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Katja Burkard entschuldigt sich nach Fehltritt im TV – Zuschauer äußern weiter Kritik

In der vergangenen Woche zog "Punkt 12"-Moderatorin Katja Burkard einiges an Kritik auf sich, denn während einer Abmoderation in der Sendung verwendete sie ein rassistisches Wort: In einem Gespräch mit Oksana Kolenitchenko aus "Goodbye Deutschland" bezeichnete sie am Donnerstag die vielen Umzüge der Frau als "Zigeunerleben". Eben dieses sei nur mit kleineren Kindern möglich, mit größeren dann nicht mehr.

Am Freitag entschuldigte sich die Moderatorin dafür bei Instagram, nachdem der Ausdruck von …

Artikel lesen
Link zum Artikel