Leben
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.

6 Dinge, die Ärzte schon aus den Hintern von Patienten entfernen mussten

02.09.18, 17:49
Gunda Windmüller
Gunda Windmüller

"Was reingeht, muss auch wieder rausgehen". Das klingt zwar wie eine logische Handlungsanweisung, aber sie klingt eben nur so.

Manchmal gehen Dinge, die reingegangen sind, eben nicht mehr so einfach wieder raus. Und zwar insbesondere dann, wenn sie rektal eingeführt wurden. 

In anderen Worten: Durch den Hintern

So wird in der medizinischen Fachliteratur von Fällen berichtet, in denen Flaschen, Sextoys, Zahnbürsten aber auch Dinge wie ein Besenstiel oder ein Schweineschwanz (ja, Schweineschwanz) bereits aus Hintern entfernt wurden.

Auf der Website radiopaedia.org werden entsprechende Fälle dokumentiert, sogar mit Röntgenaufnahmen. Wir haben die kuriosesten Fälle für euch gesammelt.

Ein Riesendildo

Bei dieser Aufnahme bleiben nicht viele Fragen offen. Es ist definitiv ein Riesendildo.

Die Aufnahme wurde mit der Bemerkung hochgeladen:

"Es ist schade, dass die Ausflüchte, mit denen Patienten beschreiben, wie Objekte in ihrem Hintern landen, nicht auch dokumentiert werden."

Diese Erklärung hätten wir in der Tat auch gerne gehört.

Weiter geht es mit:

Einer Aubergine

Das Lebensmittel ist auf der Aufnahme für Laien nicht so gut zu erkennen, aber dennoch gut genug: Hier wurde eine Aubergine rektal eingeführt.

Blöderweise bedeutet die zulaufende Form der Aubergine, dass sie sich, einmal eingeführt, immer weiter in den Körper hineinschieben kann. So bleibt für den Auberginen-Freund also nur ein Besuch in der Notaufnahme.

Bierflasche

In diesem Fall hat sich jemand eine Bierflasche eingeführt. Glücklicherweise hat die Flasche dabei keine Schäden am Darm angerichtet – dafür sorgte in dem Fall die Dehnbarkeit des Organs sowie die Lubrikation dank natürlicher Sekrete.

Und ihr dürft uns danken, das wir das so delikat formuliert haben. 😇

Die Bierflasche musste allerdings trotzdem im Rahmen einer Operation entfernt werden, um das Gewebe nicht zu beschädigen.

Ein Deo-Roller

Auch ziemlich eindeutig, wie man auf der Aufnahme sehen kann. Der Roller konnte, anders als im Fall der Bierflasche, allerdings ohne Skalpell entfernt werden. Phew!

Eine Sprühdose

Dieser Patient musste unter Narkose gesetzt werden, um die Sprühdose zu entfernen.

"Solche Patienten werden oft recht spät vorstellig, da es ihnen peinlich ist und sie zunächst mehrere Versuche unternehmen, den Gegenstand selber zu entfernen."

Anmerkung zum vorliegenden Fall auf radiopaedia.rog

Ein Ei

Zum guter Letzt ein besonders kurioser Fall. Denn hier wurde der Gegenstand nicht etwa aus Gründen der sexuellen Stimulation, sondern der Selbstmedikation eingeführt.

Der Fall soll aus dem Archiv eines iranischen Arztes stammen, der eine Patientin aus einer ländlichen Gegend behandelte, in der das Einführen eines Eies zur Schmerzlinderung vollzogen wurde. Hierbei ging es wohl um Schmerzen, die durch einen Knochenbruch verursacht wurden, wie auf dem Bild zu sehen.

Bitte, bitte: Nicht nachmachen!

Mal was ganz anderes: Fußballmaskottchen

Das könnte dich auch interessieren:

Warum mehr als 230.000 Menschen gegen die  Netflix-Serie "Insatiable" sind

Das Internet liebt dieses Plus-Size-Bikini-Model – zu Recht! 

H&M ändert in Großbritannien die Größen – aber was ist mit Deutschland?

Ein Skandal-Rapper will ins Bataclan und Frankreichs Rechte rasten aus

Queen Elizabeth und Prinz Philip kommen offenbar nicht zur Taufe von Prinz Louis

Was passiert, wenn sich das Modelabel "Supreme" die Titelseite einer Zeitung kauft

Wie leben die Menschen in Nordkorea? Ein Einblick in 6 Punkten und 11 Bildern

"Liberation": 3 Gründe, warum die Popmusik heute noch Christina Aguilera braucht 

10 "Sex and the City"-Zitate für Singles, die immer noch wahr sind

Endlich draußen! Alle Jungen und ihr Trainer aus der Höhle in Thailand gerettet

Wer nach diesen 10 Szenen nicht "To All The Boys I've Loved Before" schaut, hat kein Herz

Astrid-Lindgren-Fans aufgepasst: Ihr könnt nun das Bullerbü-Haus kaufen

3 Beobachtungen, die zeigen, wie Beyoncé und Jay-Z ihre Liebe inszenieren💕

"Quizz die Gesa" Part II – Bist du schlauer als unsere Chefredakteurin? 

"Queer Eye": Die Umstyling-Show der Herzen meldet sich mit Trailer zurück 😍

Dieses Model zeigt ihre Speckröllchen und wird vom Internet gefeiert ❤️

"Queer Eye" kommt mit 2. Staffel auf Netflix zurück – wegen dieser 5 Typen freuen wir uns

Hier ist der Beweis: McDonalds-Burger verrotten auch nach 6 Jahren nicht

"Ich weiß nicht, was ich falsch mache" – 4 Leser erzählen von ihrer Einsamkeit 

"Hörst du den Bär da draußen?" – 9 Situationen, mit denen du beim Zelten zu kämpfen hast

"Lucifer" bekommt doch eine vierte Staffel – bei Netflix!

Unbedingt bis zum Ende lesen 🕮 🕮 🕮 Das sind die 10 schönsten Bibliotheken der Welt

"Ich möchte gar nicht Vollzeit arbeiten" – Musiker Hannes in unserer Armutsserie 

"Beim Dreier hinten anstellen" – 16 Sätze, die du im Freibad und beim Sex sagen kannst 

In Neuseeland bekommen Opfer häuslicher Gewalt bald 10 Tage Urlaub – und hier?

Yes, Lord! Die erste gleichgeschlechtliche Ehe bei den Royals

Supreme bringt neue Kollektion raus – ein Madonna-Shirt ist auch dabei 👀

Rihanna wird Sonderbotschafterin für Barbados

Endometriose-Spezialistin: "Viele Frauen halten ihre starken Regelschmerzen für normal"

#flamingofloatie: 7 Tricks für das perfekte Instagram-Bild 

Insatiable kriegt 2. Staffel auf Netflix – trotz Shitstorms

Australisches Label launcht #MeToo-Kollektion (ja, ernsthaft!) – und so sieht sie aus

11 Britney-Momente, die dir zeigen, wie alt du schon bist 😱

Das sind die 5 beklopptesten Beauty-Trends der vergangenen Jahre

Das steckt hinter dem gruseligen Whatsapp-Account "Momo"

Fisch-Schlappen sind schon jetzt der ekligste Sommertrend des Jahres

Eminem ist eine Legende! 8 Beweise für alle Ungläubigen

Baden in der Ostsee? Klingt gut, ist aber gerade super eklig!

Alle Artikel anzeigen

Abonniere unseren Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Diese 11 Fotos mit "Panorama"-Funktion zeigen wahnsinnige Mutanten

Panorama-Fotos sind eine wunderbare Erfindung für fabelhafte Urlaubsfotos – oder für Schnappschüsse, die direkt aus deinen Albträumen zu stammen scheinen.

Sicher hast du auch schon einmal mit der Panorama-Funktion deiner Handykamera rumgespielt und dich darüber amüsiert, wie krumm und schief die Ergebnisse teilweise waren.

Besonders lustig wird es allerdings, wenn Menschen oder Tiere dazwischenfunken und sich strikt weigern, stillzuhalten. Die Konsequenz: Furchteinflößende Monster wie der …

Artikel lesen