In den Prospekten einiger Discounter, werden die Preise bestimmter Produkte verdeckt.
In den Prospekten einiger Discounter, werden die Preise bestimmter Produkte verdeckt.Bild: Fotostand / Fotostand / van der Velden

Preiserhöhungen und Schwankungen: Aldi verschleiert wichtige Information

11.04.2022, 13:42

Für viele Leute gehört das Stöbern durch Supermarktprospekte zur alltäglichen Routine dazu. Insbesondere angesichts der steigenden Preise für Lebensmittel kann durch den Vergleich von unterschiedlichen Artikeln und Discounterangeboten einiges an Geld gespart werden.

Kunden, die durch die aktuellen Prospekte von Aldi und Lidl blättern, sollte dort bereits eine Neuerung aufgefallen sein: Beide Discounter verdecken bei bestimmten Produkten die Preise.

Preise in Discounter-Prospekten werden verdeckt

Bei Aldi und Lidl werden die Preise von ausgewählten Produkten durch einen großen roten Kreis verschleiert. Auf diesem liest sich entweder "Tagesfrischer Preis" oder "Tagesaktueller Preis". Auf Nachfrage des Magazin "Business Insider" erklärte ein Aldi Nord-Sprecher, was es mit den Buttons auf sich hat.

Die Preise von Fleischproduken werden auffällig häufig verdeckt.
Die Preise von Fleischproduken werden auffällig häufig verdeckt.bild: screenshot / aldi nord

"Im Zusammenhang mit vielen Unwägbarkeiten unterliegen derzeit insbesondere frische Artikel noch höheren kurzfristigen Preisschwankungen am Markt, als ohnehin schon üblich", hieß es in der Antwort des Discounters. Weiter wurde auf die Coronakrise, die andauernden weltweiten Lieferengpässe, sowie die steigenden Energiepreise und den Krieg in der Ukraine verwiesen. "All das wirkt sich zurzeit tagesaktuell auf die Preise am Markt aus und schränkt unsere langfristigen Planungen ein."

Preisschwankungen durch die Pandemie und den Ukraine-Krieg

Da die Prospekte bereits einige Wochen im Voraus produziert werden, kann mithilfe der roten Kennzeichnung, die bereits seit Jahren benutzt wird, flexibel auf tagesaktuelle Preisänderungen reagiert werden. Der rote Kreis mit dem Schriftzug "Tagesfrischer Preis" ist also Indiz dafür, bei welchen Waren der Preis stark schwanken könnte. Das betrifft vor allem Frischprodukte wie Gurken oder Salat.

Doch auch Preiserhöhungen können durch den Button verschleiert werden: Insbesondere die Kosten für tierische Produkte, Kaffee, Öl und Mehl sind aufgrund von Lieferengpässen und erhöhter Nachfrage in den letzten Wochen stark nach oben geklettert.

Twitter-User wütend: "Wo der Preis hinstrebt, ist wohl klar"

Auch auf Twitter scheint der Button bereits einigen Usern aufgefallen zu sein. "Selbst Aldi hat in den Prospekten bei Erdbeeren und Heidelbeeren 'tagesaktueller Preis' stehen. Wo der Preis hinstrebt, ist wohl klar. Billiger werden die Sachen nicht", wütete ein Nutzer.

Ein anderer Twitter-User beschwerte sich über die Unverlässlichkeit der Prospekte. "Bleibt nur Anfang der Woche alle [Discounter] abklappern und vor Ort vergleichen."

(fw)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Neues Video veröffentlicht – Lidl stichelt gegen Edeka: "Alles scheißteuer!"

Wer die Werbung von großen Supermärkten beobachtet, der weiß: die Riesen der Branche schießen gerne auch mal gegeneinander. "In jedem Edeka steckt ein Discounter", lautete jüngst eine Werbekampagne des Lebensmittelhändlers. Lidl ließ diese Werbung nicht auf sich sitzen. "(...) wer sich heutzutage alles Discounter nennt", spottete Lidl auf Facebook. Den Konkurrenten nennen sie einen "selbsternannten Discounter seit 5 Minuten".

Zur Story