FOTOMONTAGE: Lidl und Kaufland Logos *** PHOTOMONTAGE Lidl and Kaufland logos

Die Schwarz-Gruppe, zu der auch Lidl und Kaufland gehören, eröffnet den ersten kassenlosen Supermarkt in Deutschland. Bild: IMAGO / STPP

Gruppe um Lidl und Kaufland eröffnet ersten Shop ohne Supermarkt-Kasse

Auf dem Bildungscampus der Dieter-Schwarz-Stiftung in Heilbronn steht die Eröffnung des ersten kassenlosen Supermarkt bevor. Das Pilotprojekt wird von der Schwarz-Gruppe durchgeführt, zu der unter anderem Lidl und Kaufland gehören.

Am Montag soll die sogenannte "Shop Box" bei einem Forum der vor Ort angesiedelten Hochschule vorgestellt werden, berichtet die "Lebensmittelzeitung". Auf der Basis von Sensor- und Kamera-Technologie und mithilfe einer künstlichen Intelligenz soll der Markt als erster in Deutschland ohne Kasse auskommen.

Für den Kunden klingt das bequem: Man geht rein, packt die gewünschten Produkte ein und geht wieder, ohne das Portmonee zücken zu müssen.

"Shop Box" verwendet "Walk-in-Walk-out"-Technologie

Mithilfe der künstlichen Intelligenz soll der Hightech-Markt sogar erkennen, wenn ein Produkt wieder ins Regal zurückgelegt wurde. Das Sortiment begrenzt sich dem Bericht zufolge zunächst auf 250 bis 300 Artikel. Die Bezahlung erfolgt durch eine "Walk-in-Walk-out"-Technologie des US-Herstellers UST. Es kann nach Angaben des Unternehmens auf Ladenflächen von bis zu 250 Quadratmetern eingesetzt werden.

Smarte Regale sollen erkennen, welche Produkte herausgenommen und zurückgelegt werden und so die Einkäufe automatisch erfassen. Kameras und Sensoren behalten die Kunden im Auge, und gezahlt wird schließlich automatisch per Smartphone.

Zunächst ist der Testshop nur für Studierende und Dozenten der angesiedelten Hochschule zugänglich.

(vdv)

Preise steigen im Supermarkt: Diese Lebensmittel werden bald teurer

Die Corona-Krise sorgte für starke Preissteigerungen in Supermärkten. Klar, wenn die Nachfrage für bestimmte Produkte steigt, wird das Angebot knapper und die Preise höher. Wir alle können uns noch sehr gut an die Bilder von leeren Supermarktregalen im Frühling 2020 erinnern. Doch während sich die hohe Nachfrage zunächst vor allem auf haltbare Lebensmittel, Hygieneartikel und Masken beschränkte, sollen jetzt die Preise für ganz andere Produkte steigen.

Dem ein oder anderen könnte das bereits …

Artikel lesen
Link zum Artikel