Die Schwarz-Gruppe, zu der auch Lidl und Kaufland gehören, eröffnet den ersten kassenlosen Supermarkt in Deutschland.
Die Schwarz-Gruppe, zu der auch Lidl und Kaufland gehören, eröffnet den ersten kassenlosen Supermarkt in Deutschland.
Bild: IMAGO / STPP

Gruppe um Lidl und Kaufland eröffnet ersten Shop ohne Supermarkt-Kasse

15.03.2021, 20:34

Auf dem Bildungscampus der Dieter-Schwarz-Stiftung in Heilbronn steht die Eröffnung des ersten kassenlosen Supermarkt bevor. Das Pilotprojekt wird von der Schwarz-Gruppe durchgeführt, zu der unter anderem Lidl und Kaufland gehören.

Am Montag soll die sogenannte "Shop Box" bei einem Forum der vor Ort angesiedelten Hochschule vorgestellt werden, berichtet die "Lebensmittelzeitung". Auf der Basis von Sensor- und Kamera-Technologie und mithilfe einer künstlichen Intelligenz soll der Markt als erster in Deutschland ohne Kasse auskommen.

Für den Kunden klingt das bequem: Man geht rein, packt die gewünschten Produkte ein und geht wieder, ohne das Portmonee zücken zu müssen.

"Shop Box" verwendet "Walk-in-Walk-out"-Technologie

Mithilfe der künstlichen Intelligenz soll der Hightech-Markt sogar erkennen, wenn ein Produkt wieder ins Regal zurückgelegt wurde. Das Sortiment begrenzt sich dem Bericht zufolge zunächst auf 250 bis 300 Artikel. Die Bezahlung erfolgt durch eine "Walk-in-Walk-out"-Technologie des US-Herstellers UST. Es kann nach Angaben des Unternehmens auf Ladenflächen von bis zu 250 Quadratmetern eingesetzt werden.

Smarte Regale sollen erkennen, welche Produkte herausgenommen und zurückgelegt werden und so die Einkäufe automatisch erfassen. Kameras und Sensoren behalten die Kunden im Auge, und gezahlt wird schließlich automatisch per Smartphone.

Zunächst ist der Testshop nur für Studierende und Dozenten der angesiedelten Hochschule zugänglich.

(vdv)

Edeka wendet sich in offenem Brief gegen Aldi und Lidl

Hauptsache billig! Oder lieber doch nicht? Beim Preiskrieg der Discounter meldet sich jetzt die Supermarktkette Edeka zu Wort. In einem offenen Brief kritisiert sie Lidl und Aldi für ihren Kampf um den günstigsten Preis. Laut Edeka liegt durch die rücksichtslose Preispolitik der Discounter "ein besonderer Druck auf der gesamten Wertschöpfungskette mit allen bekannten Vorzügen sowie Herausforderungen". Die Supermarktkette kritisiert außerdem die Werbekampagnen von Aldi und Lidl.

Seit der Senkung …

Artikel lesen
Link zum Artikel