Leben
Supermarkt

Supermarkt-Kassiererin verrät: So erkennst du die schnellste Supermarkt-Kasse

Kaufland, Supermarkt - Kasse, Kassenband mit aufgelegter Ware bzw Lebensmittel, Einkaufswagen *** Kaufland, supermarket checkout, checkout belt with goods or food, shopping cart
Es gibt eine schönere Art seinen Feierabend zu verbringen, als an der Supermarktkasse anzustehen.Bild: IMAGO images/Manfred Segerer
Supermarkt

Kassiererin verrät Tipps – so findest du die schnellste Supermarkt-Kasse

04.02.2024, 14:30
Mehr «Leben»

Fast alle kennen es: Abends nach Feierabend oder der späten Vorlesung an der Uni will man nur noch kurz in den Supermarkt, weil das Pesto für die Nudeln fehlt. Oder die Haferflocken fürs Frühstück. Aber der anvisierte Kurzbesuch zieht sich in die Länge, denn der Supermarkt ist rappelvoll und die Schlange an der Kasse ewig lang.

Viele Menschen stellen sich in dieser Situation an der kürzesten Schlange an und hoffen darauf, dass es schnell geht. Warum das nicht unbedingt die beste Idee ist, und mit welchen Tipps du schnellstmöglich wieder aus dem Supermarkt herauskommst, hat eine Kassiererin verraten.

Einkauf in einem Supermarkt oder Discounter zu Zeiten von Inflation. Kasse, Kassenband, Kassenbereich, Einkaufswagen, Warenkorb, Einkauf in Zeiten von Corona und Krieg in der Ukraine und Inflation. ** ...
Das Kassenband ist rappelvoll und die Schlange ewig lang? So findest du die schnellste Kasse. Bild: IMAGO images/Martin Wagner

Tipp 1: Voller Einkaufswagen, weniger Kunden

Auch wenn es auf den ersten Blick unlogisch scheint: Es lohnt sich, die Kasse auszuwählen, an der Menschen stehen, deren Einkaufswägen voll sind. Allerdings gilt dies nur unter der Bedingung, dass an dieser Kasse weniger Menschen anstehen.

Der Grund: Die meiste Zeit geht an der Kasse für Smalltalk zwischen Kassierer:innen und Kund:innen, das Wiegen der Ware sowie das Bezahlen drauf. Stehen also weniger Leute an, kann die Ware in einem Rutsch durchgescannt werden, was oft schneller geht, als wenn viele Leute mit nur zwei, drei Produkten anstehen.

Gegenüber dem "Focus" gibt eine Kassiererin außerdem einen weiteren Tipp:

"Ich habe selber festgestellt, dass wenn ich eine Kasse anpeile und die Schlange ist relativ kurz, ist das oft ein Indiz dafür, dass der Mitarbeiter nicht ganz so schnell ist und man doch vielleicht eine etwas längere Schlange wählt."
Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Das liege oft daran, dass es sich an diesen Kassen um Mitarbeiter:innen handele, die den Job noch nicht so lange machen oder sogar gerade noch angelernt werden. "Der Kunde, der vor einem steht, hat das vielleicht schon erkannt und entsprechend die Schlange gewechselt", berichtet Kassiererin Sandra weiter.

D�sseldorf 20.10.2023 Wocheneinkauf Inflation Preissteigerungen Hartz 4 IV Satz voller Warenkorb Lebensmittelpreise Supermarkt Discounter Einkaufskorb Einkaufen B�rgergeld Grundeinkommen Einkaufswagen ...
Bei so vielen Produkten kann es unmöglich schnell(er) gehen. Oder etwa doch? Bild: IMAGO images/Michael Gstettenbauer

Tipp 2: Stell dich hinter junge Leute, Paare und Freunde

Steht vor dir in der Schlange ein junges Paar oder die WG, die gemeinsam einkauft? Jackpot! Denn gerade, wenn viel eingekauft wird, geht es deutlich schneller, wenn Paare und Freunde die Einkäufe zu zweit aufs Band legen, in den Einkaufstaschen verstauen und bezahlen.

Steht vor dir an der Kasse Oma Hilde, kann die Lage eine andere sein. Bei Älteren dauert es oft länger, bis die Einkäufe eingepackt sind und bezahlt ist. Und wer kennt es nicht: Allem voran die älteren Generationen zahlen lieber bar als mit Karte. Wenn dann noch die Augen schlecht sind und der:die Kassierer:in beim Geldzählen helfen muss, kannst du locker ein paar Minütchen Wartezeit draufschlagen.

Tipp 3: Nicht die rechte Kasse wählen!

Kurios, aber doch wahr: Weil die meisten Menschen Rechtshänder:innen sind, wählen sie unbewusst auch die rechte Kasse. Es lohnt sich also, immer ein Auge darauf zu haben, was bei linksseitigen Kassen so los ist.

Tipp 4: Welche Produkte liegen auf dem Kassenband?

Wenn du sowieso schon dabei bist, die Einkäufe der anderen Kund:innen zu scannen, dann schau doch mal, was so in den Einkaufswägen liegt. Handelt es sich um viele lose Produkte wie Äpfel, Ingwer und Zitronen, oder kauft jemand mehrere Produkte der gleichen Sorte? Auch das macht nämlich einen zeitlichen Unterschied, wie der "Express" berichtet.

Müssen Äpfel, Ingwer und Zitronen einzeln gewogen werden, dauert das deutlich länger, als wenn die Kassierer:innen nur ein Produkt scannen müssen und die auf dem Band liegende Anzahl dann in den Computer eintippen. Je mehr unterschiedliche Produkte im Einkaufswagen, umso mehr muss auch gescannt werden. Die Folge: Es dauert länger.

Tipp 5: Nutze einen Einkaufswagen oder Korb

Mit diesem Tipp reduzierst du nicht nur den eigenen Stress, sondern sorgst auch dafür, dass es für alle Kund:innen, die hinter dir in der Schlange stehen, schneller geht: Packe deine Einkäufe an der Kasse nicht umständlich in die Einkaufstasche, sondern leg sie schnell zurück in den Einkaufswagen oder Korb. Das spart Zeit.

Bavaria, Germany - November 26, 2023: A man takes a shopping cart from a shopping cart box to go shopping *** Ein Mann nimmt einen Einkaufswagen aus einer Einkaufswagenbox zum Einkaufen
Auch wenn du nicht viel kaufen willst, solltest du einen Einkaufswagen oder Korb nehmen. Das spart Zeit. Bild: IMAGO images/Bihlmayerfotografie

Außerdem solltest du schon wenn du deine Einkäufe aufs Band legst, darauf achten, die schweren und unempfindlichen Produkte nach vorn zu legen. So kannst du schneller einräumen. Wäre doch schade, wenn Bananen und Pfirsiche matschig werden, weil Dosentomaten und Milch auf ihnen landen.

Anteil von Frauen in Führungsetagen so hoch wie nie

In den Chefetagen deutscher Börsenunternehmen zeigt sich Veränderung. Der Anteil von Frauen in den Chefetagen deutscher, börsennotierter Unternehmen ist so hoch wie noch nie. Bis Mai dieses Jahres lag der Anteil der Frauen in Aufsichtsräten bei den 180 untersuchten Konzernen bei 37,3 Prozent. Das ist ein neues Rekordhoch: Noch nie zuvor in der Geschichte der Dax-Unternehmen waren so viele Stellen mit Frauen besetzt.

Zur Story