Leben
Supermarkt

Supermarkt: Aldi plant große Veränderung bei Erdbeeren

18.04.2023, Baden-Württemberg, Oberkirch: Schalen mit frischen Erdbeeren stehen in einer Kiste. In Südbaden wachsen unter Folientunneln bereits die ersten Erdbeeren. Die Erdbeeren benötigen für das Wa ...
Schalen mit frischen Erdbeeren gibt es im Supermarkt und an Verkaufsständen direkt vom Feld. Bild: dpa / Philipp von Ditfurth
Supermarkt

Aldi plant große Änderung bei Erdbeeren

13.05.2023, 15:48
Mehr «Leben»

Wie jedes Jahr ist Deutschland aktuell wieder im Erdbeer-Fieber: Die beliebten roten Früchte haben hierzulande von Mai bis Juli Saison. Zwar kann man in deutschen Supermärkten fast das ganze Jahr über Erdbeeren kaufen, doch zu keiner Zeit schmecken sie so intensiv, wie wenn sie regional und saisonal geerntet werden.

Gegenüber importiertem Obst, welches häufig aus Gewächshäusern stammt, ist der Anteil an Vitaminen und Nährstoffen bei regional-saisonaler Ernte oft höher, was sich positiv auf den Geschmack auswirkt. Der Grund: Wegen der kurzen Transportwege können die Lebensmittel geerntet werden, wenn sie wirklich reif sind – auf ihrem geschmacklichen Höhepunkt also.

Auf regionales und saisonales Obst und Gemüse zu setzen, schont in den allermeisten Fällen auch das Klima. Zwar können auch heimische Lebensmittel eine schlechte Umweltbilanz haben – wenn sie beispielsweise aus beheizten Gewächshäusern stammen –, in den meisten Fällen sind sie aber klimaschonender als Importe.

Regionales Bio-Gemüse gehört zum Angebot der Internetplattform soreegio, das auch im neuen Laden von Andreas Richter am Markt erworben werden kann.
Regionales Gemüse ist importiertem oft geschmacklich und mit Blick auf die Klimabilanz überlegen. Bild: dpa-Zentralbild / Bernd Settnik

Zunehmend setzen deshalb auch die deutschen Supermärkte auf heimisches Saisongemüse und -obst. Aldi Süd hat für die diesjährige Erdbeersaison jetzt einen großen Schritt angekündigt.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Nach Spargel: Aldi Süd setzt auch bei Erdbeeren auf Regionalität

Der Discounter wird ab dem 15. Mai für den Rest der Saison nur noch Erdbeeren aus deutscher Herkunft verkaufen. "Wann immer im Einkauf regionale oder deutsche Erdbeeren verfügbar sind, kaufen wir während der Saison nur noch diese ein. Das kann je nach Wetter bis Ende August dauern", erklärt Aldi-Einkaufschef Erik Döbele in einer Pressemitteilung.

Beim Spargel, dem anderen aktuellen Hype-Saisonprodukt, macht Aldi es seit dem 11. April genauso. Noch bis Ende Juni, wenn die Spargelsaison endet, will der Discounter nur deutschen Spargel im Sortiment haben.

05.04.2023, Hessen, Weiterstadt: Ein Korb mit Spargel steht im Stadtteil Braunshardt auf dem Feld. Im Anbaugebiet S�dhessen wurde die Spargelsaison offiziell er�ffnet. Foto: Andreas Arnold/dpa +++ dpa ...
Aldi verkauft in diesem Jahr nur deutschen Spargel.Bild: dpa / Andreas Arnold

Der Verband Süddeutscher Spargel- und Erdbeerbauern (VSSE) unterstützt die Entscheidung von Aldi. Sie zeige eine "hohe Wertschätzung für den heimischen Erdbeeranbau". "Wir hoffen, dass andere Einzelhändler diesem Beispiel folgen werden, um die regionale Landwirtschaft weiter zu stärken", sagt Simon Schumacher, Geschäftsführer vom VSSE.

Aldi verkauft seine Erdbeeren unter der Eigenmarke "Bestes aus der Region" und will dabei ausschließlich auf plastikfreie, offene Kartonschalen setzen, auf denen die Höfe der Erzeuger:innen vorgestellt werden.

Von anderen deutschen Supermärkten und Discountern ist eine so konsequente Regional-Strategie nicht bekannt. Wie in der Branche üblich, ist es aber nicht auszuschließen, dass der ein oder andere Konkurrent demnächst nachzieht.

Migräne: Forscher entdecken, wo der Kopfschmerz wirklich herkommt

Auf einmal knirscht's im Schädel. Ein lähmender Schmerz breitet sich aus, zieht von einer Seite des Kopfes bis ins Gesicht. Bei einigen Betroffenen kündigt sich ein Anfall mit Zickzack-Figuren aus gleißendem Licht im Sichtfeld an. Es handelt sich um eine sogenannte Aura. Nach diesem neurologischen Symptom kommt es zu Empfindungsstörungen, anschließend folgt der Schmerz.

Zur Story