D
Rewe hat sich dazu entschieden, eine neue Marke in ihrem Sortiment aufzunehmen.Bild: www.imago-images.de / Michael Gstettenbauer
Supermarkt

Trotz heiklem Zeitpunkt: Beliebte Marke kommt in Rewe-Regale

09.11.2022, 14:1609.11.2022, 14:25

In 1600 Rewe-Märkten wird bald eine neue Marke in den Regalen stehen. Damit wählte der Supermarkt für die neue Produkteinführung allerdings einen riskanten Zeitpunkt.

Beyond Meat ist ein US-amerikanischer Hersteller von Fleischersatzprodukten. Zu den meist tiefgefrorenen Produkten zählen vor allem Burger, Würstchen und Hackfleisch auf Pflanzenbasis. Bisher war die Marke in Deutschland unter anderem bei Kaufland, Edeka und Marktkauf vertreten. Nun kommt mit Rewe ein weiterer großer Supermarkt hinzu, wie das Unternehmen in einer Pressemitteilung ankündigte.

Problem für Beyond Meat: Nachhaltigkeit für Kund:innen sekundär

Allerdings befindet sich Beyond Meat gerade jetzt in einer brenzligen Lage. Erst Mitte Oktober musste das Unternehmen fast ein Fünftel seiner Beschäftigten entlassen, nachdem Umsatz und Aktienkurs gefallen waren. Auch einige hohe Führungskräfte verließen die Firma.

Beyond Meat Burger in einem Tiefkuehlregal in einem ALDI Discounter,Supermarkt. Vegam,veganer Burger,vegane Ernaehrung,Lebensmittel *** Beyond Meat Burger in a deep-freeze shelf in an ALDI discount st ...
Im Supermarkt kosten die Produkte von Beyond Meat meist 3,99 Euro. Bild: imago images/Sven Simon

Hinzu kommt die durch die Inflation geminderte Bereitschaft, teurere, nachhaltige Produkte zu kaufen. Das geht aus einer Umfrage von Monitor Deloitte, der Unternehmensberatung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, laut der "Lebensmittelzeitung" hervor.

Demnach habe der Anteil derjenigen, die höhere Kosten für nachhaltige Produkte akzeptieren, 2021 noch bei 67 Prozent gelegen. Jetzt seien es nur noch 30 Prozent der 1500 befragten Personen.

Mit dem Begriff "nachhaltig" meinte das Unternehmen dabei etwa natürliche Inhaltsstoffe ohne Zusätze, umweltfreundliche Verpackungen und regionale Landwirtschaft. Auch hierfür ist das Bewusstsein der Bevölkerung laut der Umfrage leicht zurückgegangen. So sollen 2021 noch 53 Prozent der Befragten Wert auf Nachhaltigkeit von Lebensmitteln gelegt haben, 2022 jedoch nur noch 50 Prozent.

Positive Entwicklung der Wirtschaft nötig

Als Grund, eben jene Produkte im Supermarkt nicht zu kaufen, sollen 41 Prozent die Preise genannt haben. Wären die Produkte günstiger oder ihr Lohn höher, wären auch sie bereit, nachhaltig einzukaufen. Bei einer positiven Entwicklung der wirtschaftlichen Lage sieht Thorsten Zierlein, Fachmann für den Einzelhandel bei Deloitte, es daher als wahrscheinlich an, dass auch das Interesse an nachhaltigen Produkten wieder steigen wird.

Dieser Auffassung scheint auch Beyond Meat zu sein. Das Unternehmen wies darauf hin, dass die Hälfte der Deutschen ihren Fleischkonsum in den vergangenen fünf Jahren reduziert hätte. Laut Jaap Veth, Sales Manager Retail D-A-CH bei Beyond Meat, profitiere die deutsche Bevölkerung daher sogar von ihrem Deal mit dem Supermarkt Rewe.

Themen
Whatsapp: Das hat es mit der neuen "Message Yourself"-Funktion auf sich

Selbstgespräche führen, das ist nicht nur in der echten Welt, sondern längst auch in Chaträumen möglich. Bei Messengerdiensten wie Slack oder Signal gibt es die Funktion, einen Chat mit sich selbst zu eröffnen. Slack schreibt scherzhaft dazu: "Du kannst hier gerne Dinge mit dir selbst besprechen. Denke aber daran, dass du für beide Seiten der Unterhaltung verantwortlich sein wirst."

Zur Story