Bild: Screenshot

Klaas Heufer-Umlauf trifft Will Smith im Späti – und sie reden über Pissoirs... 😬

21.05.2019, 07:1521.05.2019, 07:51

Ganz normaler Tag, Klaas Heufer-Umlauf will sich einen Drink beim Späti um die Ecke kaufen – und trifft... Will Smith, der sich nicht entscheiden kann, welchen Snack er möchte.

Das ist die Ausgangssituation für das Interview mit Smith am Montagabend in "Late Night Berlin". Natürlich ist es kein normaler Tag. Und natürlich trifft Klaas den Hollywood-Star nicht zufällig beim Späti.

"Ich war gerade in der Nähe, um mir einen Snack zu holen", sagt Will Smith zu Beginn. "Ja, das ist ja auch völlig normal", sagt Klaas, den Smith am Anfang "Klaus" nennt. Was ein bisschen angestrengt "normal" beginnt, wird ein unterhaltsames Interview. Etwa, als Klaas den Schauspieler fragt, an welchen ungewöhnlichen Orten er schon erkannt worden sei.

"Einmal stand ich am Pissoir. Und dann stellt sich ein Typ neben mich. Und sagt: 'Will?' Ich habe gesagt: 'Ey, das ist nicht der richtige Moment!'"

Es habe immerhin nur freie Pissoirs um ihn herum gegeben, sagt Will. Aber der Fan habe sich direkt neben ihn gestellt. Unangenehm! 😬

Hier seht ihr das Interview mit Will Smith bei "Late Night Berlin":

Dann demonstriert Will noch mit einem leeren Kaffeebecher, dass er auch wie ein normaler Mensch Kaffee trinken kann. Wirklich... beeindruckend.

Natürlich gibt es auch einen Film, für den Will gerade im Späti zufällig Werbung machen kann ("Aladdin").

Am Ende erzählt Smith noch, wie er sich einmal fünf Dollar von einem Fan "lieh". Ohne seine Geldbörse war er mit einem leeren Tank an einer Tankstelle gestrandet. "Ich habe mich umgeschaut und einen Fan erkannt", berichtet der Schauspieler. Gegen ein Foto habe er sich dann das Geld geben lasse.

Also auf gepasst, wenn ihr Will Smith an einer Tankstelle seht!

(ll)

Themen

Bye Mr. Big: Toxische Boyfriends sind keine Traummänner

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Riesiger Eis-Rückruf bei bekanntem Hersteller – 15 Sorten betroffen

Der Hersteller General Mills gab bereits Mitte Juli bekannt, dass drei Produkte ihrer Eis-Marke Häagen-Dazs zurückgerufen werden, da der Verzehr gesundheitliche Schäden mit sich ziehen könnte. Im August wurde der Rückruf noch einmal um zwölf weitere Produkte erweitert – doch damit hört der Rückruf noch nicht auf. Wie der Eis-Hersteller jetzt bekannt gab, wurden noch in weiteren Produkten schädliche Chemikalien entdeckt.

Zur Story