Leben
Urlaub & Freizeit

Österreich verschärft Strafen für Raser: hohe Bußgelder für Deutschen

Wien, Austria - July 17, 2019: Abendverkehr auf der A22 im Gegenlicht. Wien Wien Austria *** Vienna, Austria July 17, 2019 Evening traffic on the A22 in backlight Vienna Vienna Austria PUBLICATIONxNOT ...
In Österreich drohen Raser:innen seit dem 1. März strengere Strafen.Bild: imago images / Robert Kalb
Urlaub & Freizeit

Österreich verschärft Strafen für Raser: Deutscher spürt drastische Folgen

15.04.2024, 07:49
Mehr «Leben»

Ob auf dem Weg in den Urlaub nach Italien oder in die österreichischen Alpen: Raser:innen müssen sich bei der Fahrt besonders in Österreich vorsehen. Denn seit dem 1. März haben sich die Strafen auf den Straßen in dem deutschen Nachbarland geändert. Das trifft vor allem Personen besonders hart, die gerne zu schnell fahren. Wer also über den Brenner mit dem Auto nach Italien fährt, sollte vor lauter Urlaubs-Vorfreude nicht den Blick auf den Tacho vergessen.

Bei einer hohen Geschwindigkeitsüberschreitung haben die Behörden seit Beginn des Monats erweiterte Befugnisse und sollen so die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmenden erhöhen. Ein Autofahrer aus Deutschland dürfte sein Zuschnellfahren mittlerweile bitter bereuen. Denn die Konsequenzen waren hart.

Österreich verschärft Strafen für Raser: Deutscher spürt drastische Folgen

In Österreich gibt es keinen festgelegten Bußgeldkatalog wie in Deutschland, Gemeinden dürfen die Strafen eigenständig festlegen und in einigen Fällen auch individuell anpassen. Insgesamt gelten die Strafen im Nachbarland jedoch als besonders hart, insbesondere für Wiederholungstäter:innen. Schon ab einer Überschreitung von 30 Kilometern pro Stunde drohen Raser:innen in Österreich 150 Euro Bußgeld oder mehr. Bis zu 5000 Euro kann das deutsche Nachbarland bei Wiederholungstäter:innen einkassieren.

The Brenner Highway at dawn. This is the most important road over the Central Alps. It connects Austria s Tyrol region with Southern Tyrol region in Italy and requires a toll-charge. The Brenner Highw ...
Wer auf österreichischen Straßen unterwegs ist, sollte es mit der Geschwindigkeit nicht übertreiben.Bild: imago stock&people / Photoshot / Construction Photography

Nun ist es zum ersten Mal vorgekommen, dass die österreichischen Behörden einem Deutschen das Auto wegen einer Geschwindigkeitsüberschreitung eingezogen haben, wie die "Bild"-Zeitung berichtet.

Strafe: Mann aus Deutschland verliert Auto und Führerschein

Demnach haben die Beamt:innen der Autobahnpolizei Wiesing am Donnerstagabend den Raser auf der A 12 bei Münster erwischt. Die Landespolizei Tirol erklärte dazu: "Dabei wurde ge­gen 22.20 Uhr in Richtung Kufstein ein trotz Geschwin­digkeitsbeschränkung von 80 km/h mit einer Geschwindig­keit von 161 km/h fahrender Pkw gemessen."

Der Fahrer war ein Mann aus dem Zulassungsbereich Koblenz. Der Deutsche verlor daraufhin nicht nur seinen Führerschein, sondern auch seinen BMW, wie Kontrollinspekteur Christian Viehweider gegenüber der "Bild" erklärt: "Nach Rücksprache mit der zustän­digen Verwaltungsbehörde wurde das Fahrzeug vorläufig beschlagnahmt und der Len­ker zur Anzeige gebracht." Die Weiterreise musste der Mann also ohne sein Auto antreten. "Die Polizei spielt nicht Taxi", erklärt Viehwei­der.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Nach Beschlagnahmung in Österreich: Auto wieder freigegeben

Allerdings wurde das Fahrzeug nur für kurze Zeit beschlagnahmt. Bereits am Freitag wurde es wieder zur Abholung freigegeben, "da nach der Prüfung durch die Bezirkshauptmannschaft Kufstein und entsprechend der gesetzlichen Vorgaben keine Geschwindigkeitsüberschreitung von mehr als 90 km/h vorliegt", erklärte Konrad Pölzl, Sprecher der Bezirkshauptmannschaft Kufstein gegenüber der Zeitung. Zudem handele sich nicht um einen Wiederholungsfall.

Deo ohne Aluminium bei Öko-Test unter der Lupe – bekannte Marken fallen durch

Die Temperaturen steigen und mit der vermehrten Hitze steigt auch die Schweiß-Gefahr. Ob beim Sport, beim Spaziergang oder lediglich beim Sonnenbaden: Das passende Deo darf nicht fehlen, um stechendem Schweiß-Geruch vorzubeugen und sich auch nach mehreren Stunden noch frisch zu fühlen.

Zur Story