Wasser ist das bewährteste Mittel gegen Hitze, es gibt aber auch genügend andere Unternehmungen, die Abkühlung bringen.
Wasser ist das bewährteste Mittel gegen Hitze, es gibt aber auch genügend andere Unternehmungen, die Abkühlung bringen. Bild: picture alliance / Juan Carlos Rojas | Juan Carlos Rojas

Hitze-Tipps: Diese Unternehmungen eignen sich für heiße Tage

19.07.2022, 14:50

Der Sommer zeigt sich in seiner wärmsten Version, die Temperaturen steigen. Was viele Sommer-Fans lange herbeigesehnt haben, bringt andere jedoch zum Stöhnen.

Doch selbst Hitzemuffel können auf ihre Kosten kommen. Wer die heißen Tage genießen will, braucht nur die richtigen Aktivitäten für hohe Temperaturen. Watson hat die besten Unternehmungs-Tipps für euch gesammelt.

Kühle Orte: Von Bibliotheken bis Möbelhäuser

Eigentlich ist Einkaufen für die meisten Menschen eine lästige Alltagsaufgabe. Wenn draußen jedoch die Sonne brennt, kann das Einkaufszentrum zum angenehmen Zufluchtsort werden.

Denn sowohl Einkaufszentren als auch große Supermärkte sind meistens angenehm kühl. Also die perfekte Gelegenheit für einen kleinen Shoppingtrip oder ein Treffen mit Freunden in der Shopping-Mall.

Von A bis Z versorgt: In Möbelhäusern vergeht die Zeit wie im Fluge

Möbelhäuser eignen sich besonders, um Zeit zu vertrödeln. Dort ist es kühl, es gibt kulinarische (gute und weniger gute) Versorgung sowie viele Möglichkeiten, Möbel auszuprobieren oder Ausschau nach sommerlichen Dekostücken zu halten.

Wer mit Kindern etwas unternehmen will, hat dort den Vorteil, dass es meistens eine Spielecke gibt – inklusive Bällebad.

Die meisten Bibliotheken sind gut gekühlt und laden zum Verweilen ein.
Die meisten Bibliotheken sind gut gekühlt und laden zum Verweilen ein. Bild: picture alliance/dpa | Jörg Carstensen

Es gibt aber auch andere kühle Orte, die einen angenehmen Kontrast zur Hitze-Hölle im Freien bieten: Bibliotheken sind beispielsweise meistens aushaltbar, was die Temperatur betrifft. Dort bietet es sich etwa an, mal wieder in einem schönen Buch zu schmökern oder nach neuen (Brett-)Spielen zu suchen.

Kultur erleben in "cooler Umgebung"

Wer nicht shoppen oder rumhängen, sondern sich von kultureller Vielfalt berieseln lassen will, hat bei heißem Wetter die besten Voraussetzungen dazu.

Kirchen jeglicher Art sind meistens kühl. Und das Beste: Sie sind in der Regel auch sehr schön. Bei den dort herrschenden kühlen Temperaturen macht es noch mehr Spaß, prunkvolle Fresken und beeindruckende Orgeln zu begutachten.

Kirchen sind meist prunkvoll mit beeindruckenden Fresken und bunte Glasfenstern verziert.
Kirchen sind meist prunkvoll mit beeindruckenden Fresken und bunte Glasfenstern verziert.Bild: picture alliance/dpa | Heiko Rebsch

Museen und alte Bunker sind meist besonders kühl

Kühle Orte mit dem kulturellen Extra-Kick gibt es zur Genüge. So bieten sich etwa Besichtigungen von alten Bunkern an, die nicht nur kühl, sondern auch interessant sind. Auch Museen sind meistens mit Klimaanlagen ausgestattet. Die Auswahl ist also groß.

Nass, nasser, Wassersport!

Klar: Wasser ist immer noch die beste Möglichkeit, um sich abzukühlen. Schwimmen gehen geht immer. Planschbecken auf dem Balkon oder Garten ebenso. Wer darauf aber keine Lust hat und nicht schon wieder einen Tag am See oder am Schwimmbad verbringen mag, kann auch aktivere Dinge machen: zum Beispiel eine Runde Wasserball mit Freunden.

Ob mit Action oder ruhiger: Für jeden gibt es das passende Wasser-Erlebnis

Wer sich traut, kann sich auch die nächste Wasserski- und Wakeboard-Anlage suchen und dort einen spannenden Tag bereiten. Eine unvergessliche Zeit ist damit garantiert!

Wakeboarden verspricht mit etwas Übung viel Spaß und Abkühlung.
Wakeboarden verspricht mit etwas Übung viel Spaß und Abkühlung. Bild: picture alliance/dpa | Sina Schuldt

In Sachen Wassersport ist für jeden Geschmack etwas dabei. Ob Tauchen, Surfen, Bootfahren oder auf den See mit dem Stand-Up-Paddle: Die Aktivitäten, die sich am Wasser anbieten, sind vielseitig. Es lohnt sich also, sich zu informieren, was es in der Nähe für Angebote gibt.

Die Zeit zu Hause genießen: Mit Büchern, Spielen und Co.

Es kommt natürlich auf die Wohnung an: In einer brühend heißen Dachgeschosswohnung bietet es sich an, nach draußen zu flüchten. Ist es zu Hause aber aushaltbar oder sogar relativ kühl, spricht nichts dagegen, die heißesten Stunden des Tages in den eigenen vier Wänden zu verbringen und für ruhige Aktivitäten zu nutzen.

Elektronische Geräte sollten aus bleiben

Die perfekte Gelegenheit, um mal wieder ein Buch zu lesen oder mit der Familie Brettspiele zu spielen. Auf eine Netflix-Session oder aufs Zocken sollte man jedoch verzichten: Elektronische Geräte erhöhen die Wärmebildung in der Wohnung.

Raus ins Grüne: Bäume sind besser als Stadtbeton

Dass Bäume der Hitze eine Menge entgegensetzen können, ist lange bekannt. Eine Studie der Universität ETH Zürich aus dem Jahr 2021 unterstreicht, was bereits vorher vermutet wurde: Bäume in der Stadt sorgen für mehr Kühlung als einfache Grünanlagen ohne Bäume. Demnach ist dieser Kühleffekt bei Bäumen bis zu viermal höher als bei einfachen Grünflächen.

Ein schattiger Waldspaziergang tut nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut.
Ein schattiger Waldspaziergang tut nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut. Bild: picture alliance / Wagner | Ulrich Wagner

Das Grün genießen statt im Ort zu schwitzen

Heißt konkret: Weg aus der Betonwüste, raus aus dem Ort und ab ins Grüne. Ob einfach in den Garten, in den gut bepflanzten Park, in den nächstgelegenen Wald oder auf die Berge: Je nach Region bietet die Natur vielfältige Möglichkeiten, um eine frische Brise abzustauben. Mit dem Fahrrad, zu Fuß oder sogar auf dem Pferd? Das tut nicht nur dem Körper, sondern auch der Seele gut.

Und das Beste: Im Grünen müssen Sport-Fans nicht einmal auf ihre Lieblings-Sportart verpflichten. Ob Fußball, Tennis oder Volleyball. An einem schattigen Ort oder auf Sportanlagen im Wald macht das selbst an heißen Tagen Spaß.

(ast)

Themen
0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Sommer, Sonne, Schwimmbad: Warum heiße Tage mit Kindern der Endgegner sind
"Schonungslos ehrlich" – die Mama-Kolumne ohne Insta-Filter

Ich habe tatsächlich Freundinnen mit mehr als einem Kind, die täglich ins Schwimmbad oder an einen Badesee fahren. Freundinnen, die diese Jahreszeit lieben, weil sie zwischen mit Ketchup verschmierten Handtüchern, Wespenstichen, Schwimmflügelaufpusten, Arschbomben von Jugendlichen und 36 Grad im Schatten scheinbar Entspannung oder Urlaubsgefühle oder nostalgische Kindheitserinnerungen empfinden. Ich kann das null nachvollziehen. Die eben genannten Assoziationen, die ich mit öffentlichen Gewässern verbinde, stammen ja auch von mir.

Zur Story