Leben
Portrait with copy space empty place of thoughtful minded woman with modern hairdo holding hand on chin looking up trying to find solution isolated on grey background

Bild: Getty Images/iStockphoto

Aldi will Angebot radikal überarbeiten: Diese Marken wird es künftig nicht mehr geben

Eigentlich ist es ganz einfach. Wenn wir von Lidl sprechen, meinen wir Lidl. Wenn wir von Netto sprechen, sprechen wir von Netto. Nur bei Aldi funktioniert das nicht so ganz. Wenn wir von Aldi sprechen, denkt die eine Hälfte Deutschlands an Aldi Süd – und die andere an Aldi Nord.

Seit 1961 besteht diese Trennung entlang des Aldi-Äquators. Um den Grund für die Trennung ranken sich Mythen. Eine oft verbreitete Variante besagt, dass sich die Aldi-Brüder Theo und Karl Albrecht damals wegen eines bestimmten Produktes in die Haare bekommen haben: Während Theo Zigaretten ins Sortiment aufnehmen wollte, soll Karl damals gegen den Verkauf von Tabakprodukten gewesen sein. Und so teilten sich die beiden ihr Unternehmen eben auf, in Aldi Süd und Aldi Nord.

Aldi Süd und Aldi Nord legen Eigenmarken zusammen

Jetzt wollen Aldi Süd und Aldi Nord wieder näher zusammenrücken. Aldi Nord teilt gegenüber watson mit: "Gemeinsames Ziel beider Häuser ist es, bis Ende des Jahres 2020 einen Großteil der Aktions- und Standardartikel zu harmonisieren." So ist geplant, dass beide Discounter einen Großteil ihrer bisher unterschiedlichen Eigenmarken zusammenlegen. Sprich: Es soll dieselbe Marke bei Aldi Süd und Aldi Nord geben, keine zwei unterschiedlichen mehr.

Einige Aldi-Nord-Marken werden deshalb zu Gunsten der Aldi-Süd-Marke verschwinden, die dann bundesweit vertrieben wird. Und umgekehrt.

Bei einigen Produkten wurde bereits umgestellt. Bei anderen steht die Veränderung noch bevor. Auf Anfrage von watson hat Aldi mehrere Marken genannt, die es künftig bundesweit geben soll – und welche, die dafür verschwinden werden. Ein Überblick.

Bei diesen Marken hat Aldi bereits umgestellt:

Diese Aldi-Marken werden bald bundesweit erhältlich sein – und diese wird es nicht mehr geben:

Die "Lebensmittel Zeitung" hatte zudem bereits berichtet, dass künftig bei Getränken die "River Cola" statt der Marke "Topstar" erhältlich sein soll und dass bundesweit auf die Milch-Marke Milfina statt Milsani gesetzt wird.

(hau)

Das könnte dich auch interessieren:

Torwart-Zoff: Hoeneß hat mit einer Sache recht – doch er wird dem FC Bayern schaden

Link zum Artikel

Dagmar Michalsky wurde mit 58 schwanger – bei Lanz spricht sie von "neun Monaten Horror"

Link zum Artikel

Lena rappt über Sex mit sich selbst bei "Gemischtes Hack"

Link zum Artikel

Diese Szenen zeigen: Nicht mal die Experten sind von der Hartz-IV-Show "Zahltag" überzeugt

Link zum Artikel

Barça-Keeper vor Linie: Wieso der VAR bei größter BVB-Chance nicht eingriff

Link zum Artikel

"Steh auf" – Rammstein-Sänger verstört Fans mit Video

Link zum Artikel

Tiere: 11 Fotos, die zeigen, wie lustig es in der Natur manchmal zugeht

Link zum Artikel

Helene Fischer verdient an "Herzbeben" – Songwriterin verrät, was sie für den Hit bekam

Link zum Artikel

"Hart aber Fair": Altmaier warnt vor "Klimapolizei" – und wird von Aktivistin verspottet

Link zum Artikel

Nach Höcke: ZDF will auch künftig über das berichten, was "AfD nicht gerne im Fokus sieht"

Link zum Artikel

Hai pirscht sich an ahnunglosen Surfer heran: Dann kommt Hilfe – von oben!

Link zum Artikel

Brief ans Jobcenter: Hört auf, meine über 60-jährige Mutter in Jobs zu drängen

Link zum Artikel

Gottschalk über Helene Fischer und Florian Silbereisen: "Hatte immer schlechtes Gefühl"

Link zum Artikel

Bei Pressekonferenz nach BVB-Sieg: Favre merkt nicht, dass Mikro schon an ist

Link zum Artikel

Luke Mockridge macht Andrea Kiewel in seiner Show ein Angebot – die blockt ab

Link zum Artikel

Kontakt mit 2 Bundesliga-Stars – warum der FCB trotz allem keinen Lewandowski-Backup holte

Link zum Artikel

Luke Mockridge traf Kiwi kurz vor ZDF-Auftritt: Er täuschte beim "Fernsehgarten" alle

Link zum Artikel

Krankenschwester warnt bei Maischberger: "Wir laufen auf eine riesige Katastrophe zu"

Link zum Artikel

Luke Mockridge über die Folgen seines ZDF-Auftritts: "Meine Eltern erhielten Hassbriefe"

Link zum Artikel

Hartz-IV-Show "Zahltag": Wie die Sendung falsche Hoffnungen schürt

Link zum Artikel

Alleinerziehend mit Hartz IV: Achtjährige sammelt Flaschen, um Taschengeld zu bekommen

Link zum Artikel

"Zahltag": Buschkowsky erklärt, warum ein Geldkoffer Hartz-IV-Empfängern nicht hilft

Link zum Artikel

2 Handelfmeter? Darum gab es für die DFB-Elf gegen Nordirland keinen Videobeweis

Link zum Artikel

In Berlin gab es eine Notlandung mit mehreren Verletzten

Link zum Artikel

Helene Fischer und Thomas Seitel: Polizei spricht von Einsatz auf ihrem Anwesen

Link zum Artikel

7 Zitate, die zeigen, wie "bürgerlich" Alexander Gauland wirklich ist

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Erzieherin: "Was viele Kollegen in Kitas tun, ist eigentlich Kindesmisshandlung"

Ilona Böhnke arbeitet seit 40 Jahren als Erzieherin in christlichen Kindergärten im Ruhrgebiet. In der Zeit hat sie erlebt, dass einige Kollegen und Kolleginnen oft nicht richtig mit den Kindern umgehen. Was in vielen Kitas falsch läuft und was Eltern dagegen tun können, hat sie für watson aufgeschrieben.

Nach 40 Jahren als Erzieherin habe ich mit vielen Kollegen zusammengearbeitet. Die meisten davon waren tolle Kollegen, doch immer wieder kam es vor, dass ich einschreiten musste. Denn was viele …

Artikel lesen
Link zum Artikel