Nachhaltigkeit
Alltagsfrage

Nachhaltige Putzmittel: Diese Haushaltsreiniger sind umweltschonend und wirksam

Putzmittel Reiniger Reinigungsmittel Putzen
Auch mit milden Reinigern und Schwämmen gelingt der Haushaltsputz.Bild: pexels / Polina Tankilevitch
Alltagsfrage

Putzmittel: So erkennst du gute nachhaltige Reiniger für den Haushalt

05.04.2024, 10:05
Mehr «Nachhaltigkeit»

Seit einigen Jahren stehen in Supermärkten und Drogerien immer mehr Reinigungsmittel mit Aufschriften wie "umweltfreundlich", "nachhaltig" oder "öko" zum Verkauf. Die Hersteller preisen die Produkte als umweltbewusste Alternativen zu herkömmlichen Putzmitteln an.

Sie sollen weniger aggressive Inhaltsstoffe enthalten, was Abwasserverschmutzung verringern soll. Denn das Abwasser wird durch Chemikalien stark belastet.

Doch woran erkennt man einen guten und umweltschonenden Reiniger? Und reichen umweltfreundliche Alternativen aus, um starke Verschmutzungen zu entfernen?

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Haushaltsputz: Wenige Produkte reichen für eine saubere Wohnung

Weniger ist beim Putzen mehr, sagen sowohl die Umweltorganisation Greenpeace Österreich als auch der Naturschutzbund (NABU) Deutschland. Greenpeace zufolge reichen drei Produkte für den Haushaltsputz aus: Allzweckreiniger, Scheuermilch und Essigreiniger.

Der NABU empfiehlt zusätzlich noch Spülmittel für den Abwasch sowie die Reinigung von Fenstern und Oberflächen, Spülmaschinenreiniger und Badreiniger gegen Kalkverschmutzungen.

Die Toilette in einem Badezimmer wird gereinigt. Hausarbeit und Putzen McPBBO *** Cleaning the toilet in a bathroom Housework and cleaning McPBBO McPBBO
Reiniger können im Abwasser biologisch oft schwer abgebaut werden.Bild: IMAGO / McPHOTO

In den meisten Haushalten dürften deutlich mehr Produkte im Schrank stehen. Viele davon sind mit aggressiven Chemikalien versetzt. Das ist sowohl für Organismen im Abwasser als auch für die Haut gefährlich.

Besonders stark kritisiert Greenpeace WC-Steine. "Sie machen die Toilette nicht wirklich sauber, sondern überdecken nur unangenehme Gerüche", heißt es auf der Website der Organisation. "Bei jedem Spülgang gelangen gefährliche und gesundheitsschädliche Chemikalien in die Umwelt."

Gütesiegel für nachhaltige Haushaltsreiniger: Das empfehlen Umweltschützer

Bei der Wahl des richtigen Reinigers sollte daher auf entsprechende Gütesiegel geachtet werden. Die Umweltschutzorganisation bewertet Produkte mit den Zeichen "Eco-Garantie" und "Nature Care Product" als sehr vertrauenswürdig.

Produkte mit diesen Gütesiegeln würden demnach aus natürlichen Rohstoffen hergestellt und sind frei von festen und wasserlöslichen Kunststoffen. Ebenfalls vertrauenswürdig seien die Siegel "Österreichisches Umweltzeichen", "EU-Ecolabel" sowie "Ecocert".

Greenpeace zufolge erhalten jedoch nur 20 Prozent aller Allzweckreiniger eines dieser Gütezeichen. Dazu zählen unter anderem folgende Marken:

  • "Planet pure"
  • "Splendid nature"
  • "bi good"
  • "Ecover Essential"
  • "Sodasan"

Auch beliebte Marken wie Frosch und Everdrop hat Greenpeace unter die Lupe genommen. Dabei waren jedoch nicht alle Produkte mit einem unabhängigen Gütesiegel ausgezeichnet. Im Greenpeace-Vergleich der Drogeriemärkte schnitt das Putzmittel-Sortiment bei Müller am besten ab.

putzen,fensterscheibe,glasreiniger,reinigen,säubern,fensterscheiben,allzweckreiniger,haushaltsreiniger,reiniger *** cleaning,window glass,cleaning fluid,clean up,purgation,purge,purification,windows,c ...
Auch mit Spülmittel können Fenster sauber werden.Bild: imago images / Shotshop

Statt auf aggressive Putzmittel zu setzen, ist es laut NABU hilfreich, den Dreck mit mechanischen Mitteln zu bekämpfen. Heißt: Schrubben statt drauf gießen. Bürsten, Saugglocken und Schwämme sind dabei hilfreich. Und: "Getrocknete Flecken einweichen lassen, dann lassen sie sich besser entfernen", schreibt der Naturschutzbund. "Mit ausgewrungenen Mikrofasertüchern kann man auch ohne Reinigungsmittel Oberflächen reinigen."

Ekel-Klos in Zügen: Ist die Deutsche Bahn selbst schuld?

Sommerzeit ist Reisezeit und vor allem in Zeiten des Deutschlandtickets bedeutet dies eben auch überfüllte Züge und "Vergnügen" unterschiedlichster Art mit der Deutschen Bahn. Ein besonderer Horror vieler Reisender ist in diesem Zusammenhang auch der Gang auf die Toilette.

Zur Story