Nachhaltigkeit
Good News

Tempolimit: Neue Studie zeigt umfassende Wirtschaftsvorteile

Verkehr auf der Autobahn mit Autos.
Das Tempolimit ist in Deutschland politisch umstritten. Forschende zeigen nun in einer Untersuchung, dass es Potenzial für die Wirtschaft birgt.Bild: getty / TomasSereda
Good News

Tempolimit: Neue Studie zeigt umfassende Wirtschaftsvorteile

23.04.2023, 12:38
Mehr «Nachhaltigkeit»

Das Tempolimit sorgt immer wieder für erhitzte Diskussionen zwischen Umweltschützenden, Autofahrer:innen und innerhalb der Politik. Laut einer neuen Studie könnte allerdings ein Tempolimit nicht nur durch Einsparen von CO₂ dem Klima helfen, sondern auch wirtschaftliche Vorteile schaffen.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Wenn auf Autobahnen Tempo 120 und auf Landstraßen Tempo 80 gälte, könnten nach Berechnung des Umweltbundesamtes ganze acht Millionen Tonnen CO₂-Äquivalente eingespart werden. So weit so gut für Klimaschützer:innen.

Doch wie eine schwedisch-deutsche Forschungsgruppe jetzt im Fachjournal "Ecological Economics" veröffentlichte, könnte eine Geschwindigkeitsbegrenzung von 130 Kilometern pro Stunde zusätzlich Wohlfahrtsgewinne von mindestens 950 Millionen Euro pro Jahr für Deutschland bewirken.

Tempolimit würde Deutschland 660 Millionen Euro bringen

Ein Drittel dieser Gewinne entstünde dabei durch niedrigere CO₂-Emissionen, während mehr als 66 Prozent auf gesamtgesellschaftliche Gewinne durch Einsparungen bei der Infrastruktur und geringere Lieferkettenkosten entfallen würden. Eine weitere Erkenntnis von anderen Untersuchungen: Ein Tempolimit würde die Geschwindigkeitsdifferenz zwischen den Autos reduzieren, damit potenziell den Verkehrsfluss verbessern und somit zu weniger Staus führen.

Tempolimit130 an Autobahn, Autobahn Deutschland
Ein Tempolimit 130 auf deutschen Autobahnen könnte bereits große Auswirkungen haben.Bild: getty / Thomas Stockhausen

Die Forschenden rechneten mithilfe von öffentlich zugänglichen Daten auch eine Kosten-Nutzen-Analyse durch eine geringere CO₂-Emission für die deutsche Gesellschaft aus: Hierbei stellten sie fest, dass immerhin noch ein Wohlfahrtsgewinn von etwa 660 Millionen Euro jährlich übrig bleiben würde. In die Rechnung gingen etwa Auswirkungen auf Reisezeiten, Treibstoffverbrauch, Infrastrukturausbau und -unterhalt oder Unfälle ein.

Autofahrende würden durch Tempolimit nicht draufzahlen

Auch die Autofahrer:innen enttäuscht die Studie nicht. Wie die Forschungsgruppe herausfand, würden sich Kosten und Nutzen für einzelnen Autofahrer:innen – etwa durch geringere Unfallkosten, gesparte Treibstoffe oder Zeitverluste – fast wieder aufwiegen. Für Autofahrende wäre ein Tempolimit also letztendlich ein Nullsummenspiel – sie würden weder sparen noch draufzahlen. Durch das CO₂ -Einsparungen jedoch würde letztlich das Weltklima profitieren.

EM 2024: Initiative sammelt beim Finale das Pfand der Fußball-Fans für Obdachlose

Viele Menschen, die an der Armutsgrenze leben, sind darauf angewiesen, Pfand zu sammeln. Von der Erstattung des Pfandgeldes können sie zumindest ein paar wichtige Dinge kaufen. Dass man seine Pfandflaschen deswegen am besten neben Mülleimer auf den Boden stellen sollte und nicht in den Mülleimer schmeißen sollte, ist eigentlich verständlich. Trotzdem müssen Pfandsammler:innen nach wie vor oft die Mülleimer der Städte durchsuchen, weil darin regelmäßig Leergut landet.

Zur Story