Nachhaltigkeit
Good News

Royals: König Charles führt bedachte Änderung bei Tea Time ein

ARCHIV - 03.02.2022, Großbritannien, London: Charles (l-r), damaliger Prinz von Wales und Gründer und Präsident der Stiftung «The Prince's Foundation», und seine Frau Camilla treffen zu einem Bes ...
Um weniger Lebensmittel zu verschwenden und als gutes Beispiel voranzugehen, hat König Charles eine Änderung eingeführt.Bild: PA Wire / Dominic Lipinski
Good News

Royals: König Charles führt besondere Änderung bei Tea Time ein

30.10.2023, 16:21
Mehr «Nachhaltigkeit»

Dass König Charles III. ein Herz für Umwelt und Tiere hat, ist kein Geheimnis. Schon seit Langem setzt sich der Monarch für Umweltschutz und Nachhaltigkeit ein – und schreckt dabei auch nicht davor zurück, persönlich Abstriche zu machen.

Selbst bei seiner Krönung ist Charles mit gutem Beispiel vorangegangen und hat diverse Kleidungsstücke seiner Vorfahren getragen. Wie der Buckingham-Palast vor seiner Krönung im Mai mitteilte, trug er teilweise Kleidung, die von Vorfahren aus dem Jahr 1821 stammte – alles "im Interesse der Nachhaltigkeit und Effizienz".

König Charles und Königin Camilla führen Neuerung bei Tea Time ein

Im Jahr zuvor hatte Charles bereits von sich reden machen lassen, als er die umstrittene Delikatesse Foie Gras aus allen königlichen Residenzen verbannte. Bei der Stopfleber handelt es sich um eine kulinarische Spezialität, die in Deutschland bereits seit einiger Zeit verboten ist, weil sie als Tierquälerei gilt. Bei zumindest einem Mitglied der Königsfamilie dürfte die Verbannung von Foie Gras allerdings nicht gut angekommen sein. Den wie "The Sun" berichtete, handelt es sich hierbei um die Lieblingsspeise von Prinzessin Kate.

Nun setzen König Charles III. und Königin Camilla erneut eine Neuerung durch, die so manch eine:n überraschen dürfte. Denn dieses Mal geht es um die Tea Time – und die ist den Brit:innen bekanntlich heilig.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Die britische Teekultur entstand bereits im 17. Jahrhundert und ist über das Vereinigte Königreich hinaus weltweit bekannt. Allem voran der Nachmittagstee, bekannt als Tea Time, wird häufig zelebriert und nach bestimmten Regeln serviert. So werden neben dem Tee unter anderem Kuchen, Scones oder auch kleine Sandwiches gereicht.

Eingeführt wurde diese Tradition wohl von Herzogin von Bedford, Anna Russel, um mit einer kleinen Zwischenmahlzeit das flaue Gefühl in der Magengegend bis zum Dinner zu beheben.

König Charles will weniger Essen verschwenden – und fängt bei sich an

Doch wer annimmt, dem britischen Königspaar würden Tag für Tag neue Köstlichkeiten zur Tea Time aufgetischt, der irrt. Denn wie die britische Zeitung "Telegraph" kürzlich berichtete, besteht Charles darauf, dass er und Ehefrau Camilla zum Tee jeden Tag ein Stück des gleichen Kuchens bekämen – bis dieser aufgegessen ist. Damit möglichst wenig von den eigentlich noch essbaren Lebensmitteln entsorgt werden muss.

Charles bevorzug demnach Obstkuchen – im Gegensatz zu seiner Mutter Queen Elizabeth II., die Chocolate Biscuit Cake am liebsten mochte.

17.05.2023, Großbritannien, London: König Charles III. und Königin Camilla verlassen die St Paul's Church, auch Actors Church genannt, im Rahmen eines Rundgangs durch Covent Garden. Der Rundgang  ...
König Charles und Königin Camilla liegt die Umwelt sehr am Herzen.Bild: Pool AFP/AP / Daniel Leal

Schätzungen zufolge werden im Vereinigten Königreich jedes Jahr rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel entsorgt, von denen drei Viertel noch essbar wären. Dem gegenüber stehen 4,7 Millionen Menschen in Lebensmittelarmut, wie ein Parlamentsbericht ergab.

Um sich gegen diese Lebensmittelarmut sowie die klimaschädliche Lebensmittelverschwendung einzusetzen, hat Charles die Initiative Coronation Food Project angekündigt. Dabei werden zunächst acht Zentren gegründet, in denen Lebensmittel an Tafeln und Wohltätigkeitsorganisationen umverteilt werden können.

Österreich führt erste vegane Kochlehre ein

Immer mehr Menschen verzichten bei ihrer Ernährung auf Fleisch oder streichen andere tierische Produkte aus ihrem Speiseplan. Damit ändern sich auch die Bedürfnisse in der Gastronomie. Schließlich suchen Menschen, die sich vegan oder vegetarisch ernähren, auch auf den Speisekarten von Restaurants nach entsprechenden Alternativen.

Zur Story