Die Routenplanung von Google ermöglicht jetzt die Wahl der energiesparendsten Route.
Die Routenplanung von Google ermöglicht jetzt die Wahl der energiesparendsten Route.bild: getty images/ AvigatorPhotographer
Gute Nachricht

Neue Funktion beim Kartendienst: Google Maps zeigt jetzt energiesparendste Route an

15.08.2022, 12:00

Google führt nach dem Start in Nordamerika auch in seiner deutschen Karten-App die Möglichkeit ein, kraftstoffsparende Routen auszuwählen. Die energiesparendste Route zeigt ein grünes Blatt an, für diese Vorschläge analysiert die Software sowohl den Streckenverlauf zum Beispiel auf eventuelle Steigungen als auch das aktuelle Verkehrsaufkommen, wie der Internet-Konzern erläuterte. Neben der Ankunftszeit wird auch die geschätzte Kraftstoff-Einsparung angezeigt.

Spezifische Appeinstellungen für Deutschland

Anders als in den USA und Kanada, wo Benzinmotoren dominieren, können Nutzer:innen in Deutschland angeben, ob sie mit einem Benziner, einem Diesel, einem Hybrid- oder Elektrofahrzeug unterwegs sind. Für den Deutschland-Start sei die Software mit hiesigen Verkehrsmustern und dem Verbrauch üblicher Fahrzeugtypen trainiert worden, betonte Google-Manager Timo Rang. Die Nutzer:innen können in den Einstellungen auch auswählen, dass die App generell kraftstoffsparende Routen bevorzugen soll, wenn die Ankunftszeiten ähnlich sind.

Das grüne Blatt kennzeichnet die energiesparendste Route an das Ziel.
Das grüne Blatt kennzeichnet die energiesparendste Route an das Ziel.bild: google

Routenplanung soll eine Million Tonnen CO₂ einsparen

Der Google-Manager Rang gab an, dass durch den Einsatz künstlicher Intelligenz und einiger Modelle des National Renewable Energy Laboratory (NREL) vom US-Umweltministerium bereits errechnet werden konnte, dass die weltweite Nutzung der neu angebotenen Routenplanung von Google circa eine Million Tonnen CO₂-Emissionen pro Jahr vermieden werden könnten. Durch die Kraftstoffersparnis würde nicht nur Emissionen reduziert werden und unser Planet profitieren, sondern auch die Nutzer:innen würden Energie und Geld sparen.

(sp/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Schutz von Bienen: EU will Einsatz von Pestiziden weiter beschränken

Zum Schutz von Bienen und anderen Bestäubern will die EU den Einsatz zweier Pestizide weiter einschränken. Lebensmittel und Tierfutter sollen demnach bald keine messbaren Rückstände der Insektizide Clothianidin oder Thiamethoxam enthalten dürfen, wie die EU-Kommission mitteilte. Die EU-Staaten hätten dem Vorschlag bereits zugestimmt.

Zur Story