HANDOUT - Zum Themendienst-Bericht vom 4. Januar 2023: Aktives Sitzen: Der E-Kinekt von Acer in der Arbeitsposition. Foto: Acer/dpa-tmn - ACHTUNG: Nur zur redaktionellen Verwendung im Zusammenhang mit ...
Ein Tech-Hersteller hat einen Schreibtisch entwickelt, mit dem man während der Arbeit Strom generieren und sich bewegen kann.Bild: Acer / Acer
Gute Nachricht

Effizientes Multitasking: Fahrradschreibtisch ermöglicht Sport und Stromerzeugung bei der Arbeit

09.01.2023, 11:45

Arbeiten, Sport machen und dabei noch Energie erzeugen? Wie dieses Multitasking klappen kann, zeigt eine neue Erfindung: Man nehme einen Heimtrainer und schraube einen Schreibtisch dran. Nach diesem Rezept hat Acer einen Fahrradschreibtisch entwickelt, den der Hersteller auf der Technikmesse CES nun vorgestellt hat.

Bei dem Konzept geht es nicht nur darum, bei der Arbeit oder in Pausen in Bewegung zu bleiben. Als Clou gewinnt der E-Kinekt aus der Tretkraft Strom. Damit lassen sich dann Notebooks, Smartphones und andere Geräte über einen USB-Typ-C-Anschluss sowie zwei USB-Typ-A-Ports laden, und zwar insgesamt mit bis zu 75 Watt.

Ergebnisse im Smartphone sichtbar

Ein im Schreibtisch integriertes LCD-Display und eine Smartphone-App informieren über den Trainingsfortschritt und zeigen Strampeldauer, erzeugte elektrische Leistung sowie die verbrannten Kalorien an.

Tretwiderstand, Sitz- und die Tischhöhe sind individuell einstellbar. Für eine sportlichere Tretposition lässt sich der Schreibtisch nach vorne wegschieben und gibt Haltegriffe frei. Der "eKinekt Bike Desk BD 3", so der volle Name des Geräts, soll voraussichtlich im Juni für 1.000 Euro auf den Markt kommen.

Handyakku laden beim Sport

Auch andere Geräte, die in Deutschland verfügbar sind, verbinden körperliche Aktivität mit Stromerzeugung. In vielen Fitnessstudios sind Crosstrainer, Ergometer oder ähnliches mit USB-Anschluss zum Laden des Handyakkus zu finden. Dadurch kann man Sport treiben und nebenbei für mehr Akkuladung des eigenen Handys sorgen.

Group with young and Senior women and men on elliptical trainer exercising in gym
Handyakku fast leer, aber auf dem Weg ins Fitnessstudio? In den meisten Studios ist das kein Problem mehr.Bild: getty images / kzenon

Echte Hilfe in anderen Teilen der Welt

In vielen Teilen der Welt gibt es keinen konstanten Zugang zu Strom. In Indien verkauft die Firma "Hans Free Electric" seit 2016 ihr "Free Electric Bike", das den Menschen ermöglicht innerhalb von einer Stunde mit dem Heimtrainer ausreichend Strom zu erzeugen, um den täglichen Strombedarf eines indischen Haushaltes zu decken. Der erzeugte Strom wird in einem 12-Volt-Akku gespeichert. In einer Stunde werden 0,2 Kilowattstunden Strom erzeugt. Dies sorgt beispielsweise für fünf Stunden Licht durch eine 40-Watt-Glühbirne. Brennt die Glühbirne eine kürzere Zeit, könnte auch ein Handy aufgeladen oder ein Radio betreiben werden.

(sp/dpa)

Tierleid trotz Bio-Siegel: Was das für die Bio-Landwirtschaft bedeutet

Millionen Nutztiere leiden massiv unter Krankheiten, Verletzungen und Schmerzen – und das nicht nur in der konventionellen Landwirtschaft, sondern auch auf Bio-Höfen. So lautet das bittere Ergebnis eines Foodwatch-Reports, der kürzlich veröffentlicht wurde und 14 verschiedene Studien auswertete.

Zur Story