Solche Verpackungen erzeugen extrem viel Plastikmüll.
Solche Verpackungen erzeugen extrem viel Plastikmüll.Bild: iStockphoto / chrissmith731
Gute Nachricht

Frankreich verbietet Plastikverpackung für viele Obst- und Gemüsesorten

30.12.2021, 12:02

Viele Obst- und Gemüsesorten dürfen in Frankreich künftig nicht mehr in Plastik verpackt verkauft werden. Die neue Regel gilt nach Angaben des Pariser Umweltministeriums ab dem 1. Januar 2022.

Betroffen sind zunächst etwa Gurken, Zwiebeln, Kartoffeln, Paprika, Äpfel, Birnen und Orangen, insgesamt voraussichtlich rund 30 Obst- und Gemüsesorten. Ausnahmen sind vorgesehen für Verpackungsgrößen von mehr als 1,5 Kilogramm. Spätestens 2026 sollen Verbraucher gar kein Obst und Gemüse in Plastikverpackung mehr kaufen können – auch nicht Kirschtomaten, Pilze, Beeren oder Salate.

Mehr als eine Milliarde Plastikverpackungen sollen jährlich gespart werden

Mit dem Verbot will Frankreichs Regierung Plastikmüll verringern. Früheren Angaben zufolge werden in Frankreich bislang 37 Prozent des Gemüses und der Früchte in Plastik verpackt verkauft. Mit dem Verbot sollen demnach mehr als eine Milliarde Plastikverpackungen jährlich eingespart werden.

(sb/dpa-afxp)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Neuer Rettungsplan für Koalas: Australien will Artensterben stoppen

Australiens Labor-Regierung will mit einem neuen Aktionsplan seine einmalige Tier- und Pflanzenwelt künftig besser vor Gefahren schützen und das dramatische Artensterben stoppen.

Zur Story