A maintenance engineer walks at a new solar park outside the northern Greek city of Kozani on Friday, June 3, 2022. The newly-completed solar park, one of Europe's largest, is just a half-hour drive f ...
Solarzelle an Solarzelle – in Griechenlands größtem Solarkraftwerk in Kozani im Norden des Landes reihen sie sich auf 450 Hektar nahtlos aneinander.Bild: ap / Thanassis Stavrakis
Gute Nachricht

Griechenland deckt 100 Prozent des Strombedarfs mit erneuerbaren Quellen ab

17.10.2022, 11:17

In Griechenland ist es kürzlich das erste Mal gelungen, das gesamte Land mit Strom aus erneuerbaren Energien zu versorgen. Am 7. Oktober dieses Jahres konnte das Land für mindestens fünf Stunden seinen gesamten Strombedarf aus sauberen Energiequellen decken. Gleichzeitig speisten sie so viel Energie ins Netz wie noch nie. 3106 Megawattstunden sind es dem Betreiber IPTO zufolge gewesen.

Der griechische Think-Tank "The Green Tank" bestätigt, dass es das erste Mal in der Historie des griechischen Stromnetzes gewesen ist, dass sich der Gesamtbedarf aus erneuerbaren Quellen decken ließ.

Griechenland bezieht 46 Prozent des Stroms aus erneuerbaren Quellen

In den ersten acht Monaten des Jahres lag der Anteil von Wind-, Solar- und Wasserkraft des griechischen Stroms bei fast 46 Prozent. 49 Prozent des Stroms stammten aus Gas und Kohle, die restlichen fünf Prozent wurden importiert. Der Anteil der erneuerbaren Quellen ist im Vergleich zur selben Zeitspanne des Vorjahres um vier Prozent gestiegen.

30 Milliarden Euro für den Ausbau

Erst im April ist knapp 500 Kilometer nördlich der griechischen Hauptstadt Athen in Kozani ein Solarkraftwerk ans Netz gegangen. Mit der hier genutzten Sonnenenergie ist das Werk zu einer Leistung von 204 Megawatt fähig. Damit ist es das größte Solarkraftwerk Griechenlands und eines des größten in Europa.

Für den weiteren Ausbau erneuerbarer Energiequellen und die allgemeine Modernisierung des griechischen Stromnetzes will die Regierung von Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis 30 Milliarden Euro investieren. Dieses Geld soll aus dem Staatshaushalt, EU-Geldern sowie aus privaten Investitionen stammen und dazu beitragen, das gesamte Stromnetz zu modernisieren.

70 Prozent erneuerbare Energie bis 2030

Bis zum Jahr 2030 will der griechische Staat den Anteil von Strom aus erneuerbaren Quellen auf 70 Prozent steigern. Hierzu soll die aktuelle Kapazität erneuerbarer Energien von zehn Gigawatt auf 25 Gigawatt ausgebaut werden. Um dieses Ziel zu erreichen, wurde zudem im April dieses Jahres eine hochmoderne Solaranlage im Wert von 130 Millionen Euro eröffnet. Allein sie soll Strom für bis zu 75.000 Haushalte produzieren können.

Expert:innen erachten diese Planung als durchaus realistisch, sie erwarten das Erreichen des Ziels der Griechen sogar früher.

(sp)

Grünkohl: So schmeckt der Winterklassiker vegan

Wer sich klimafreundlich ernähren will, kauft Obst und Gemüse saisonal ein, also erst dann, wenn es geerntet werden kann. Bei Grünkohl ist diese Zeit genau jetzt – von Ende Oktober bis März. Die leckere Kohlsorte wird zwar traditionell fleischhaltig mit Pinkelwürsten, Kasseler, Mettwürsten und Speck serviert, kann aber auch easy vegan zubereitet werden. Wir zeigen euch, wie's geht!

Zur Story