Nach zwei Jahren störungsfreiem Testbetrieb geht jetzt die erste Flotte der Wasserstoffzüge in Niedersachsen an den Start.
Nach zwei Jahren störungsfreiem Testbetrieb geht jetzt die erste Flotte der Wasserstoffzüge in Niedersachsen an den Start.Bild: dpa / Julian Stratenschulte
Gute Nachricht

Erste Flotte Wasserstoffzüge geht in Niedersachsen an den Start

29.08.2022, 15:17

Mit Wasserstoffzügen gegen die Klimakrise: In Niedersachsen geht die erste Flotte der umweltfreundlichen Zugflotte auf der Bahnstrecke zwischen Cuxhaven und Buxtehude an den Start.

Damit beginne eine neue Ära der Nachhaltigkeit im Schienenverkehr, teilte die Landesnahverkehrsgesellschaft mit. Auf Strecken ohne Elektrifizierung seien Eisenbahnunternehmen nicht länger auf Dieseltriebzüge angewiesen.

1,6 Millionen Liter Diesel-Ersparnis durch Wasserstoffzüge – pro Jahr

Insgesamt 14 Wasserstoffzüge sollen die Dieselzüge auf dieser Strecke ersetzen. Von September 2018 bis Februar 2020 legten zwei der neuen Züge bereits mehr als 180.000 Kilometer zwischen Elbe und Weser im Linienverkehr mit Passagieren zurück, der Testeinsatz blieb störungsfrei.

Die Landesnahverkehrsgesellschaft gibt an, dass der Betrieb der Wasserstoffzüge jährlich 1,6 Millionen Liter Diesel-Ersparnis bedeuten würde.

Keine Abgase, nur Wasserdampf und Kondenswasser

Die Eisenbahnen und Verkehrsbetriebe Elbe-Weser GmbH (EVB) spricht bei dem Dieselersatz-Zug von einem "Kraftwerk auf Rädern". Die Züge sind auf dem Dach mit Wasserstofftanks und Brennstoffzellen ausgestattet, die durch die Reaktion von Wasser- und Sauerstoff elektrische Energie gewinnen.

Gespeichert wird diese Energie in Lithium-Ionen-Akkus, die sich – wie auch die Motoren – im Boden unter den Sitzen und Gängen des Zuges befinden. Jeder Akku kann bis zu 110 Kilowattstunden Energie speichern. Sogar beim Bremsen wird Energie gewonnen, die die Akkus befüllt. Abgase produzieren die Züge nicht – lediglich Wasserdampf und Kondenswasser.

Früheren Angaben zufolge wird bereits an der Konzeption für weitere Strecken in Niedersachsen gearbeitet, auf denen Dieseltriebzüge durch Wasserstoffzüge ersetzt werden sollen.

(sp/dpa)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Klimawandel: Experten warnen vor Anstieg heißer Tage in Deutschland

Die Zahl heißer Tage in Deutschland mit einer Lufttemperatur von mindestens 30 Grad hat sich in den vergangenen Jahrzehnten stark erhöht. Sie verdreifachte sich sogar, über ganz Deutschland gemittelt, seit den 1950er-Jahren von etwa drei Tagen pro Jahr auf derzeit durchschnittlich neun Tage pro Jahr, heißt es in einem Papier zum Stand der Wissenschaft, das auf dem Extremwetterkongress in Hamburg vorgestellt werden soll.

Zur Story