Der für die E-Autos benötigte Strom wird in Norwegen fast ausschließlich durch Wasserkraft erzeugt.
Der für die E-Autos benötigte Strom wird in Norwegen fast ausschließlich durch Wasserkraft erzeugt.Bild: iStock Editorial / Kathrine Andi
Gute Nachricht

Rekord: Norwegen lässt als erstes Land der Welt mehr E-Autos als Benziner zu

06.01.2021, 11:31

Norwegen ist das weltweit erste Land mit einer Elektroauto-Quote von über 50 Prozent. Der sogenannte Informationsrat für Straßenverkehr in Oslo veröffentlichte die Zulassungszahlen für das vergangene Jahr: Demnach hatten 54,3 Prozent aller neu angemeldeten Pkw einen elektrischen oder einen Hybrid-Antrieb. 2019 hatte dieser Anteil 42,4 Prozent erreicht.

Die vier meistverkauften Modelle waren der Audi e-tron, das Model 3 von Tesla, der Volkswagen ID.3 und der Nissan Leaf –allesamt mit ausschließlich elektrischem Antrieb. Auf Platz fünf folgt der Golf von Volkswagen in der Hybrid-Version.

Norwegen gilt als Pionierland der Elektromobilität. Für den Boom ist vor allem die Politik verantwortlich: E-Autos sind in Norwegen fast komplett von der Steuer befreit, so dass sie bei den Kosten mit Diesel und Benzinern mithalten können. Der für die E-Autos nötige Strom wird in dem Land fast ausschließlich mit Wasserkraft erzeugt. Ziel ist, dass ab 2025 nur noch E-Autos verkauft werden.

(ftk/dpa)

Neu entdeckter Baum nach Leonardo DiCaprio benannt

Der 47-jährige Hollywoodstar Leonardo DiCaprio ist für sein Umwelt-Engagement mit einer Patenschaft geehrt worden: Forscher haben eine neu entdeckte Baumart nach dem US-Schauspieler benannt. Der Baum, der ausschließlich im Ebo-Wald in Kamerun wächst, heiße nun offiziell Uvariopsis dicaprio, wie die Forscher in einem Bericht im Wissenschaftsmagazin "PeerJ" mitteilten. Die Entdeckung des Baumes machten demnach Wissenschaftler der Königlichen Botanischen Gärten von Kew (London) gemeinsam mit Forschern des Nationalen Herbariums von Kamerun.

Zur Story