Nachhaltigkeit
Myrkdalen, Norway - September 08, 2019: White Tesla X electric car driving Norway highway mountain road on sunny bright day

Der für die E-Autos benötigte Strom wird in Norwegen fast ausschließlich durch Wasserkraft erzeugt. Bild: iStock Editorial / Kathrine Andi

Gute Nachricht

Rekord: Norwegen lässt als erstes Land der Welt mehr E-Autos als Benziner zu

Norwegen ist das weltweit erste Land mit einer Elektroauto-Quote von über 50 Prozent. Der sogenannte Informationsrat für Straßenverkehr in Oslo veröffentlichte die Zulassungszahlen für das vergangene Jahr: Demnach hatten 54,3 Prozent aller neu angemeldeten Pkw einen elektrischen oder einen Hybrid-Antrieb. 2019 hatte dieser Anteil 42,4 Prozent erreicht.

Die vier meistverkauften Modelle waren der Audi e-tron, das Model 3 von Tesla, der Volkswagen ID.3 und der Nissan Leaf –allesamt mit ausschließlich elektrischem Antrieb. Auf Platz fünf folgt der Golf von Volkswagen in der Hybrid-Version.

Norwegen gilt als Pionierland der Elektromobilität. Für den Boom ist vor allem die Politik verantwortlich: E-Autos sind in Norwegen fast komplett von der Steuer befreit, so dass sie bei den Kosten mit Diesel und Benzinern mithalten können. Der für die E-Autos nötige Strom wird in dem Land fast ausschließlich mit Wasserkraft erzeugt. Ziel ist, dass ab 2025 nur noch E-Autos verkauft werden.

(ftk/dpa)

Gute Nachricht

Neuseeland sperrt Küstenstraße einen Monat lang – wegen Seelöwin mit Jungem

Die Tierliebe der Stadtverwaltung von Dunedin in Neuseeland hat weltweit Begeisterung hervorgerufen. Denn zum Schutz einer Seelöwin und ihres vergangene Woche geborenen Jungen wird extra eine viel befahrene Küstenstraße einen Monat lang komplett für den Autoverkehr gesperrt. Der Grund: Mutter und Kind haben sich auf einem angrenzenden Golfplatz eingenistet, robben aber regelmäßig über den Asphalt, um den Strand zu erreichen.

"Wir haben den John Wilson Ocean Drive für einen Monat für den Verkehr …

Artikel lesen
Link zum Artikel