Nachhaltigkeit
Klima & Umwelt

Wetter in Deutschland: Nach Regen und Unwetter – überraschende Prognose

Sommertag im Englischen Garten, Hitzewelle mit Temperaturen ¸ber 30 Grad, Wochenende, M¸nchen, August 2023 Deutschland, M¸nchen, 20. August 2023, Sommertag im Englischen Garten, alle genieflen die Sonn ...
Das erste September-Wochenende wird nochmal richtig sommerlich.bild: imago images / wolfgang maria weber
Klima & Umwelt

Wetter in Deutschland: Auf Regen und Unwetter folgt großes Sommer-Comeback

30.08.2023, 09:17
Mehr «Nachhaltigkeit»

Das Wetter bleibt wechselhaft und unbeständig. Genauso wie in den letzten Tagen geht es auch in dieser Woche wettertechnisch kreuz und quer. Die Regenjacke wird zum ständigen Alltagsbegleiter – aber auch die Sommerklamotten dürfen noch nicht im Keller verstaut werden. Denn am Wochenende wird es noch einmal richtig warm.

Welches Wetter dich am Wochenende und Anfang der Woche konkret erwartet, erfährst du hier. Wir werfen einen Blick auf die Prognosen der Expert:innen.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Wetter zum Wochenstart: Es beginnt mit Regen und Kälte

Die Woche beginnt grau und nass. Dem Wetterbericht von "wetter.de" zufolge besteht deshalb am Alpenrand sogar Hochwassergefahr. Am Dienstag ist es ziemlich kühl, mit Höchsttemperaturen zwischen 11 und 20 Grad.

28.08.2023, Sachsen, Moritzburg: Passanten gehen mit Regenschirmen eine Allee mit Kastanienbäumen entlang. Wie der Deutsche Wetterdienst in Leipzig mitteilte, werden am Montag maximal 16 bis 19 Grad e ...
Der Herbst hat begonnen – zumindest fühlt es sich vielerorts so an. Bild: dpa / Sebastian Kahnert

Am Mittwoch soll es schon etwas freundlicher werden. Zumindest im Süden und Osten lässt der Regen nach und die Höchstwerte steigen etwas an – auf 16 bis 22 Grad.

Zweite Wochenhälfte wird wärmer

Die 10-Tage-Vorhersage für Deutschland des Deutschen Wetterdiensts gibt uns Auskunft darüber, welches Wetter uns in der zweiten Hälfte der Woche erwartet.

Die Meteorolog:innen gehen davon aus, dass es besonders im Norden Deutschlands bewölkt sein wird. Es kommt zudem zu Schauern und im Nordosten auch zu Gewittern. Im Süden schafft es die Sonne hin und wieder, sich durch die Wolken zu kämpfen. Die Höchstwerte liegen zwischen 18 und 23 Grad.

11.08.2023, Sachsen, Skassa: Eine Sonnenblume steht auf einem Feld und wird von der Sonne angestrahlt, währen drumherum einige die Köpfe hängen lassen. In den nächsten Tagen steigen die Temperaturen i ...
Ab Freitag wird es wieder wärmer und sonniger. Bild: dpa / Daniel Schäfer

Zum Ende der Woche macht sich ein Trend bemerkbar: Es wird wärmer. Am Freitag klettern die Temperaturen in Deutschland aus bis zu 26 Grad und auch die Wolkenmasse nimmt ab, zumindest im Süden des Landes.

Am Wochenende meldet sich der Sommer zurück

"Zum nächsten Wochenende gibt's nochmal verbreitet Sommerwärme bei uns in Deutschland." Mit diesen Worten leitet Diplom-Meteorologe Dominik Jung von "wetter.net" seinen Wetterbericht auf Youtube ein. Damit macht er allen Menschen Hoffnung, die befürchtet haben, dass der Sommer mit seinen hohen Temperaturen endgültig vorbei ist.

Nachdem es ab Mitte der Woche langsam wärmer wurde, soll es also am Samstag warm werden. "Da schwappt nochmal die sommerliche Warmluft zu uns nach Deutschland", erklärt Jung. "Aber keine Sorge für alle Hitze geplagten: Es gibt keine Extremhitze mehr von 35, 36, oder 37 Grad. Eher angenehme Sommerwärme um die 25 bis knapp 30 oder 31 Grad."

Das erste Septemberwochenende soll freundlich und sonnig werden. Dominik Jung findet: "Tolles Ausflugswetter, Wanderwetter, Badewetter, Wetter für eine Radtour – da ist es nochmal richtig sommerlich bis hochsommerlich warm."

Experten besorgt: Kaktus-Art wegen Klimakrise in Florida ausgestorben

Die Klimakrise ist allgegenwärtig und zeigt auch in Deutschland ihre Auswirkungen: Auf trockene Sommer folgen Flutkatastrophen, nach dem Hochwasser der letzten Monate droht eine Mückenplage. Aktuell reichen sich abwechselnd Starkregen, Hitzewellen, Gewitter, Hagel und Schwüle die Hand, gleichmäßige Temperaturen gibt es diesen Sommer nicht.

Zur Story