Nachhaltigkeit
Mobilität & Verkehr

NIO ET9: Tesla-Konkurrent überrascht mit irrem Feature bei neuem E-Auto

NIO model EVE, showcases future of autonomous intelligent driving, concept electric car by Nio, exterior of Next Generation Concept Vehicle, electric car innovation, Frankfurt - July 1, 2023
Der chinesische Konzern NIO überzeugt aktuell mit E-Autos mit besonderen Features. Bild: imago images / Pond5 Images
Mobilität & Verkehr

Tesla-Rivale mit irrem Feature: E-Auto schüttelt sich wie nasser Hund

05.03.2024, 18:24
Mehr «Nachhaltigkeit»

Nahezu geräuschloser Straßenverkehr wirkte vor wenigen Jahren noch wie eine Traumvorstellung, die nur in Sci-Fi-Filmen realisierbar sein konnte. Mit einer Rekordzahl von 1,4 Millionen zugelassenen E-Autos in Deutschland wird diese Vorstellung jedoch im Jahr 2024 immer mehr zur Realität.

Entsprechend mehren sich auch die Hersteller und Ausführungen von elektrisch betriebenen Fahrzeugen auf dem Markt. Vom chinesischen Autobauer NIO kommt nun ein neues Modell, das durch ein besonderes Feature auf viele Lebenssituationen reagieren kann.

Neues E-Modell aus China mit neuer Technologie

In gewohnt elegant aufgezogenen Werbeclips präsentiert der Konzern aktuell den ET9 – eine Elektrolimousine, laut Konzernangaben "speziell für die neue Generation von High-End-Businessnutzern konzipiert". Neben einer beträchtlichen Gesamtlänge soll das Fahrzeug demnach auch eine besondere Beinfreiheit bieten.

Der absolute Werbecoup beim neuen NIO-Modell ist allerdings das sogenannte Chassis-System Sky Ride. Der darin integrierte Chip sorgt im Fahrzeug selbst für besondere Stabilität, unabhängig von den Straßenverhältnissen in der Umgebung.

Als Beweis für den hohen Komfort zeigt NIO in mehreren Clips die Standhaftigkeit des ET9. So laufen mehrere randvoll gefüllte Champagnergläser auf der Motorhaube trotz ständiger Erschütterungen durch Hindernisse in einem beispielhaften Video nicht über.

In einem zweiten Video präsentiert NIO die Chassis-Technologie bei einem Fahrzeug, das mit mehreren Lagen Schnee bedeckt ist. Wie ein nasser Hund schüttelt das ET9-Modell die weiße Decke scheinbar mühelos ab, Grund sind die genau programmierten Reaktionen der verbauten Chips, ein Teil davon wird in der eigenen NIO-Fabrik hergestellt.

NIO greift mit neuem E-Auto Teslas Modell S an

Mit der innovativen Stabilität der neuen Fahrzeuge dürfte der chinesische Autobauer vor allem für den Elektro-Platzhirsch Tesla zunehmend eine ernstzunehmende Konkurrenz darstellen. Der ET9 stellt aber auch für BMW mit seinem i7er einen neuen Wettbewerber dar.

Aktuell können nur chinesische Verbraucher:innen den ET9 vorbestellen, eine Auslieferung soll ohnehin erst 2025 erfolgen. Für die ersten Käufer:innen auf der Liste winkt das Unternehmen mit einem kostenlosen Chauffeur-Service für 100 Stunden.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Auch der Preis von umgerechnet mehr als 100.000 Euro zielt klar auf das Luxussegment der Automobilwelt ab. Bei Tesla stellt das Modell S preislich das Äquivalent dar, auch die geschätzte Reichweite von 600 Kilometern ist bei den beiden Fahrzeugen ähnlich. Einen eindeutigen Vorstoß liefert NIO aber aktuell mit der eleganten Vermarktung seiner Elektromodelle.

So zukunftsweisend wie E-Autos allgemein angepriesen werden, sind sie übrigens gar nicht unbedingt. Bereits 1881 ging das erste Elektroauto (allerdings mit drei Rädern) auf die Straße, auch Ferdinand Porsche wurde für ein entsprechendes Modell mit Elektromotor gefeiert. Im 21. Jahrhundert wohnt E-Autos jedoch deutlich mehr Prestige inne.

ADAC-Betrug im Urlaub: Warnung vor falschen Helfern

Neben einer Erkältung auf Reisen oder dem vergessenen Reisepass gibt es für viele vor allem ein Horrorszenario im Urlaub: irgendwo festzusitzen und gar nicht erst ans gewünschte Reiseziel zu kommen. Nicht nur Bahnreisende sind hier gewissen Risiken ausgesetzt, auch für Autofahrer:innen drohen Gefahren auf dem Weg zum lang ersehnten Sommerurlaub.

Zur Story