Schnelles Spinat-Kichererbsen-Gericht
Manchmal muss es schnell gehen: Dann bietet sich dieses Spinat-Kichererbsen-Gericht gut an.Bild: chefkoch / SuperSöckchen
Veganuary

Rezepte zum Veganuary 2023: Spinat-Kichererbsen-Pfanne

25.01.2023, 15:40

Schon Popeye hat es gewusst: Spinat macht groß und stark! Das liegt mitunter am hohen Eisengehalt, der den Spinat regelrecht zum veganen Kraftfutter macht. Um diesen Vorteil direkt lecker nutzen zu können, kann das Gemüse in vielen veganen Gerichten verarbeitet werden.

Zum zehnjährigen Jubiläum der Veganuary-Challenge haben wir euch für jeden Tag im Januar 2023 ein veganes Gericht herausgesucht – das weder teuer noch aufwendig zuzubereiten ist und keine komplizierten Zutaten braucht.

Zum Beispiel – eine schnelle Spinat-Kichererbsen-Pfanne.

Diese Zutaten benötigst du:

  • 1 Packung Tiefkühl-Blattspinat, ca. 400g
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 frische Tomaten oder 1/2 Dose stückige Tomaten (von einer 400 g Dose)
  • 400 g Kichererbsen
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 400 g Kokosmilch, cremig
  • 2 EL Kokosöl
  • halber TL Salz
  • halber TL Paprikapulver
  • halber TL Kurkumapulver
  • TL Korianderblätter, gerebelt
  • Chiliflocken

Vorbereitung: Spinat tauen

Den Blattspinat auftauen und das Wasser abgießen. Die Zwiebel, den Knoblauch und den Ingwer schälen. Die Tomaten am Stielansatz anschneiden, mit heißem Wasser übergießen und nach kurzer Zeit die Schale abziehen. Wenn es ganz schnell gehen soll, kann man auch gehackte Dosentomaten nehmen. Dafür 1/2 Dose verwenden, aber den Saft unbedingt abgießen, damit das Gericht keinen tomatigen Geschmack und keine rötliche Farbe annimmt.

Los geht's mit Kochen

Die Zwiebel und die Tomaten in Würfel schneiden, die Dosentomaten abgießen, Knoblauch und Ingwer sehr fein hacken. In einer hohen Pfanne das Kokosöl erhitzen, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer hineingeben und glasig dünsten.

Spinat, Tomaten und Kokosmilch hineingeben, würzen, einmal gut umrühren und zudecken.

Alles bei schwacher Hitze leicht blubbernd circa zehn Min köcheln lassen. Zum Schluss die Kichererbsen dazugeben, verrühren und kurz ziehen lassen. Eventuell nochmal abschmecken und mit Chiliflocken bestreut servieren.

Guten Hunger!

"Vegane Fleischerei" in Dresden gerät in Kritik – Das muss sich ändern

Wenige Wochen nach Eröffnung der "Veganen Fleischerei" in Dresden haben Mitarbeitende der Lebensmittelüberwachung die Bezeichnung einiger veganer Produkte bemängelt. Hierbei handle es sich um etwa zwölf vegane Produkte, teilte Nils Steiger, einer der vier Gründer des Ladens auf Anfrage mit. Zuvor hatte die "Sächsische Zeitung" darüber berichtet.

Zur Story