Panorama

Mehrere Fenster fehlen: Flugzeug muss nach Start umkehren

24.03.2021, Schoenefeld, Brandenburg, GER - Flugbegleiterin und Passagiere waehrend der Coronapandemie in einer Flugzeugkabine. Alltag, Brandenburg, Coronaepidemie, Coronakrise, Coronapandemie, deutsc ...
Der Flieger musste umkehren und zurück nach London zum Abflughafen fliegen.Bild: imago images / Frank Sorge
Panorama

Mehrere Fenster fehlen: Flugzeug muss nach Start umkehren

19.10.2023, 19:24
Mehr «Panorama»

Sie waren auf dem Weg nach Florida. Doch für die Passagier:innen des Airbus A321 LR war die Reise schnell vorbei. Statt in Florida fanden sie sich schließlich in London wieder, dort, wo der Flieger der britischen Fluggesellschaft auch gestartet war.

Auch der kurze Abstecher in die Luft dürfte für die Fluggäste wohl nicht besonders angenehm gewesen sein. Denn der Grund für den Abbruch des Fluges war laut der französischen Untersuchungsbehörde für Flugunfälle BEA ein "schwerwiegender Vorfall". Die Crew des Fluges entschied vorsichtshalber, zurück zum Londoner Abflughafen zurückzukehren. Der Vorfall wird jetzt untersucht.

13.09.2022, Gro�britannien, Edinburgh: Camilla, die K�nigsgemahlin, verl�sst zusammen mit dem britischen K�nig den Flughafen von Edinburgh auf ihrer Reise nach Nordirland. Ein Flugzeug mit dem neuen S ...
Fenster sorgten bei einem Flug aus London für Probleme.Bild: PA Wire / Andrew Milligan / dpa

Airbus muss Flug abbrechen – drei Fenster fehlen

Der Airbus der britischen Fluggesellschaft Titan Airways war auf dem Weg vom Flughafen Stansted in London zum Flughafen Orlando in Florida. Doch schon kurz nach dem Start bemerkte die Crew laut BEA "übermäßige Kabinengeräusche", berichtet das Portal "Aerotime". Nachdem sie die lauten Geräusche wahrgenommen hatten, musste der Flieger umkehren. Schon 3.000 Meter Höher hatte der Airbus zu dem Zeitpunkt bereits.

Wieder auf dem Boden wurde nach der Ursache gesucht – und gefunden. Laut BEA stellte sich heraus, dass dem Flugzeug mehrere Fenster fehlten. Gleich drei Fenster waren weg. Laut der Fluggesellschaft handelte es sich dabei um die Außenverkleidung. Doch nicht nur das. Drei weitere Fenster sollen bereits lose gewesen sein. Zudem habe das linke Seitenleitwerk Beschädigungen aufgewiesen. Der Vorfall werde einer umfassenden Untersuchung unterzogen, hieß es.

Vorfall wird noch untersucht

Titan Airways hat sich zu dem Vorfall, der sich bereits am 4. Oktober ereignete, geäußert. "Der Pilot rief keinen Notfall aus und landete das Flugzeug sicher gemäß den normalen Betriebsverfahren", zitiert "Aerotime" aus einer Erklärung der Fluggesellschaft. Die Notfalldienste am Flughafen seien nicht aktiviert worden. Der Vorfall sei gemeldet worden und eine Untersuchung werde nun eingeleitet.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Bei Flügen kommt es immer mal wieder zu den verschiedensten Zwischenfällen. So kommt es auch immer wieder vor, dass Flugzeuge ihr eigentliches Ziel nicht erreichen, zum Abflughafen zurückkehren oder woanders eine Zwischenlandung einlegen müssen. Wegen Beschädigungen am Flugzeug oder auch zu wenig Sprit. Eine Maschine der Condor wurde kürzlich von einem Blitz getroffen und musste den Flug von Hamburg nach Antalya abbrechen und landen.

Erst am vergangenen Sonntag fand sich ein Airbus der Lufthansa nur etwa 17 Minuten nach dem Start schon wieder auf der Landebahn wieder. Der Grund: Eines der zwei Triebwerke fiel aus, sodass sich die Crew entschied, den Airbus und die Fluggäste zurück zum Frankfurter Flughafen zu bringen.

Themen
Neuer HSV-Trainer: Baumgart wird Walter-Nachfolger
Dinge, über die Deutschland jetzt spricht: Jeden Tag findest du bei watson, natürlich laufend aktualisiert, die kompakten Top-News – in wenigen Minuten weißt du, was abgeht.

Der Hamburger SV, der bereits zwei Trainer in dieser Saison hatte, verpflichtet nun einen dritten. Laut Informationen von "Bild" wird Steffen Baumgart die neue Führungsperson im Volksparkstadion sein. Er soll die Hoffnung erfüllen, dass die Hamburger im sechsten Anlauf endlich den Aufstieg in die Bundesliga schaffen.

Zur Story