Wie du dir das Studium vorstellst vs. wie es wirklich ist – in 9 Memes

Das Studium – die vermeintlich schönste Zeit des Lebens. Partys, coole Leute, und endlich was lernen, das einen auch wirklich interessiert... So, genug vom Mythos des sorgenfreien Studentenlebens. Wir holen dich jetzt mal auf den Boden der Tatsachen zurück. Denn ja, die Uni-Zeit ist für jeden ein einzigartiges Erlebnis – aber hat eben auch so ihre Schattenseiten. (Ach, komm, gib's zu.)

Hier sind nun 9 Memes, die Uni-Traumwelt und Uni-Realität mal ein bisschen miteinander vergleichen. Keine Sorge, ganz ernst ist das nicht gemeint. Und wenn du doch dabei weinen musst, dann hoffentlich vor Freude darüber, dass dir hier nichts bekannt vorkommt...

Die Finanzen

bilder: getty images/montage watson

Das Kontakteknüpfen

bilder: getty images/montage watson

bild: getty images/montage watson

Das Partyleben

bilder: getty images/montage watson

Die WG

bilder: getty images/montage watson

Das Selbstbewusstsein

bilder: getty images/montage watson

Der Schwierigkeitsgrad

bilder: getty images/montage watson

Die Zukunftsperspektiven

bilder: getty images/montage watson

Die Regelstudienzeit

bilder: getty images/montage watson

Die Hausarbeiten

bilder: getty images/montage watson

bild: getty images/montage watson

Okay, Leute, und jetzt ihr:

Wie geil ist Studieren wirklich?

Hier gibt's wenigstens schöne Bibliotheken:

1 / 12
#bibporn: Die schönsten Bibliotheken der Welt
quelle: david iliff/wikimedia commones / david iliff/wikimedia commons
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Exklusiv

"Ein weiteres Digitalsemester ist nicht mehr hinnehmbar": Was Studierende für das nächste Semester verlangen – und was sie erwartet

Drei Semester lang haben die Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung das Studium und die Freizeit von Millionen jungen Menschen auf den Kopf gestellt. Wie soll es im Wintersemester weitergehen? watson hat bei den zuständigen Ministerien nachgefragt.

Video-Vorlesungen und Zoom-Seminare vor dem eigenen Notebook, kaum Kontakt zu anderen Menschen, weggebrochene Nebenjobs: Für Millionen Studierende waren die Monate seit März 2020, seit die Covid-19-Pandemie Deutschland mit voller Härte erwischt hat, eine Zumutung.

Die Folgen bei vielen jungen Menschen: Antriebslosigkeit, Frustration, Existenzängste. Im Frühjahr endete der Corona-Lockdown nach und nach. Die Impfquoten sind seither gestiegen, die Zahl der Covid-Patienten in Krankenhäusern …

Artikel lesen
Link zum Artikel