Spaß
Bild

Dringender Verdacht: Shindys Album wird Bombe! Screenshot: youtube/friendswithmoney

"Offene Verdecks – Pateks" – der Insider-Guide zu Shindys "Affalterbach"-Raptext

Frühlingszeit ist Release-Zeit. Besonders im Deutschrap sind derzeit extrem viele spannende Alben angekündigt. Und die werden derzeit alle mit Videoauskopplungen beworben. In der Nacht zu Freitag brachten unter anderem Luciano und Samra, Capital Bra, Juju, Jace und Eno neue Videos raus.

Doch den wohl besten reinen Hip-Hop-Track releaste Shindy. "Affalterbach" heißt die dritte Single-Auskoppelung aus seinem Album Drama, das am 10. Mai über sein neues Label "Friends with Money" erscheint.

Shindy – "Affalterbach"

abspielen

Fresh und clean. Video: YouTube/FRIENDS WITH MONEY

"Affalterbach" ist im Prinzip eine dreiminütige Komplett-Reminiszenz an den amerikanischen Early-2000er-Pre-Dipset-Champagner-Rap der Marke Puff Daddy, Mase oder Fabolous. Arrogant, sehr drüber, aber eben dann doch extrem geschmeidig und raptechnisch 1A vorgetragen.

Noch mehr als bei anderen Shindy-Texten werden sehr viele popkulturelle Insider und Bling-Bling-Anspielungen rausgekramt, die man meist nachrecherchieren muss, um sie zu verstehen.

Dafür sind wir aber da. Wir erklären die wichtigsten Text-Zeilen:

"Made in Affalterbach"

Shindy fährt im Video einen Mercedes AMG. Der AMG ist die High-Performance-Luxus-Reihe aus dem Hause Mercedes-Benz und erkennbar am überdimensionalen Stern auf dem Kühlergrill. Der Sitz der Mercedes AMG-GmbH befindet sich in der 4500-Einwohner-Gemeinde Affalterbach in Baden Württemberg. Die liegt wiederum nur gut 20 Kilometer entfernt von Shindys Heimatstadt Bietigheim-Bissingen.

"Offene Verdecks, Pateks"

Shindy fährt den AMG mit offenem Verdeck und trägt dabei eine Patek am Handgelenk. Patek Philippe & Co. ist eine Schweizer Uhrenmanufaktur und preislich noch mal eine Ecke saftiger als Rolex.

Bild

screenshot: youtube/friendswithmoney

Amerikanische Rapper wie Future oder Migos rappen gerne in ihren Texten über die "Iced Out" (also mit Steinen besetzten) Pateks.

"Bro rockt die Richard Milly-Milly – God bless!"

Doch anscheinend scheint sich Shindy da nicht festzulegen und greift auch auf Richard-Mille-Uhren zurück. Die sind ebenfalls aus der Schweiz und sogar noch teurer als Pateks.

"Geld auf Daddys Kopf – Murder was the Case"

"Murder was the Case" ist ein 18-minütiger Kurzfilm und Soundtrack-Album aus dem Jahr 1994. Regisseure waren Dr. Dre und Fab Five Freddy. Der Film zeigt den fiktionalen Mord an Snoop Doggy Dog, der, als er erschossen wird, einen Deal mit dem Teufel macht, und wieder aufsteht.

Snoop Dogg – "Murder was the Case"

abspielen

Video: YouTube/SnoopDoggVEVO

Eine Anspielung auf Arafat Abou-Chaker? Denn der wurde ja von Shindys Label-Boss und Ex-Partner Bushido als Teufel bezeichnet ("Mephisto"). Shindy soll selbst einen Deal mit den beiden gemacht haben, um sich aus dem Vertrag mit Bushidos Label "Ersguterjunge" herausgekauft zu haben.

"Ich bin unfassbar, frag Jonathan Frakes"

Kennt den noch jemand?

#jonathanfrakes

Ein von @ beyond.belief_fact.or.fiction geteilter Beitrag am

Jonathan Frakes war Schauspieler und Moderator der Mystery-Serie "X-Faktor: Das Unfassbare". Darin wurden unglaubliche, mysteriöse Geschichten erzählt, die entweder falsch waren, oder wahr oder zumindest ein bisschen wahr.

"Queens um mich herum, als wär' ich Mobb Deep (we be the infamous)"

Shindy meint hier natürlich die Königinnen, die ihn immer umgeben. Doch das Sample, das er hier benutzt, ist aus Mobb Deeps Klassiker "Shook Ones". Das Rapduo stammt aus Queens.

Mobb Deep – "Shook Ones"

abspielen

"Yeah, to all the killers and the hundred dollar billas"! Video: YouTube/MobbDeepVEVO

"Baby, komm mit mir ins Abenteuerland – Pur"

Pur – "Abenteuerland"

abspielen

Video: YouTube/PURVEVO

"Abenteuerland" ist wahrscheinlich einer der größten Hits der deutschen Musikgeschichte. Die Pop-Band Pur verkaufte ihr gleichnamiges Album 1995 über zwei Millionen Mal. Was das alles mit Shindy zu tun hat? Pur kommen, genauso wie Shindy, RIN und Bausa aus Bietigheim-Bissingen...

Themen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Wegen Hitlergruß: Finch Asozial zerlegt Neonazi-Fan bei Konzert

In einer großen Menge nicht auffallen und einfach untergehen? Darauf hatte wohl ein Fan von Rapper Finch Asozial gehofft. Bei einem Konzert in Erfurt hatte ein Mann den Hitler-Gruß gezeigt. Dem Rapper gefiel das gar nicht und ließ seinen Fan aus dem Saal schmeißen – aber nicht still und heimlich.

Unter Applaus des Publikums ging es weiter:

Finch weiter:

(hd)

Artikel lesen
Link zum Artikel