Spaß
Bild

twitter-watson-montage

"Ich würde für dich sterben" – das passiert, wenn Menschen wie Hunde denken würden

Klassiker: Der Hund ist der beste Freund des Menschen. Und auch wenn sich Herrchen und Vierbeiner manchmal auch verdammt ähnlich sehen...

 ... verhalten sich die beiden dann doch ein bisschen unterschiedlich. Kein Wunder: Der eine beschafft dem anderen das Futter, dafür lässt sich der andere fleißig kraulen.

Was aber wäre, wenn sich Menschen genauso wie Hunde verhalten würden?

Genau das hat der Cartoonist Martin Rosner skizziert. 

Auf Twitter teilt der US-Amerikaner seine Illustrationen über das Zusammenleben von Mensch und Hund – und nicht nur Hundebesitzer finden das zum Bellen gut. 

Kleine Kostprobe gefällig? 

Ja-Wuff! Ja-Wuff!

Bild

giphy

Hunde-❤️

"Hier, der Donut ist für dich." – Denkt nach: "Du hast mir Essen gegeben. Wir sind jetzt beste Freunde." Wenig später: "Ich würde für dich sterben – ganz sicher."

Was hätten wir alle Angst vor dem Postboten...

Die Klassiker-Ausrede in der Schule (neu interpretiert)

"Fertig mit den Hausaufgaben. Zeit fürs Abendessen".  (mit dem selbstverständlichen Resultat)

Süßen Hundecontent gibt's bald auch auf Netflix:

Video: watson/marius notter

Rosner merkte schnell, wie gut seine Serie im Netz ankam.

"Die Hunde-Serie macht mir Spaß. Ein simples Nebenprojekt, das mit eine Menge neue Follower gebracht hat. Ich frage mich allerdings, wie die neuen Leute reagieren werden, wenn ich zu meinem nicht so mainstreamigen Humor zurückgehe."

Hatten wir schon erwähnt, wie liebevoll wir "Hunde-Menschen" wären? 

"Du schreibst mir ständig 'Ich liebe dich.'" – "Ich möchte ja nicht, dass du das jemals wieder vergisst."

Manchmal wären wir natürlich auch niedergeschlagen

"Du wirst nicht mehr auf Bäume klettern." ––> 😔😔😔

Wenn wir neue Leute kennen würden...

"Ein Fremder!" ... "Zeit einen neuen Freund kennenzulernen." ... "Aber erstmal knurre ich ihn ein bisschen an."

Bonus: Kleine Sonder-Ausgabe für Katzen-Fans

"Hier ist Ihre Rechnung, der Herr." – "Leck mich, bezahl du mich doch."

Und wenn wir dann irgendwann Geschenke bekommen...

"Kapitän, die Crew und ich haben ein Geschenk für dich." – und wir so: "Ich kann's kaum erwarten, es zu verbuddeln."

Themen

Gute Nachricht

So viele Seehunde wie seit 45 Jahren nicht mehr: Forscher zählen mehr Tiere im Wattenmeer

Die Seehunde im dänisch-niederländisch-deutschen Wattenmeer fühlen sich offenbar wohl: Im August wurden bei Beobachtungsflügen im Watt und auf Helgoland 28.352 Seehunde gezählt – das ist die höchste Zahl seit 1975 und entspricht einer leichten Zunahme um zwei Prozent im Vorjahresvergleich, teilte das Gemeinsame Wattenmeersekretariat in Wilhelmshaven mit. Auch die Zahl der Jungtiere erreichte mit 9954 ein neues Rekordhoch.

Den Gesamtbestand der Seehunde im Wattenmeer schätzen die Experten nun auf …

Artikel lesen
Link zum Artikel