Sport
FUSSBALL CHAMPIONS LEAGUE SAISON 2019/2020 Vorrunde Gruppe B FC Bayern Muenchen - Olympiakos Piraeus 06.11.2019 Trainer Hansi Flick FC Bayern Muenchen nachdenklich *** FUSSBALL CHAMPIONS LEAGUE SAISON 2019 2020 preliminary round group B FC Bayern Muenchen Olympiakos Piraeus 06 11 2019 coach Hansi Flick FC Bayern Muenchen thoughtful

Bayerns Interimscoach Hansi Flick könnte länger als die angekündigten zwei Spiele bleiben. Bild: imago images / ULMER Pressebildagentur

Analyse

BVB-Spiel soll Flicks Zukunft entscheiden – doch er hat ein Positions-Problem

Es war eine turbulente Woche beim FC Bayern München: Mit der 5:1-Pleite bei Eintracht Frankfurt kassierte der amtierende Meister die höchste Niederlage seit gut einem Jahrzehnt und trennte sich prompt von Trainer Niko Kovac. Interimscoach Hansi Flick führte das verunsicherte Team dann mit einem 2:0 am Mittwoch ins Achtelfinale der Champions League. Am Samstag wartet nun ausgerechnet der wiedererstarkte BVB – für Flick wird es ein Schicksalsspiel.

Eigentlich sollte die BVB-Partie für Flick das zweite und letzte Spiel werden. "Es ist für mich eine Aufgabe für die zwei Spiele", sagte Flick in der Pressekonferenz nach dem Piräus-Spiel. "Es interessiert mich überhaupt nicht, was nach dem Samstag passiert." In der anschließenden Länderspielpause wollte sich die Klubführung zusammensetzen, um über einen neuen Trainer zu beraten. Für Flick könnte es aber ganz gut aussehen, dass er auch künftig noch auf der Trainerbank des Rekordmeisters sitzt.

Absage für Wenger und von ten Hag

Der FC Bayern flirtete offenbar mit einigen Trainern, doch es hagelte Körbe: Eine Hand voll interessanter Personalien ist damit schon weggefallen. Als einer der Favoriten für die Kovac-Nachfolge galt Erik ten Hag, doch der Trainer von Ajax Amsterdam erklärte bereits, dass er seinen Klub nicht im Laufe der Spielzeit verlassen werde.

Auch die von der Öffentlichkeit gehandelten Kandidaten Thomas Tuchel, Trainer von Paris Saint-Germain, und Ralf Rangnick, Entwicklungsboss der Fußballklubs von Red Bull, erteilten dem FC Bayern eine Absage. Der selbst interessierte Arsène Wenger wurde zwar von einigen Fans gefordert, doch der FC Bayern sagte dem langjährigen Trainer des FC Arsenal am Donnerstag ab.

Flick ist Favorit für Trainerposition beim FC Bayern

Weil es der Markt mitten in der Spielzeit nicht zulässt, könnte alles darauf hinauslaufen, dass Flick als Übergangslösung bis zum Saisonende bleibt. Anschließend könnte ein erfahrener Spitzentrainer im Sommer geholt werden. Flick hat es laut Medienberichten selbst in der Hand. Mit einem zufriedenstellenden Auftritt im Spitzenspiel gegen Borussia Dortmund könnte der 54-Jährige Trainer bleiben, wie "Sport1" und "Bild" übereinstimmend berichten.

Über seine Zukunft wollte Flick selbst vor dem BVB-Spiel am Freitagnachmittag nicht sprechen. "Dortmund ist die Ziellinie", sagte Flick und anschließend entscheide nicht er über seine Zukunft.

Bild

Hansi Flick scheint nicht nur zu Leon Goretzka ein liebevolles Verhältnis zu haben. Bild: Bernd Feil/M.i.S. via www.imago-images.de

Doch schon das Spiel gegen Olympiakos sprach für den ehemaligen Assistenten von Bundestrainer Joachim Löw. Zwar spielte der FC Bayern mitunter zäh, doch die Defensive hielt unter Flick hinten die Null – das war unter Kovac zuletzt in acht (!) Spielen nicht mehr gelungen. Auch neben dem Platz soll Flicks Strategie schon fruchten und die unter Kovac noch so schlechte Stimmung soll sich gewandelt haben: Laut "Sport1" sei die Mannschaft von Flick offenbar sehr angetan. Er habe intern viele Gespräche gesucht und soll zu einigen Spielern einen besonderen Draht haben. Unvergessen ist Flicks liebevolle Umarmung Anfang Oktober, als er den geknickten Javi Martinez am Rande des Spiels gegen die TSG Hoffenheim tröstete.

Speed-Dating bei der Startaufstellung

Doch Flick hat weiterhin akute Positions-Probleme: Die verletzten Niklas Süle und Lucas Hernandez sowie der nun rotgesperrte Jérôme Boateng reißen eine Lücke in die Abwehr, die eine Kettenreaktion zur Folge hat und hatte. Kaum ein Bayern-Profi spielte in den vergangenen Wochen auf seiner angestammten Position.

Flick erklärte vor dem Spiel gegen Piräus, dass er mit seiner Aufstellung die Viererkette für das Spiel gegen den BVB austesten wolle. Das Ergebnis sah für Außenstehende ein wenig wild aus: Seine Startaufstellung glich einem Speed-Dating – denn jeder Spieler rückte eine Position weiter. Flick stellte den Flügelspieler Alphonso Davies auf die linke Verteidiger-Position, den linken Verteidiger David Alaba und den defensiven Mittelfeldspieler Javi Martinez in die Innenverteidigung und der eigentlich dort spielende Benjamin Pavard rückte auf die rechte Außenverteidiger-Position – wo eigentlich Joshua Kimmich zuhause ist.

FUSSBALL CHAMPIONS LEAGUE SAISON 2019/2020 Vorrunde Gruppe B FC Bayern Muenchen - Olympiakos Piraeus 06.11.2019 FC Bayern Muenchen Team bei einer Schweigeminute Robert Lewandowski, Leon Goretzka, Serge Gnabry, Kingsley Coman, Benjamin Pavard, Joshua Kimmich, Torwart Manuel Neuer, Javi Martinez, Thomas Mueller, Alphonso Davies und David Alaba v.li. *** FUSSBALL CHAMPIONS LEAGUE SAISON 2019 2020 preliminary round Group B FC Bayern Muenchen Olympiakos Piraeus 06 11 2019 FC Bayern Muenchen Team at a minutes silence Robert Lewandowski, Leon Goretzka, Serge Gnabry, Kingsley Coman, Benjamin Pavard, Joshua Kimmich, goalkeeper Manuel Neuer, Javi Martinez, Thomas Mueller, Alphonso Davies and David Alaba v left

Mussten derzeit oftmals die Positionen tauschen: Robert Lewandowski, Leon Goretzka, Serge Gnabry, Kingsley Coman, Benjamin Pavard, Joshua Kimmich, goalkeeper Manuel Neuer, Javi Martinez, Thomas Mueller, Alphonso Davies and David Alaba. (v.l.n.r.) Bild: imago images/ULMER Pressebildagentur

Kimmich spielte aber im defensiven Mittelfeld neben Leon Goretzka, dessen Parade-Position eigentlich auf der offensiveren Acht ist. Der in dieser Saison wieder stark aufspielende Serge Gnabry pendelt seit Wochen immer wieder zwischen dem rechten und linken Flügel – wie auch sein Gegenüber Kingsley Coman. Thomas Müller spielte auch mal außen und zuletzt wieder hinter der Sturmspitze. Lediglich Stürmerstar und Lebensversicherung Robert Lewandowski sowie Torhüter Manuel Neuer dürfen auf ihren Positionen Woche für Woche Spielpraxis sammeln.

"Wir haben einen 18er-Kader", sagte Flick am Freitag über die ihm zur Verfügung stehenden Profis vor dem Spitzenspiel gegen den BVB. "Lukas Mai rutscht in den Kader. Er ist eine Option für die Defensive", sagte Flick über den 19-jährigen Innenverteidiger aus der U23 des FC Bayern München.

Dem Bayern-Spiel war zuletzt immer wieder anzumerken, dass viele Automatismen fehlten. Das lag auch an diesem ständigen Positionswechsel. Hansi Flick steht also auch vor dem Spiel gegen den BVB vor einer schweren Aufgabe, er muss überall ausbessern und improvisieren. Wenn er das schafft, dürfte er sich vielleicht noch länger als neuer Dirigent des bayerischen Star-Ensembles beweisen.

(bn)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Hauptproblem war nicht Kovac" – Experte erklärt, warum die Bayern-Krise viel größer ist

In München kehrt an der Säbener Straße gerade keine Ruhe ein. Am Sonntagabend trennten sich die Wege des FC Bayern München und Trainer Niko Kovac, am Mittwoch gewann die Mannschaft mit Interimstrainer Hansi Flick in der Champions League gegen Olympiakos Piräus und am Samstag kommt Borussia Dortmund schon zum Bundesliga-Spitzenspiel nach München. Doch egal, wie die Partie ausgehen wird: Der Rekordmeister steckt in einer Krise, die vor allem eine Identitätskrise ist.

"Das Problem ist viel größer …

Artikel lesen
Link zum Artikel