Jetzt weiß es die ganze Welt: Profisportler D. J. Cooper wird Vater.
Jetzt weiß es die ganze Welt: Profisportler D. J. Cooper wird Vater.
Bild: imago / Norbert Scanella

Basketballer betrügt bei Doping-Test – und scheitert auf dümmstmögliche Weise

06.08.2019, 17:08

Der US-amerkanische Basketballer D. J. Cooper wurde vom Weltverband FIBA für zwei Jahre gesperrt. Wie es zu der Sperre kam? Kuriose Geschichte! Kannst du dir nicht ausdenken.

Cooper spielte für den AS Monaco in der ersten französischen Liga. Dann wollte er ins bosnische National-Team wechseln und musste sich einem routinemäßigen Doping-Test unterziehen.

Alles schien glatt zu gehen für Cooper: Im Labor konnten keine Spuren verbotener Substanzen gefunden werden, ABER...

Das Ergebnis seiner Urin-Probe war umso erstaunlicher: Cooper ist schwanger!

In der von Cooper abgegebenen Urin-Probe wurde nämlich ein Hormon (hCG) nachgewiesen, das von den Zellen der Plazenta zu Beginn einer Schwangerschaft produziert wird.

Des Rätsels Lösung: Cooper hatte beim Doping-Test dreist betrogen und den Urin seiner Freundin abgegeben.

Vom Pipi zum Papa

Der slowenische TV-Sender "RTV" berichtet, dass das Paar offenbar zuvor gar nichts von der Schwangerschaft wusste.

Die FIBA sperrte Cooper mit Wirkung von Juni 2018, sie endet am 20. Juni 2020.

Der Spielmacher wurde in der französischen ProA 2017 zum "wertvollsten Spieler" (MVP) gewählt.
Der Spielmacher wurde in der französischen ProA 2017 zum "wertvollsten Spieler" (MVP) gewählt.
Bild: imago / Norbert Scanella

Donell Cooper war 2013 bei den Drafts der NBA nicht berücksichtigt worden. Daraufhin zog es ihn nach Europa, er spielte dort in Griechenland, Russland und zuletzt Frankreich.

Im September 2018 verkündete er plötzlich seinen Abschied aus Monaco, aus "familiären Gründen".

(lj / mit Material von AFP)

Wenn NBA-Teams Fußballtrikots tragen würden

1 / 17
Wenn NBA-Teams Fußballtrikots tragen würden
quelle: franco carabajal
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Ein Ausschnitt aus der Doku über Toni Kroos

Themen

Bei Sabitzer-Abgang: RB Leipzig will wohl Barcelona-Star verpflichten

Sollte Kapitän Marcel Sabitzer RB Leipzig tatsächlich noch in der Transferperiode verlassen und zu Rekordmeister Bayern München wechseln, haben die Sachsen wohl schon prominenten Ersatz parat.

Wie "ESPN" berichtet, soll RB großes Interesse an der Verpflichtung von Ilaix Moriba vom FC Barcelona haben. Der 18-Jährige ist eine der Entdeckungen der vergangenen Saison beim FC Barcelona. In 14 Spielen kam der zentrale Mittelfeldspieler auf ein Tor und drei Assists.

Doch Moriba, dessen Vertrag im …

Artikel lesen
Link zum Artikel