Sport
30.09.2020, Fussball Supercup: FC Bayern - Borussia Dortmund 30.09.2020, Fussball DFL-Supercup 2020, FC Bayern München - Borussia Dortmund, in der Allianz-Arena München. Sportdirektor Hasan Salihamidzic Bayern München Foto: Bernd Feil/M.i.S./Pool Nur für journalistische Zwecke Only for editorial use Gemäß den Vorgaben der DFL Deutsche Fußball Liga ist es untersagt, in dem Stadion und/oder vom Spiel angefertigte Fotoaufnahmen in Form von Sequenzbildern und/oder videoähnlichen Fotostrecken zu verwerten bzw. verwerten zu lassen. DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video. National and international NewsAgencies OUT. München Bayern Deutschland *** 30 09 2020, Football Supercup FC Bayern Borussia Dortmund 30 09 2020, Football DFL Supercup 2020, FC Bayern Munich Borussia Dortmund, in the Allianz Arena Munich Sports Director Hasan Salihamidzic Bayern Munich Photo Bernd Feil M i S Pool Only for journalistic purposes Only for editorial use According to the regulations of the DFL Deutsche Fußball Liga, it is prohibited to use or have used photographs taken in the stadium and/or of the match in the form of sequence images and/or video-like photo sequences DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and or quasi video National and international NewsAgencies OUT Munich Bavaria Germany Poolfoto ,EDITORIAL USE ONLY

Sportvorstand Hasan Salihamidzic erklärt, warum der FC Bayern ungewohnt spät auf dem Transfermarkt zuschlug. Bild: Pressefoto M.i.S./Pool / imago images

Salihamidzic erklärt, warum der FC Bayern auf dem Transfermarkt so spät noch so aktiv war

Die Transferpolitik des FC Bayern war bisher immer so solide und konservativ wie das Image des Rekordmeisters. Bisher – denn in der gerade zu Ende gegangenen Transferphase präsentierten sich die Münchner ganz ungewohnt sprunghaft. Erst passierte lange gefühlt gar nichts – dann schlug man ausgerechnet am letzten Tag des Transferfensters nochmal zu, und das gleich dreimal.

Das hatte es bislang so nicht gegeben. Zumal Marc Roca nur kurz vor Douglas Costa, Eric-Maxim Choupo-Moting und Bouna Sarr verpflichtet wurde. Zusammengerechnet haben die Bayern also noch vier neue Spieler kurz vor Ende der Deadline unter Vertrag genommen.

Salihamidzic erklärt die Absicht dahinter

Mit Sprunghaftigkeit hat dieses Vorgehen jedoch nur auf den ersten Blick etwas zu tun. Sportvorstand Hasan Salihamdzic erläutert im Interview mit dem "Kicker", wie es dazu kam – und warum erst so spät noch so viel passierte. Nach seiner Darstellung sei es nicht etwa nackte Panik gewesen, die die Bayern getrieben habe. Nein, dahinter stecke tatsächlich Absicht, ein Plan sogar.

Man habe alles dem Erfolg beim Champions-League-Turnier untergeordnet, führt Salihamidzic aus. "Wir wollten die Mannschaft nicht durch Gerüchte zu kommenden oder gehenden Spielern belasten." Deswegen sei man auf dem Transfermarkt erst relativ spät aktiv geworden.

Er erinnert außerdem daran, dass der FC Bayern bereits früh in der Transferphase Nägel mit Köpfen gemacht habe. Er erwähnt Leroy Sané, Alexander Nübel und Tanguy Nianzou, die "mancher schon vergessen" habe. Salihamidzic betont selbstbewusst: "Wir sind zufrieden." Er stellte außerdem nochmal die besonderen Umstände und den schwierigen Terminplan in diesem ungewöhnlichen Jahr heraus. Daher gehe der Klub auch "nicht auf jede Verrücktheit ein."

Damit meint er womöglich das Hin und Her um Bayerns ewigen Wunschspieler Callum Hudson-Odoi. Dessen Transfer zum FCB war an den unverschämten Forderungen seines Clubs FC Chelsea gescheitert.

(om)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!

Wendler wirbt für Supermarkt: Kaufland zieht Konsequenzen nach irren Aussagen

Es ist noch nicht lange her, da machte eine Meldung die Runde: Michael Wendler und Laura Müller angeln sich einen Mega-Werbedeal mit Kaufland. Doch die Supermarkt-Kette dementierte das schnell. Es werde weder einen TV-Werbespot mit Michael Wendler und Laura geben, noch sei eine Darstellung des Wendlers als Weihnachtsmann geplant. Nun kam alles anders: Kaufland veröffentlichte am Mittwoch die, wie sie es nennen, "offizielle Kaufland-Preishymne" und in dem Musikclip spielt kein anderer als …

Artikel lesen
Link zum Artikel