Nach langem Zögern und einer Infektion: Offenbar will sich Joshua Kimmich doch gegen Corona impfen lassen.
Nach langem Zögern und einer Infektion: Offenbar will sich Joshua Kimmich doch gegen Corona impfen lassen.Bild: www.imago-images.de / Frank Hoermann

Bayern-Profi Kimmich will sich nun doch impfen lassen

13.12.2021, 07:39

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich will sich dem ZDF zufolge nach einer Corona-Infektion nun gegen das Virus impfen lassen. Der Profi des FC Bayern München soll dem Sender laut einem Bericht vom Sonntag gesagt haben: "Generell war es für mich einfach schwierig mit meinen Ängsten und Bedenken umzugehen, deshalb war ich auch so lange unentschlossen."

Das sagte der Bayern-Profi demnach bei einem Interview für die "Sportstudio Reportage", die das ZDF am Sonntagabend ausstrahlen will.

Stiko: Impfung frühestens vier Wochen nach Ende der Symptome möglich

Zuvor war der Mittelfeldspieler nach einem positiven Corona-Kontakt und einer mehrwöchigen Quarantäne am 24. November selbst positiv auf Corona getestet worden. Der mittlerweile genesene Kimmich bedauert im Gespräch mit dem ZDF, dass er sich nicht früher zu dem Schritt der Impfung entschlossen hat.

Die Ständige Impfkommission empfiehlt Genesenen die Verabreichung einer Impfstoffdosis. Allerdings soll die Impfung erst sechs Monate nach der Erkrankung erfolgen, sofern die Infektion durch einen PCR-Test bestätigt wurde. Frühestens soll vier Wochen nach dem Ende der Symptome geimpft werden. Wurde die Infektion durch den Nachweis in einer Blutprobe bestätigt, soll die Impfung bereits ab vier Wochen nach der Diagnose folgen.

Auch Mannschaftskollege Musiala jetzt geimpft

Kimmich hat nach seiner Infektion Lungenprobleme. Die Lage sei jedoch "nicht so dramatisch, dass man Folgeschäden erwarten kann", sagte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann. Wegen der Folgen kann der Mittelfeldspieler aber erst im Januar wieder einsteigen. Insgesamt wird er dann wegen Quarantäne und Erkrankung mindestens acht Spiele der Münchner verpasst haben.

Bayern-Chefcoach Julian Nagelsmann hatte am Samstag auch bekannt gegeben, dass Nationalspieler Jamal Musiala nach längerem Zögern inzwischen gegen Corona geimpft ist. "Ich freue mich, dass er geimpft ist und wir damit in der Rückrunde hoffentlich keine Probleme mehr haben werden", sagte der Coach nach dem 2:1 gegen den FSV Mainz 05 und betonte: "Das wünsche ich mir auch für die gesamte Gesellschaft."

(lc/andi/dpa/afp)

"Ob Moral genauso groß ist": Toni Kroos hinterfragt TV-Übertragungen der WM in Katar

Insgesamt 15 Titel hat Toni Kroos bereits mit Real Madrid gewonnen - zuletzt holte der 32-Jährige mit seinem Klub den spanischen Supercup durch einen 2:0-Finalsieg über Atletic Bilbao vor rund einer Woche.

Zur Story