Sport
Bild

Die Bayern schlugen am Samstagabend Borussia Dortmund mit 3:2. Bild: firo Sportphoto / imago images

FC Bayern gewinnt Topspiel bei Borussia Dortmund – und stellt Rekord ein

Der FC Bayern München hat den deutschen Klassiker gegen Borussia Dortmund gewonnen. Der Rekordmeister und Titelverteidiger siegte am Samstagabend im umkämpften Topmatch des 7. Spieltags mit 3:2 (1:1) und ist nun Spitzenreiter der Bundesliga.

FC Bayern schlägt BVB mit 3:2 – München stellt Rekord ein und sorgt sich um Kimmich

Marco Reus brachte die Gastgeber im leeren Dortmunder Signal Iduna Park in Führung (45. Minute), in der Nachspielzeit der ersten Hälfte glich David Alaba aber bereits aus. Schnell nach dem Seitenwechsel gelang dem Ex-BVB-Profi und Bayern-Torjäger Robert Lewandowski der Treffer zum 2:1 (48.). Leroy Sané (80.) erhöhte auf 3:1, ehe Erling Haaland (83.) es noch mal spannend machte.

Bild

Dortmunds Stürmer Erling Haaland (r.) im Duell mit Bayern-Verteidiger Jerome Boateng. Bild: firo Sportphoto / imago images

Der FC Bayern hat mit dem 3:2-Sieg einen über vier Jahrzehnte alten Torrekord eingestellt. Nach sieben Spieltagen in der Bundesliga kommt die Mannschaft von Hansi Flick dank Erfolgs am Samstagabend auf 27 Tore. So viele waren zuletzt in der Saison 1973/1974 Borussia Mönchengladbach nach ebenso vielen Partien gelungen.

Bild

Joshua Kimmich verletzte sich bei einem taktischen Foul an Haaland. Mats Hummels (l.) wünscht gute Besserung. Bild: firo Sportphoto / imago images

Bayerns Nationalspieler Joshua Kimmich verletzte sich in der Partie offenbar schwerer am Knie und musste ausgewechselt werden. Gestützt von zwei Betreuern verließ er das Feld. Eine genaue Diagnose gab es zunächst nicht. Kimmich erlitt die Verletzung bei einem Foulspiel an Haaland, wofür er auch die Gelbe Karte kassierte.

(as/dpa)

Warum das Bayern-Spiel trotz Gnabrys Corona-Infektion möglich ist

Nach Einschätzung des Virologen Jonas Schmidt-Chanasit kann der Champions-League-Auftakt des FC Bayern gegen Atlético Madrid trotz der Corona-Infektion des Fußball-Nationalspielers Serge Gnabry am Mittwoch (21.00 Uhr/Sky) stattfinden. "Mit einer regelmäßigen Testung, jeden Tag, kann man ausschließen, dass dort ein infektiöser Spieler teilnimmt. So lange alle negativ bleiben, kann man mit einer täglichen Testung ausschließen, dass dort Infektionen stattfinden", sagte …

Artikel lesen
Link zum Artikel