Sport
Bundesliga

BVB: Dortmund will Nationalspieler wohl loswerden

GER, 1.FBL, Bundesliga, Borussia Dortmund vs. VfB Stuttgart / 22.10.2022, Signal Iduna Park , Dortmund, GER, 1.FBL, Bundesliga, Borussia Dortmund vs. VfB Stuttgart im Bild / picture shows Niklas Süle  ...
Die BVB-Profis Niklas Süle (l.), Nico Schlotterbeck, Karim Adeyemi, Jude Bellingham und Giovanni Reyna bejubeln einen Dortmunder Sieg.Bild: Imago Images / Nordphoto
Bundesliga

BVB: Dortmund möchte Nationalspieler wohl loswerden

18.06.2023, 10:38
Mehr «Sport»

Nach der knapp verpassten Meisterschaft will Dortmund weiter aufrüsten, um in den nächsten Jahren den Titel in der Bundesliga zu holen. Dafür wurde sogar die ablösefreie Rückholaktion von İlkay Gündoğan in Betracht gezogen. Mittlerweile ist aber klar, dass trotz intensivem Austausch eine Rückkehr zumindest zum aktuellen Zeitpunkt nicht realistisch ist.

Zu verführerisch sind die Optionen von Gündoğan auf eine Vertragsverlängerung bei Manchester City oder auf einen Wechsel innerhalb der Premier League oder nach Barcelona. Die BVB-Fans warten daher auf weitere Neuzugänge. Bislang ist nur klar, dass Linksverteidiger Ramy Bensebaini aus Gladbach kommt.

BVB-Boss überlegen, Giovanni Reyna zu verkaufen

Viel eher sieht es in Dortmund so aus, als könnte bald der nächste Abgang feststehen. Wie die "Bild" berichtet ist der Klub bereit, Giovanni Reyna ziehen zu lassen. Der amerikanische Nationalspieler galt einst als Wunderkind, kam im Sommer 2019 aus der Akademie vom New York City FC nach Dortmund und gab im Januar 2020 mit 17 Jahren sein Bundesliga-Debüt gegen Augsburg (5:3).

Der Hype um den offensiven Mittelfeldspieler war groß, einen Tag vor seinem 18. Geburtstag debütierte er sogar für die US-Nationalmannschaft. Ab Sommer 2021 machte die Leistungskurve von Reyna jedoch einen Knick – hauptsächlich aufgrund von Muskelverletzungen. Immer wieder musste er pausieren, kam deshalb in der Saison 2021/22 nur auf zehn Einsätze.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

In der abgelaufenen Spielzeit wurde der mittlerweile 20-Jährige immerhin 22 Mal eingesetzt, erzielte dabei sieben Tore und bereitete zwei vor. Allerdings wurde er meist eingewechselt.

Nun sollen laut "Bild" BVB-Sportdirektor Sebastian Kehl und Trainer Edin Terzić die Überlegung haben, Reyna zu verkaufen. Der Vertrag des jungen Profis läuft noch bis 2025. "Transfermarkt.de" gibt ihm einen Marktwert von 28 Millionen Euro, weshalb die Dortmunder noch eine ordentliche Ablöse bei einem Verkauf kassieren könnten.

Für einen Abgang würde auch sprechen, dass bei den Schwartz-Gelben ein Überangebot im Mittelfeld herrscht. Für die Positionen auf der Außenbahn oder im offensiven Mittelfeld haben die Dortmunder mit Youssoufa Moukoko, Marco Reus, Julian Brandt, Jamie Bynoe-Gittens, Donyell Malen, Karim Adeyemi und Top-Talent Julien Duranville sieben Spieler.

Es ist daher nicht absehbar, ob Reyna in der kommenden Saison einen Stammplatz inne hätte. Fraglich ist nur, welcher Verein bereit wäre eine passende Ablöse zu zahlen, da die Dortmunder den Nationalspieler sicherlich nicht unter dem Marktwert gehen lassen würden.

Toni Kroos empört mit Aussagen zu den Fan-Protesten in der Bundesliga

Seitdem im vergangenen Dezember 24 der 36 Klubvertreter für einen Investoreneinstieg bei der DFL gestimmt haben, laufen Partien in der 1. sowie 2. Bundesliga gänzlich anders ab. Tennisbälle, Schokotaler und neuerdings auch ferngesteuerte Autos sorgen in den Stadien der Republik immer wieder für minutenlange Unterbrechungen.

Zur Story