Toni Kroos wechselte im Sommer 2014 vom FC Bayern zu Real Madrid.
Toni Kroos wechselte im Sommer 2014 vom FC Bayern zu Real Madrid.Bild: www.imago-images.de / imago images

"Glücklich mit deiner Entscheidung?": Kroos hinterfragte Wechsel von ehemaligen Teamkollegen

31.08.2022, 09:4131.08.2022, 09:44

Über mehrere Jahre bildeten Toni Kroos, Luka Modric und Casemiro bei Real Madrid ein extrem erfolgreiches Mittelfeld-Trio. Gemeinsam gewannen sie mehrfach die Champions League und wurden spanischer Meister. In Zukunft wird dieses Trio aber keine weiteren Erfolge gemeinsam feiern.

Vor einigen Tagen verließ Casemiro die Königlichen und wechselte für 70 Millionen Euro nach England zu Manchester United. Dort will der 30-Jährige sich noch einmal in ein neues Abenteuer stürzen und mit einem anderen Klub versuchen, erfolgreich zu sein.

Kroos überrascht von Casemiro-Entscheidung

In der aktuellen Podcast-Folge von "Einfach mal Luppen" spricht Toni Kroos mit seinem Bruder Felix über den Abschied des Brasilianers. Demnach sei Kroos von der Entscheidung "überrascht" gewesen. "Er hat für sich die Entscheidung getroffen, noch mal etwas Neues zu machen. Er ist 30 Jahre alt, weiß mit Sicherheit, dass er das in zwei oder drei Jahren auch nicht mehr machen braucht. Er hat ein sehr gutes Alter, wenn man etwas Neues machen will", fügt Kroos an.

Toni Kroos (v.l.), Casemiro und Luka Modric feiern den Champions-League-Gewinn im Mai 2022.
Toni Kroos (v.l.), Casemiro und Luka Modric feiern den Champions-League-Gewinn im Mai 2022.Bild: www.imago-images.de / imago images

Er selbst erklärt, dass er nicht mit einem Wechsel gerechnet hatte, als die ersten Gerüchte aufkamen: "Aber es gibt dann doch ein, zwei Zeitungen hier, die ein bisschen besser informiert sind." Deshalb hätten ihn diese Gerüchte nicht losgelassen, besonders in der Phase in der Kroos zuletzt wegen eines grippalen Infekts ausfiel. In dieser Zeit konnte er wegen seiner Erkältung nicht gut schlafen. "Dann habe ich ihm halt nachts um vier geschrieben, ob er mich jetzt wirklich allein lässt in der Dampfsauna. Er hat mir nicht direkt um vier Uhr, sondern als er wach war, gesagt, dass er das macht", berichtet Kroos von dem Zeitpunkt, an dem er vom Wechsel erfahren hat.

Er selbst finde es "natürlich schade" und ergänzt: "Wenn man so lange zusammenspielt und sich auch außerhalb des Platzes sehr, sehr gut versteht, dann ist das jetzt nicht einfach mal so: Ja, komm, dann ist er halt weg."

"Ich habe ihm aber auch einfach geschrieben: 'Bist du glücklich mit der Entscheidung?'"
Toni Kroos über seine Reaktion zum Casemiro-Abgang

Gleichzeitig enthüllt Kroos auch, dass er Casemiros Wechsel noch einmal hinterfragt habe: "Ich habe ihm aber auch einfach geschrieben: 'Bist du glücklich mit der Entscheidung? Bist du glücklich mit dem, wie es läuft?' Und das hat er bejaht." Deshalb habe Kroos auch eingesehen, dass es der richtige Schritt für Casemiro sei.

Der Weltmeister von 2014 sagte allerdings auch, dass die gemeinsamen Erfolge in Erinnerung bleiben werden: "Wir haben in dieser Kombination mit Luka nicht ein Finale verloren, wir haben alle Finals gewonnen, die wir zusammen gespielt haben. Das schweißt zusammen."

(stu)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Schalke 04: Halbes Team unzufrieden mit aktueller Rolle – selbst der Kapitän

Eigentlich sind sie bei Schalke 04 mit dem Start in die Bundesliga-Saison nicht unzufrieden. Mit einem Sieg, drei Unentschieden und drei Niederlagen ist der Aufsteiger mit den erwarteten Problemen in die Bundesliga zurückkehrt. "Wir haben uns von Anfang an gesteigert, sind nach hinten raus in der Defensive kompakter geworden", bilanziert etwa der linke Außenbahnspieler Tobias Mohr.

Zur Story