Sport
Bundesliga

Eintracht Frankfurt schnappt sich BVB-Spieler – Krösche plant weitere Transfers

KIRCHDORF AN DER KREMS, AUSTRIA - JULY 24: head coach Dino Toppmoeller of Eintracht Frankfurt gives instructions during the Eintracht Frankfurt Training Session on July 24, 2023 in Windischgarsten nea ...
Trainer Dino Toppmöller bereitet sein Team auf die nächste Bundesliga-Saison vor. Bild: DeFodi Images / DeFodi Images
Bundesliga

Eintracht Frankfurt nimmt Millionen ein – weitere Transfers in Planung

08.08.2023, 07:05
Mehr «Sport»

Nach dem Trainingslager im österreichischen Windischgarsten bereitet sich Eintracht Frankfurt nun wieder zu Hause in der Mainmetropole auf die nächste Saison vor. Der Countdown läuft: Auf die Saisoneröffnung inklusive des Tests gegen Nottingham Forest folgt am 13. August die Partie in der ersten Runde des DFB-Pokals beim 1. FC Lok Leipzig, ehe die SGE am 20. August zum Bundesliga-Auftakt auf Aufsteiger Darmstadt trifft.

Bis dahin könnte sich am Kader der Frankfurter noch einiges verändern.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Sportvorstand Markus Krösche hat nämlich neuen Spielraum, weil durch zwei Abgänge die Kasse ordentlich klingelte:

Djibril Sow hat Eintracht Frankfurt verlassen. Er wechselte zum FC Sevilla.

Ssc Napoli - Eintracht Frankfurt Djibril Sow of Eintracht Frankfurt during warm up before the Uefa Champions League match round of 16 second leg match beetween Ssc Napoli and Eintracht Frankfurt at St ...
Djibril Sow wechelt zum FC Sevilla.null / IMAGO/Marco Canoniero

Die Spanier überweisen, das berichten mehrere Medien übereinstimmend, rund 14 Millionen Euro an die Eintracht. Ähnlich viel hatten die Frankfurter einst für den Mittelfeldstrategen bezahlt. Die siebenstellige Überweisung aus Spanien ist daher ein gutes Geschäft für den Bundesligisten, schließlich wäre Sow im kommenden Sommer ablösefrei gewesen.

Eintracht Frankfurt tütet Millionen-Deal ein

Ein noch bemerkenswerterer Verkauf ist Krösche im Fall von Diant Ramaj gelungen. Der Ersatz-Torhüter absolvierte, seit er 2021 von Heidenheim nach Frankfurt kam, lediglich zwei Bundesligaspiele. Schließlich ist an Torhüter Kevin Trapp kein Vorbeikommen und der Nationaltorhüter ist zudem selten verletzt.

Damals hatte der Torwart die Frankfurter 100.000 Euro gekostet. Nun wechselt der gebürtige Stuttgarter zu Ajax Amsterdam. Den Transfer lässt sich Amsterdam rund 10 Millionen Euro kosten.

Rechnet man die beiden Transfers zusammen, dann hat Eintracht Frankfurt kurzfristig rund 20 Millionen eingenommen.

Zwei weitere Abgänge sollen hinzukommen: Europacup-Held Rafael Borré und Angreifer Igor Matanović werden den Verein aller Voraussicht nach im Sommer ebenfalls noch verlassen. Am Freitag hat die Eintracht auch Jérome Onguéné verabschiedet. Er wird für ein Jahr an den Schweizer Verein Servette FC verliehen.

Weiterer Transfer könnte anstehen

Dafür sprechen auch Szenen vom Mannschaftstraining am Donnerstag. Coach Toppmöller soll für Matanović und Europa-League-Held Borré nach einer halben Stunde Einzeltraining angeordnet haben.

SEVILLE, SPAIN - MAY 18: Rafael Santos Borre of Eintracht Frankfurt celebrates with teammates scoring their sides winning penalty in the penalty shoot out during the UEFA Europa League final match bet ...
2022 machte Rafael Borré Eintracht Frankfurt zum Europa-League-Sieger.Bild: Getty Images Europe / David Ramos

Nun stellt sich nur die Frage, ob Markus Krösche das eingenommene Geld wieder reinvestiert. Bis hierhin hatten die Frankfurter nämlich vor allem Geld ausgegeben, aber wenig eingenommen.

Auf der Zielgeraden soll aktuell der Wechsel von Nnamdi Collins von Borussia Dortmund sein. Das hochgehandelte Talent wurde von unterschiedlichen Klubs umworben, in Frankfurt soll er für fünf Jahre unterschreiben, aber direkt wieder verliehen werden. Das berichtet "Sport1".

Sofort helfen könnte ein anderer Spieler: Niels Nkounkou von der AS Saint-Étienne. Der Linksverteidiger wird seit einiger Zeit am Main heiß gehandelt, bisher konnten sich die SGE und die Franzosen nicht auf eine Ablöse einigen. Das könnte sich nach dem überraschenden Geldregen jetzt schnell ändern.

FC Bayern: Erste Tuchel-Worte an Kabine nach Trennung publik geworden

Für Max Eberl ist der Amtsantritt beim FC Bayern mit großen Aufgaben verbunden. Am Dienstag wurde der designierte Sportvorstand offiziell vorgestellt, am Freitag ist sein offizieller Dienstbeginn. Seine zentrale Aufgabe: einen Nachfolger für Thomas Tuchel finden.

Zur Story