BVB-Trainer Marco Rose sprach mit Stürmerstar Erling Haaland am Montag.
BVB-Trainer Marco Rose sprach mit Stürmerstar Erling Haaland am Montag. bild: youtube.com/bvb/screenshot watson
Bundesliga

"Löst nichts in mir aus": So bewertet BVB-Trainer Rose die Haaland-Kritik am Verein

17.01.2022, 12:34

Ein berauschender 5:1-Heimsieg über den Tabellendritten SC Freiburg und zwei Tore von Stürmerstar Erling Haaland, der nach zwei Spielen ohne Treffer wieder jubeln konnte: Eigentlich sollte die Stimmung bei Borussia Dortmund vor dem DFB-Pokalspiel am Dienstagabend beim FC St. Pauli euphorisch sein.

Doch vor der Partie gegen den Tabellenführer der zweiten Liga dreht sich bei den Schwarz-Gelben wieder alles nur um Erling Haaland und einen möglichen Wechsel im Sommer.

Haaland spricht von Druck durch die Bosse

Dafür sorgte der Norweger nach dem Spiel am Freitagabend selbst, als er erklärte, dass ihn die BVB-Bosse bei einer Entscheidung um seine Zukunft unter Druck setzen würden.

Die Verantwortlichen um Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und den designierten Sportchef Sebastian Kehl versuchten am Samstag und Sonntag schnell, die Wogen zu glätten. Trainer Marco Rose sagte am Montag auf einer Pressekonferenz, er habe zwar mit seinem Star-Stürmer gesprochen, aber nicht über dieses Thema.

"Wir haben viel über Fußball gesprochen. Für uns ist das kein großes Thema", sagte Rose. Viel mehr würde sich Haaland auf das Spiel gegen St. Pauli und weitere kommende Aufgaben freuen. "Und das ist für mich als Trainer das Wichtigste."

Die ständigen Diskussionen und Debatten um Haaland seien für Rose eher ein Medienthema. "Ich bin tiefenentspannt, das löst nichts in mir aus", fügte er hinzu.

Aus BVB-Sicht dränge die Frage, ob Haaland weiter in Schwarz-Gelb auflaufen will oder den Verein im Sommer verlässt. "Erling ist ein spontaner Mensch und noch ein junger Bursche, der darf das, das ist kein Problem. Aber er muss auch ein bisschen Verständnis für unsere Situation haben. Wenn er morgen wach wird, wird er das haben", sagte Watzke der "Funke Mediengruppe".

(lgr)

WM 2022: Kylian Mbappé sorgt mit Foto für Aufsehen – Frankreich zahlt Strafe

Titelfavorit Frankreich ist den hohen Erwartungen einmal mehr gerecht geworden und hat Polen im WM-Achtelfinale standesgemäß mit 3:1 besiegt. Mal wieder ragte dabei Stürmerstar Kylian Mbappé heraus. Der 23-Jährige schoss seine WM-Tore vier und fünf und steht damit an der Spitze der Torjägerliste.

Zur Story