Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und die Werbung von watson und Werbepartnern zu personalisieren. Weitere Infos: Datenschutzerklärung.
Tottenham Hotspur v Liverpool UEFA Champions League Final A streaker enter the field of play during the UEFA Champions League Final at the Wanda Metropolitano Stadium, Madrid PUBLICATIONxNOTxINxUKxCHN Copyright: xPaulxChestertonx FIL-13310-0110

Bild: www.imago-images.de

Arrest-Zelle und über 2 Mio. Follower: Jetzt meldet sich die Final-Flitzerin

Es war die Szene des Spiels, über die heute ganz Europa spricht. Nein, wir meinen nicht den Hand-Elfmeter und das spätere 1:0 durch Mo Salah. Auch nicht den 2:0-Treffer durch Origi und selbst Jürgen Klopps Alkohol-Interview rückt da in den Hintergrund: Wir sprechen von Final-Flitzerin Kinsey Wolanski, die in der 18. Minute auf den Rasen stürmte und jetzt ein Star ist.

Zwar hatte die Uefa so gut wie keine Bilder von ihr gezeigt, doch im Internet kursierten schnell Videos des Auftritts, zahlreiche Fotos wurden von den Fototgrafen vor Ort natürlich auch gemacht. Auf diesen war der Auftritt im Detail zu sehen. Kinsey Wolanski war knapp bekleidet, trug lediglich einen Badeanzug mit der Aufschrift "Vitaly Uncensored".

Tottenham Hotspur v Liverpool UEFA Champions League Final A streaker enter the field of play during the UEFA Champions League Final at the Wanda Metropolitano Stadium, Madrid PUBLICATIONxNOTxINxUKxCHN Copyright: xPaulxChestertonx FIL-13310-0112

Bild: www.imago-images.de

Schnell wurde klar, dass mit Vitaly nicht irgendeiner gemeint ist, sondern Vitaly Zdorovetskiy, ein russischer Comedian mit über 10 Millionen Abonennten, der auf Youtube durch seine Streiche bekannt wurde. Die deutschen Zuschauer dürften ihn kennen: Sein wohl berühmtester Auftritt war beim WM-Finale 2014, als er selbst zum Flitzer wurde, und die späteren deutschen Weltmeister um Benedikt Höwedes nervte. Vitaly ist Kinseys Freund und Flitzer-Vorbild.

Vitaly schrieb zu einem Foto von Kinsey auf Twitter: "Ich kann es kaum erwarten, dich zu heiraten!" Auf Instagram postete er ein Bild aus dem Stadion. Er hatte sich dabei verkleidet mit künstlichen Bart, Brille und Cap. Dazu schrieb er: "Weil ich überall Stadion-Verbot habe, musste ich mich verkleiden, um meine schöne Freundin flitzen zu sehen." Sie selbst erklärt übrigens, dass sie "während des Spiels ganz alleine" gewesen sei. "Ich habe dann einen Mann neben mir gefragt, ob er mein Handy nehmen kann. Und dann bin ich einfach gerannt."

Doch nicht Vitaly stieg zum Star auf, sondern Kinsey. Traurigerweise auch, weil in den sozialen Netzwerken wie Twitter tausende sexistische Kommentare geteilt und verbreitet wurden. Dass das Finale eines der sportlich schlechtesten der letzten Jahre war, dürfte den Hype zusätzlich befeuert haben.

Noch während des Spiels war ihr Instagram-Account in den sozialen Medien geteilt worden. Und dann explodierte dieser völlig. Mittlerweile ist sie Follower-Millionärin: Vor ihrem Auftritt lag ihre Followerzahl bei etwa 300.000, mittlerweile hat sie weit über zwei Millionen Fans auf ihrem Account, der neben viel Haut und klassische Influencer-Bilder wie Reisen, Mode und Tierfotos zeigt.

Update: Am frühen Nachmittag war die Instagram-Seite von Kinsey Wolanski nicht mehr erreichbar.

Das passierte in der Nacht

Nachdem sie vom Platz geschafft wurde, kam sie laut Medienberichten in eine Arrest-Zelle. Dort wurde sie aber wieder freigelassen, wie ein Video in ihrer Insta-Story zeigt: Kurz nach ihrer Freilassung meldete sie sich dann noch in der Nacht bei ihren neuen und alten Follower. Sie lief, auch zu sehen in ihrer Story, durch die Straßen von Madrid – nach wie vor nur bekleidet mit ihrem Badeanzug. Anschließend feierte sie bei Burger und Drinks mit zahlreichen Freunden den erfolgreichen Abend.

In einem Post gibt sie den Verlierern von Tottenham übrigens auch noch einen mit: Auf dem Foto sieht man Tottenham-Profi Harry Winks, der irritiert zu ihr schaut. Sie schrieb dazu nur: "Habe ich die Nummer 8 ein wenig zu sehr abgelenkt?"

Bild

bild: screenshot instagram

Mittlerweile tut sie auf ihren Account vor allem eines: Sie taggt, wirbt und verlinkt fleißig einige Werbepartner und versucht aus dem Hype ordentlich Kohle zu machen. Kein Wunder, denn ihr droht auch eine Geldstrafe und Stadionverbot. Wie hoch die Strafe ausfallen wird, ist nicht bekannt, doch Flitzen kann mehrere Zehntausend Euro kosten.

Das Geld dürfte sie aber ziemlich schnell wieder drin haben.

(bn)

Das könnte dich auch interessieren:

Rezo fordert bei Böhmermann Entschuldigung von lügenden Kritikern

Link zum Artikel

Illner geht ihren Gästen mit Personal-Fragen auf die Nerven – "unsägliche Debatte"

Link zum Artikel

"Mit Neonazis mache ich mich nicht gemein" – so begründet ein Ex-AfD-Mann seinen Ausstieg

Link zum Artikel

Vera Int-Veen verurteilt Hartz-IV-Empfänger – dann erkennt sie ihren Fehler

Link zum Artikel

Ein Schrei nach Liebe: Freiwild covern Ärzte und Hosen

Link zum Artikel

"Dachte, dass das für immer ist" – Lena Meyer-Landrut spricht unter Tränen über Trennung

Link zum Artikel

So will Edeka den Drogerien Konkurrenz machen

Link zum Artikel

Rammstein: 7 (fast) unbekannte Fakten über die Band

Link zum Artikel

"Er hat die Ente gefressen": Eisbär frisst Tier vor den Augen der Zoo-Besucher

Link zum Artikel

Rammstein-Sänger soll Mann geschlagen haben – was das mutmaßliche Opfer zu dem Fall sagt

Link zum Artikel

Wegen Cathy-Hummels-Streit: Bundesregierung will Influencer-Gesetz

Link zum Artikel

Posen vorm Reaktor – Influencer machen geschmacklose Instagram-Posts in Tschernobyl

Link zum Artikel

Fotos von Helene Fischers Privat-Konzert aufgetaucht – sie zwingen sie zu handeln

Link zum Artikel

Mein Vater hat eine bipolare Störung – so war meine Kindheit

Link zum Artikel

Rock im Park: Über 130 Menschen erleiden allergische Reaktion

Link zum Artikel

Heidi veröffentlicht Chat mit Tom: Romantisch? Ganz im Gegenteil!

Link zum Artikel

Shitstorm mal anders: Zu wenige Toiletten bei Rock im Park

Link zum Artikel

Von Anime bis True Crime – diese 14 Filme und Serien kommen ab heute auf Netflix

Link zum Artikel

Sturmböen, Hagel und Starkregen: Ab Pfingstmontag geht es bergab mit dem Wetter

Link zum Artikel

Lesbisches Paar in London blutig geschlagen – weil sie sich nicht küssen wollten

Link zum Artikel

Helene Fischer macht's schon wieder – darum sind ihre Worte nur noch Heuchelei

Link zum Artikel

Kelly Family in Berlin: Warum immer noch der Hype? Eine Annäherung in 5 Akten

Link zum Artikel

Trump setzte Kopfgeld auf unschuldige Schwarze aus – jetzt melden sie sich zu Wort

Link zum Artikel

Wie beim WM-Finale 2014! Das steckt hinter der Final-Flitzerin von Madrid

Link zum Artikel

Helene Fischer und die 1-Mio-Euro-Party: Millionär bucht Star für besonderen Abend

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"Captain Tsubasa"-Choreo – nur die PSG-Fans waren gestern königlich

Das tat weh. Paris St. Germain verlor am Mittwochabend zu Hause mit 1:3 gegen Manchester United und fliegt erneut aus der Champions League. "Entsetzlich und grausam", beschrieb PSG-Trainer Thomas Tuchel das unerwartete Aus des französischen Serienmeisters im Achtelfinale. "Das ist eine Schande", pöbelte Superstar Neymar gegen den Schiedsrichter auf Instagram. Das Hinspiel hatte PSG noch 2:0 gewonnen. Doch es gab einen Lichtblick auf Seiten der Pariser: Die eigenen Fans.

In der Fankurve der …

Artikel lesen
Link zum Artikel