Sport
Champions League

Champions League: TV-Experte sorgt bei Bayern-Spiel für Empörung

Sandro Wagner, Trainer Julian Nagelsmann, Laura Wontorra, Fernsehmoderatorin, Interview, DAZN, Portraet, Portrait, Fussball /1. BL / FC Bayern Muenchen - VfB Stuttgart / 08.05.2022 / Allianz Arena / F ...
Sandro Wagner (links) – hier mit Julian Nagelsmann und Moderatorin Laura Wontorra bei einem Spiel im Mai 2022 – haut als TV-Kommentator für Dazn gerne mal Sprüche raus. Bild: imago images/Lackovic
Champions League

Champions League: TV-Experte sorgt bei Bayern-Spiel für Empörung

09.03.2023, 14:26
Mehr «Sport»

TV-Experte Sandro Wagner polarisiert. Immer wieder sorgt der Ex-Nationalspieler mit streitbaren Aussagen für Schlagzeilen.

Bei der Fußball-WM in Katar Ende des vergangenen Jahres hatte er die weißen Gewänder der katarischen Zuschauer als "Bademäntel" bezeichnet und damit in Deutschland und auch im Land des WM-Gastgebers viel Empörung ausgelöst. Später entschuldigte sich Wagner. Seine Aussage sei unüberlegt und unpassend gewesen.

Im Rahmen des Champions-League-Spiels zwischen dem FC Bayern und Paris Saint-Germain – das die Münchener am Mittwochabend mit 2:0 gewinnen konnten – hat Wagner jetzt erneut einen Spruch losgelassen, der danach auf Social Media hitzig diskutiert wurde.

Neu: dein Watson-Update
Jetzt nur auf Instagram: dein watson-Update! Hier findest du unseren Broadcast-Channel, in dem wir dich mit den watson-Highlights versorgen. Und zwar nur einmal pro Tag – kein Spam und kein Blabla, versprochen! Probiert es jetzt aus. Und folgt uns natürlich gerne hier auch auf Instagram.

Sandro Wagner mit Botschaft zum Tempolimit

Nach einem Laufduell von Bayerns schnellem Außenspieler Kingsley Coman mit dem nicht minder temporeichen PSG-Verteidiger Nuno Mendes sagte Wagner anerkennend: "Das ist linke Spur, deutsche Autobahn ohne Tempobegrenzung, was hoffentlich so bleibt, lieber Herr Habeck."

Wagner spielt damit auf ein Vorhaben der Grünen an, denen der Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck angehört. Die Partei will auf deutschen Autobahnen ein generelles Tempolimit von 120 km/h durchsetzen, um zum Schutze des Klimas Emissionen einzusparen.

Allerdings irritiert Wagners Aussage, weil Habeck im Falle des Tempolimits der falsche Adressat ist. Deutschlands Verkehrsminister ist Volker Wissing von der FDP. Nach Bildung der Bundesregierung im Herbst 2021 hatte Habeck zudem verkündet, dass seine Partei das Tempolimit bei den Sondierungen mit SPD und FDP nicht durchsetzen konnte.

Dass Wagner seine Tempolimit-Forderung an den vermeintlich falschen Politiker adressiert hat, wird von einigen User:innen höhnisch kommentiert. Die meisten stören sich aber an etwas anderem.

In ihren Augen ist es unpassend, dass Wagner in seiner Rolle als Fußball-Kommentator politische Forderungen formuliert. "Geht's noch, Herr Wagner?", fragt ein User. "Maximal peinlich und unpassend", findet ein anderer die Aussage. Eine Userin räumt Wagner Fußball-Kompetenz ein, bezeichnet seinen politischen Kommentar aber als "unterirdisch" und "unreflektiert".

Doch auch eine weitere Aussage des Ex-Bundesligaprofis, der für Werder Bremen, Hertha BSC, Darmstadt 98, die TSG Hoffenheim und den FC Bayern gespielt hat, löste Gegenwind aus.

Sandro Wagner eckt mit Männertag-Aussage an

Anlässlich des Datums der Partie Bayern gegen PSG, die am 8. März, dem Internationalen Weltfrauentag, stattgefunden hat, sagte Wagner: "Heute ist Weltfrauentag. Gratulation daher. [...] Gibt es eigentlich auch einen Weltmännertag?"

Nach Meinung einiger Twitter-User:innen hat der 35-Jährige damit offenbart, dass er über die wahre Bedeutung des Weltfrauentages, der auf Unterdrückung durch patriarchale Strukturen aufmerksam machen soll, nicht Bescheid wisse.

Warum David Alaba nicht im EM-Kader steht – aber trotzdem dabei ist

Die Fußball-EM ist im vollen Gange. Deutschland feiert einen Traum-Start gegen Schottland, Hamburg versinkt in einem orangen Farbenmeer aus 40.000 Niederländer:innen und Dänemarks Christian Eriksen gibt drei Jahre nach seinem Herzstillstand ein unfassbares EM-Comeback – bereits jetzt die schönste Geschichte des Turniers.

Zur Story