Sport
Champions League

FC Bayern: Weltmeister Sami Khedira schießt gegen Kritiker von Joshua Kimmich

Joshua Kimmich FC Bayern Muenchen, 6 FC Bayern Muenchen vs. FC Arsenal, Fussball, UEFA Champions League, Viertelfinale/Quarterfinal, 17.04.2024 FC Bayern Muenchen vs. FC Arsenal, Fussball, UEFA Champi ...
Joshua Kimmich hat den FC Bayern am Mittwochabend ins Halbfinale der Champions League geköpft.Bild: IMAGO images / Eibner
Champions League

FC Bayern: Sami Khedira schießt gegen Kritiker von Joshua Kimmich

18.04.2024, 10:27
Mehr «Sport»

Die Saison des FC Bayern könnte noch eine gute Wendung nehmen. Am Mittwochabend legten die Münchener in der Champions League einen starken Auftritt hin, setzten sich gegen den FC Arsenal mit 1:0 durch. Der knappe Heimsieg genügte, um nach dem 2:2 in der Vorwoche erstmals seit vier Jahren wieder ins Halbfinale der Königsklasse einzuziehen.

Der gefeierte Mann des Abends war dabei schnell gefunden: Joshua Kimmich hatte nicht nur defensiv wieder umsichtig agiert, sondern per Kopf auch noch das goldene Tor besorgt.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

"Gut, dass Josh den Mut hat, durchzulaufen", lobte Thomas Tuchel seinen Rechtsverteidiger nach Spielende bei Dazn. Ein solcher Abschluss sei für Kimmich zwar "nicht typisch, aber die Kopfballtechnik ist dann natürlich top".

Joshua Kimmich verspürt beim FC Bayern große Genugtuung

Der Torschütze selbst ordnete die Aktion zunächst nüchtern ein. "Am Ende ist die Wahrscheinlichkeit höher, wenn man in der Box auftaucht, dass man mal einen macht, dass mal einer runterfällt", erklärte er. Etwas gelöster schob er dann aber nach: "Ich hatte das Glück, dass sich keiner für mich zuständig gefühlt hat – dann stand ich da."

Der Treffer war nicht nur für den FC Bayern von großer Bedeutung, sondern auch für den Siegtorschützen selbst eine große Genugtuung. "Es ist schon so, dass das Tor sehr, sehr gut tut. Ich musste mir im letzten Jahr sehr viel anhören und habe sehr, sehr wenig Rückendeckung bekommen", verwies Kimmich auf die Kritik, der er sich in den vergangenen Monaten ausgesetzt sah.

Diese wurde sowohl innerhalb des Vereins als auch von TV-Experten geäußert. In welche Richtung der DFB-Profi nun dachte, wollte er aber nicht spezifizieren. "Generell", sagte er, "zu meiner Person hat sich ja Hinz und Kunz geäußert. Da waren dann wenige da, die mal pro Kimmich waren".

Ebenjene Position nahm Sami Khedira am Mittwochabend aber sehr wohl ein. "Fußball ist am Ende des Tages immer gerecht", leitete der Weltmeister von 2014 ein. "Was der Junge in der letzten Saison an Kritik aushalten musste."

Sami Khedira teilt gegen Kritiker von Joshua Kimmich aus

Kimmich hatte demnach "eine schwierige Zeit, mit der Coronaimpfung, der Kritik, keine Ahnung, wie viele Kinder er zu Hause hat", zählte Khedira auf und schob zugleich eine Forderung hinterher: "Wir müssen solche Spieler schützen, er ist einer unserer Leader."

Anders als der Bayern-Profi selbst machte der 37-Jährige keinen Hehl daraus, in welche Richtung er dachte. "Wenn wir in Deutschland darüber herziehen, dass er gehen soll und nichts kann – diese Experten haben keine Ahnung vom Fußball", schoss er deutlich gegen all jene TV-Experten, die Kimmich so oft kritisiert haben.

Gegen Arsenal habe es der Rechtsverteidiger seinen Kritikern nun gezeigt. "Toller Charakter, toller Spieler", fasste Khedira zusammen: "Glückwunsch an den FC Bayern München und Jo Kimmich."

Für den FCB und seinen gefeierten Helden geht es nun mit zwei Bundesliga-Spielen weiter. Am Samstag treten die Bayern beim 1. FC Union an, eine Woche später kommt Eintracht Frankfurt nach München. In der Champions League folgt dann ein echter Klassiker: Der FCB trifft auf Real Madrid. Auch da wird es Kimmich seinen Kritikern wieder zeigen wollen.

Münchener Allianz Arena wird während EM in Regenbogenfarben erleuchten

Leon Goretzka formte im Sturm des aufgebrachten ungarischen Blocks mit den Händen ein kleines Herz. Es war eine vergleichsweise kleine Geste im politisch hochgradig aufgeladenen EM-Spiel vor drei Jahren in der Münchener Arena, in der an diesem Freitag auch die Europameisterschaft 2024 eröffnet wird – doch sie blieb lange in Erinnerung.

Zur Story