Sport
Ob man es jetzt Toilettenpapier oder einfach Klopapier nennt, der Artikel gehört in der westlichen Welt in jedes Badezimmer. Und, so scheint es, auch in die Stadien. Rollen-weise wird das Papier auf die Plätze geschleudert und abgewickelt. Wer das alles einsammeln soll - unklar! Dass das im März 2020 nicht mehr möglich ist liegt nicht nur an den Geisterspielen, sondern auch an der schwindenden Verfügbarkeit von Toilettenpapier. Wer behält da noch die Übersicht. Toilettenpapier bringt 2020 mit seinen Rollen so manche Diskussion ins Rollen. Toilettenpapier. Echt. Toilettenpapier.

Der feuchte Traum eines Hamsterkäufers: Die Fans des belgischen Spitzenklubs Standard de Liege lassen Klorollen regnen. Bild: imago/Reporters / imago sportfotodienst

Als wir über unseren Verhältnissen lebten: Die schönsten Klopapier-Choreos

Die Corona-Pandemie verunsichert derzeit die ganze Welt. In Deutschland hat sie in nur wenigen Tagen den Alltag auf den Kopf gestellt: Schulen und Kitas wurden geschlossen, die Wirtschaft brach ein und in der Bundesliga wird erstmal nicht mehr gekickt. Eine der wohl skurrilsten Folgen der Corona-Pandemie ist der deutsche Klopapier-Fetisch.

Dass sogenannte Hamsterkäufe in Corona-Zeiten nicht nötig sind, und es weiterhin genug Waren in Deutschland gibt, hat mittlerweile schon so ziemlich jeder Politiker, Supermarkt-Sprecher und Experte von sich gegeben. Gebracht hat es bei einigen Kaufwütigen trotzdem nichts: Neben Nudeln, Pesto oder Desinfektionsmitteln rissen sich die Hamster-Käufer vor allem Toilettenpapier unter den Nagel. Warum das so ist, versuchte watson sogar ein Psychiater zu erklären. Die Supermärkte kamen zwischendurch nur schwer hinterher, die Regale wieder zu füllen. (ABER NOCHMAL: Es wird weiterhin Essen und Klopapier geben!)

So viele neue Erkenntnisse es in den vergangenen Wochen auch über unsere Gesellschaft gab, eine verblüfft: Im Januar hätte wohl kaum jemand gedacht, dass die unerotische Klorolle mal erwachsene Männer zu Prügeleien verleitet. Vor allem Fußballfans dürften nun ein wenig schmunzeln: Die nutzten die weiße Rolle vor allem für günstige und ziemlich einfache Choreos und Proteste.

Grund genug, um mit einem Augenzwinkern auf die Zeit zu schauen, wo wir in Sachen Klopapier noch über unsere Verhältnisse gelebt haben.

Die schönsten Klopapier-Choreos

(bn)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

"30.000 Zuschauer als Sitzschalen verkleidet" – so wurde das El Plastico gefeiert

RB Leipzig gegen TSG Hoffenheim. Der Tabellenvierte gegen den Tabellenachten. An einem Montagabend. Die überhaupt erst siebte Begegnung dieser beiden Teams lockte immerhin noch um die 33.000 Zuschauer in die Leipziger Arena.

Während die Zuschauer im Stadion ein von Taktik geprägtes 1:1 zu sehen bekamen, bestachen die Fans der anderen Vereine mit Schadenfreude über das als "El Plastico" verschriene Duell.

Und weil wir Schadenfreude lieben, wollen wir euch diese natürlich nicht vorenthalten.

(bn)

Artikel lesen
Link zum Artikel