Bild

Mick Schumacher sitzt im Gokart mit seinem Vater Michael. bild: Screenshot

Mick Schumacher postet süßes Instagram Video mit seinem Vater

Der kleine Mick Schumacher sitzt in den Armen seines Vaters im Gokart. Das Video aus dem Jahr 2000 hat der Rennfahrer am Mittwoch auf Instagram gepostet. Die Formel 1 veröffentlichte das Video auf ihrer Website mit den Worten "War dies der Moment, in dem Mick wusste, dass er Rennfahrer werden wollte?"

Am Mittwoch hat der Rennstall Haas verkündet, dass Mick in der kommenden Saison der F1 an den Start gehen wird. Damit tritt der 21-Jährige in die Fußstapfen seines Vaters. Die Rennfahrer-Legende Michael Schumacher hat im Laufe seiner Karriere sieben WM-Titel geholt. Damit hält er den Rekord der meisten gewonnenen Titel, zusammen mit Lewis Hamilton.

Die Karriere von Mick Schumacher begann im Gokart

Mick hat also die besten Voraussetzungen. Schon als kleines Kind wurde er ins Gokart gesetzt – das Rennfahren wurde ihm sozusagen in die Wiege gelegt. Seitdem hat er sich langsam aber sicher den Weg von der Formel 4 in die Formel 1 gebahnt.

 Sport Themen der Woche KW30 Sport Bilder des Tages  4 Mick Schumacher DEU, PREMA Theodore Racing, Dallara F317 Mercedes-Benz, FIA Formula 3 European Championship EM Europameisterschaft round 5, race 3, Spa-Francorchamps BEL, 26. - 28. July 2018 *** 4 Mick Schumacher DEU PREMA Theodore Racing Dallara F317 Mercedes Benz FIA Formula 3 European Championship round 5 race 3 Spa Francorchamps BEL 26 28 July 2018

Bild: imago images / HOCH ZWEI

Sein Instagram Post, der schon tausendfach geklickt wurde, zeigt, wie alles Begann. Mick Schumacher als kleiner blonder Junge, greift nach dem Lenkrad und sein Vater schaut ihm stolz dabei zu.

(lfr)

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Analyse

"Es werden viele hässliche Tore fallen": So schätzt Trainer-Experte Peter Hyballa das spielerische Niveau der EM ein

Am 10. Juli 2016 schockierte der portugiesische Angreifer Eder die Fußballwelt. Mit einem platzierten Linksschuss aus rund 20 Metern traf der Stürmer in der 109. Minute im EM-Finale gegen den hochfavorisierten Gastgeber Frankreich zum entscheidenden 1:0. Mit diesem Treffer sorgte er für Portugals ersten Europameistertitel überhaupt.

Die Mannschaft mauerte sich größtenteils hinten ein und setzte vorne auf die individuelle Qualität der Stürmer Cristiano Ronaldo oder Eder. Mit einem Finalsieg …

Artikel lesen
Link zum Artikel