Sport
Formel 1

Formel 1: RB-Chef Helmut Marko spricht Klartext zu irrem Gerücht

MARKO Helmut aut, Drivers Manager of Red Bull Racing, portrait during the 2023 Formula 1 Lenovo United States Grand Prix, 18th round of the 2023 Formula One World Championship, WM, Weltmeisterschaft f ...
Helmut Marko hat zu den Gerüchten um Sergio Pérez Stellung bezogen. Bild: imago images / panorami c
Formel 1

Red-Bull-Chef Helmut Marko spricht über Pérez und stichelt gegen Fahrer

03.11.2023, 20:18
Mehr «Sport»

Ein kurzer Blick auf die Fahrerwertung in der Formel 1: Red-Bull-Pilot Max Verstappen führt die Tabelle an, mit astronomischen 491 Punkten. Platz zwei belegt dessen Teamkollege Sergio Pérez mit 240 Punkten. Die Fahrer-Weltmeisterschaft ist bereits entschieden, der Konstrukteurstitel ebenfalls gesichert. Bei Red Bull könnte die Stimmung also nicht besser sein, ließe sich vermuten.

Über die gesamte Saison hinweg kamen allerdings immer wieder Gerüchte auf, der Rennstall wolle sich von Sergio Pérez trennen. Schließlich fährt er mit dem identischen Material wie sein Teamkollege zwar insgesamt gute, im Vergleich aber deutlich schlechtere Resultate ein. Und mittlerweile ist der Abstand auf den Drittplatzierten Lewis Hamilton auf 20 Punkte geschrumpft.

Watson ist jetzt auf Whatsapp
Jetzt auf Whatsapp und Instagram: dein watson-Update! Wir versorgen dich hier auf Whatsapp mit den watson-Highlights des Tages. Nur einmal pro Tag – kein Spam, kein Blabla, nur sieben Links. Versprochen! Du möchtest lieber auf Instagram informiert werden? Hier findest du unseren Broadcast-Channel.

Beim Großen Preis von Mexiko, dem Heimrennen von Sergio Pérez, kollidierte dieser mit Ferraris Charles Leclerc. Nach nur einer Kurve war für ihn Schluss. "Ich hatte schon einige wirklich traurige Momente in meiner Karriere", sagte der Red-Bull-Pilot später. "Das hier ist sicherlich der traurigste."

Red Bull: Helmut Marko befeuerte Gerüchte um Ricciardo-Wechsel

Unterdessen fuhr Daniel Ricciardo beim Schwesterteam Alpha Tauri als Siebter ins Ziel. Ricciardo saß früher bereits bei Red Bull im Cockpit, wechselte darauf aber regelmäßig den Rennstall. Mittlerweile ist er wieder zurück im RB-Kosmos – und macht von sich reden.

02.11.2023, Brasilien, Sao Paulo: Motorsport: Formel-1-Weltmeisterschaft, Grand Prix von Brasilien: Daniel Ricciardo aus Australien vom Team AlphaTauri spricht während einer Pressekonferenz vor dem Gr ...
Daniel Ricciardo wird als möglicher Ersatz für Sergio Perez gehandelt. Bild: AP / Andre Penner

Als eine "gute Empfehlung für die Zukunft" bezeichnete Red-Bull-Chef Helmut Marko das Resultat von Ricciardo und befeuerte somit die Spekulationen um einen möglichen Fahrerwechsel umso mehr. Nun hat er sich aber klar hinter seinen Fahrer Pérez gestellt.

"Das ist alles völlig aus der Luft gegriffen", sagte Marko gegenüber "Sport1" über die nicht enden wollenden Spekulationen über einen Fahrerwechsel. "Sowohl Christian Horner (Red-Bull-Teamchef, Anm. d. Red.) als auch ich haben mehrmals betont, dass Pérez auch nächstes Jahr bei uns fahren wird. Unabhängig von den Ergebnissen. Er hat einen Vertrag und an den werden wir uns halten."

Red-Bull-Gerüchte um Lando Norris und Fernando Alonso

Englische Medien hatten zuletzt darüber spekuliert, ob nicht womöglich der McLaren-Pilot Lando Norris als Ersatz für den strauchelnden Pérez herhalten könnte. Aus Spanien waren unterdessen Gerüchte zu hören, Fernando Alonso, Fahrer bei Aston Martin, sei ein potenzieller Ersatz für die Nummer zwei bei Red Bull. Helmut Marko hat einen Verdacht, woher letzteres Gerücht kommen könnte:

"Was die Gerüchte um Alonso betrifft: Ich kann mir gut vorstellen, dass Alonso die selbst gestreut hat, weil seine Ergebnisse mit Aston Martin nach dem brillanten Saisonstart in letzter Zeit sehr enttäuschend waren."

Es wäre nicht das erste Mal, dass er seine Heimatmedien nutze, um Stimmung zu machen, behauptet Marko und betont: "Nochmal und zum Mitschreiben: Wir haben nur sportliche Ziele vor Augen, mit denen wir uns bis zum letzten Rennen in Abu Dhabi beschäftigen. Und die sind: Wir wollen alle Rennen gewinnen und mit Pérez den Vizetitel klarmachen."

FC Bayern im Umbruch: Vincent Kompany will wohl mehrere Stars abservieren

Beim FC Bayern könnten in der noch jungen Saison viele alte Zöpfe abgeschnitten werden. Während Neu-Trainer Vincent Kompany am Montag zum Vorbereitungsstart nur einen Rumpfkader zusammentrommeln konnte, laufen hinter Kulissen Verhandlungen über die Zukunft einiger Spieler. Der neuen Kaderphilosophie fallen wahrscheinlich mehrere Top-Stars zum Opfer.

Zur Story