Gladbachs Matthias Ginter steht vor einer Rückkehr zu seinem Jugendverein.
Gladbachs Matthias Ginter steht vor einer Rückkehr zu seinem Jugendverein.Bild: imago images / imago images

Ginter-Transfer fix, BVB-Talent im Auge – So plant der SC Freiburg mit den Schlotterbeck-Millionen

05.05.2022, 17:28

Der SC Freiburg spielt die Saison seiner Vereinsgeschichte: Der Vereinsrekord von 55 Punkten in einer Bundesliga-Spielzeit (2001) ist bereits eingestellt, derzeit rangiert der SC auf Platz vier, kann am 18. Mai gegen RB Leipzig zudem den DFB-Pokal gewinnen. So oder so: Die Elf von Christian Streich wird nächste Saison international vertreten sein.

Neben Flutlichtspielen gegen tolle Gegner bedeutet die Europapokal-Teilnahme jedoch auch eine Doppelbelastung. Um diese abzufangen, will der SC einem Bericht der "Sport Bild" zufolge noch "zwei bis vier neue Spieler" verpflichten.

Die finanziellen Mittel hierfür stehen durch den Verkauf von Nico Schlotterbeck zur Verfügung. Der Wechsel des Nationalspielers zum BVB spült in Freiburg wohl etwa 20 Millionen Euro in die Kassen. Ein Abgang von Ermedin Demirovic im Sommer könnte das Budget weiter erhöhen.

Ginter und Streich wiedervereint

Um den Verlust in der Innenverteidigung zu kompensieren, wird Matthias Ginter von Borussia Mönchengladbach verpflichtet, wie die "Bild" am Montag berichtete. Angesichts seines im Sommer auslaufenden Vertrags hatte es um die Zukunft des 28-Jährigen in letzter Zeit reichlich Spekulationen gegeben. Letztendlich setzte sich Freiburg mit seinem Angebot gegen zahlungskräftigere Vereine wie Inter Mailand, Bayern München oder Aston Villa durch.

Archivfoto, April 2013: Freiburg-Coach Christian Streich (r.) tröstet seinen Schützling Ginter nach einem verlorenen DFB-Pokalhalbfinale.
Archivfoto, April 2013: Freiburg-Coach Christian Streich (r.) tröstet seinen Schützling Ginter nach einem verlorenen DFB-Pokalhalbfinale.Bild: dpa / Bernd Weißbrod

Eine offizielle Bekanntgabe des Transfers steht noch aus, es werde jedoch "nicht mehr lange dauern, bis ich etwas dazu sage", zitiert die "Bild" den 28-Jährigen. Demnach geht es bei dem Wechsel für Ginter unter anderem darum, weiterhin international zu spielen und sich so für die Winter-WM in Katar zu empfehlen.

Von 2005 bis 2012 durchlief Ginter die Jugendmannschaften des SC, bereits bei der U19 wurde Ginter von Christian Streich trainiert, bevor beide zeitgleich in die erste Mannschaft aufstiegen. Streich ist inzwischen der dienstälteste Trainer in der Bundesliga. Ginter ein verdienter Nationalspieler, der in Freiburg auf Anhieb eine Führungsposition einnehmen wird.

Wildert der SC mit den Schlotterbeck-Millionen beim BVB?

Für den Fall eines Demirovic-Abgangs müsste der SC sich zudem im Sturm verstärken: Einer der Kandidaten soll "Sport Bild" zufolge Steffen Tigges vom BVB sein. In seinen 103 Spielminuten (in 9 Spielen) diese Saison erzielte der 23-Jährige bereits drei Treffer. Bei Freiburg könnte man ihn mit der Aussicht auf seinen ersten Startelf-Einsatz locken.

Stefan Tigges (l.) nach dem Europa-League-Aus des BVB mit Mats Hummels
Stefan Tigges (l.) nach dem Europa-League-Aus des BVB mit Mats HummelsBild: Revierfoto / Revierfoto

Außerdem soll der SC ein Auge auf Eric Martel geworfen haben. Der 20-jährige defensive Mittelfeldspieler steht zwar bei RB Leipzig unter Vertrag, ist aber als Leihspieler aktuell für Austrian Wien tätig, wo er als Stammspieler auf sich aufmerksam macht. Dem "Express" zufolge sollen neben Freiburg auch Köln und Union interessiert sein.

(kpk)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Nur die Tore zählen: Erling Haalands Ex-Coach gibt Einblick in die Entwicklung des Norwegers
Erling Haalands Jugend-Nationaltrainer Pål Arne Johansen erinnert sich an die Anfänge des Norwegers und verrät, was ihn von anderen Jungstars abhebt.

Wie sehr sich Kevin de Bruyne auf Erling Haaland bei Manchester City freut, machte der belgische Mittelfeldstar am Mittwochabend deutlich. Sein drittes Tor beim 5:1-Sieg in Wolverhampton feierte er wie Erling Haaland vor einem Jahr mit dem Yoga-Jubel.

Zur Story