30.09.2022, Bayern, M
Julian Nagelsmann hat in den letzten Wochen reichlich Kritik eingesteckt.Bild: dpa / Sven Hoppe

Schwächster Bundesliga-Start seit 12 Jahren – Kritik an Bayern-Trainer Nagelsmann hält an

15.10.2022, 16:19

"Ich denke über alles nach – über mich, über die Situation, über alles", hatte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann vor der jüngsten Länderspielpause verkündet. Inzwischen hat der Rekordmeister die Sieglos-Serie mit einem 4:0-Erfolg gegen Bayer Leverkusen gebrochen, musste beim BVB am Samstag (2:2) jedoch einen erneuten Punktverlust hinnehmen. Die Kritik am Bayern-Coach wächst.

Berichten zufolge hat Nagelsmann nach den jüngsten Vorwürfen jedoch seinen Führungsstil angepasst, obwohl seine Profis angeblich immer noch nicht voll vom Trainer überzeugt sind.

Nagelsmann reagiert auf Kritik

Wie "Sport Bild" berichtet, soll Nagelsmann inzwischen mehr Einzelgespräche mit Spielern führen "als je zuvor". Bisher habe er sich wohl in erster Linie mit Führungsspielern ausgetauscht.

Seine Kommunikation in Sachen Aufstellung war seit längerer Zeit bemängelt worden. Mit Reservisten hatte Nagelsmann dem Bericht zufolge selten das Gespräch gesucht. Nachdem Gerüchten zufolge mehrere Spieler mit ihren Einsatzzeiten unzufrieden waren, sucht Nagelsmann nun aber anscheinend den Dialog.

München, Deutschland 11. Oktober 2022: Fussball, Herren, Saison 2022/2023, FC Bayern München, Säbener Strasse, Trainingsgelände, Training, Abschlusstraining Julian Nagelsmann, Trainer FC Bayern Münche ...
Julian Nagelsmann beim Abschlusstraining in der Säbener Straße. Bild: IMAGO / Ulrich Wagner

Auch in seiner Kommunikation nach außen will Nagelsmann in Zukunft eine andere Strategie fahren und sich bei Interviews nach dem Spiel hinter seine Mannschaft stellen, anstatt über die Fehler in konkreten Einzelsituationen zu referieren.

Ein Zeichen, dass der erst 35-jährige Coach anpassungsfähig ist. Das sieht man auch an seinen Spieltags-Outfits: Seine Ambitionen als Mode-Ikone hat Nagelsmann nach wiederholter Kritik zumindest am Spielfeldrand aufgegeben, inzwischen kleidet er sich deutlich dezenter. Die Stars sehen zwar die Bemühungen ihres Trainers, die Defizite aus der ersten gemeinsamen Saison aufzuarbeiten, aber seine impulsiven Auftritte an der Seitenlinie und Nagelsmanns Hang zur One-Man-Show werden die Mannschaft wohl vorerst weiter beschäftigen.

Bayern-Spieler von Wechseln und taktischen Eingriffen nicht überzeugt

Doch nicht nur deshalb hegen die Münchner Profis offenbar immer noch Zweifel an ihrem Trainer: "Sport Bild" zufolge vermissen die Spieler das erfolgreiche Eingreifen des Trainers, wenn es mal nicht so gut läuft.

Mit seinen Auswechslungen und taktischen Umstellungen hatte der 35-Jährige bisher wenig Erfolg. Eric Maxim Choupo-Moting wurde dieses Jahr beispielsweise schon vier Mal eingewechselt, positiv auf die Tor- und Siegchancen hat sich das bisher nie ausgewirkt.

17.09.2022, Bayern, Augsburg: Fußball: Bundesliga, FC Augsburg - Bayern München, 7. Spieltag, WWK-Arena. Münchens Sadio Mane sitzt auf dem Rasen. Foto: Tom Weller/dpa - WICHTIGER HINWEIS: Gemäß den Vo ...
Superstar Sadio Mané (Foto) wurde gegen Dortmund spät zugunsten von Choupo-Moting ausgewechselt.Bild: dpa / Tom Weller

Nach der Niederlage in Augsburg hatte der "Kicker" Nagelsmann sogar vorgeworfen, durch taktische Kamikaze-Schachzüge "seinen guten Ruf als inhaltlich kompetenter Trainer" zu riskieren – unter anderem, weil er gegen tief stehende Augsburger Offensiv-Allrounder Jamal Musiala rausnahm und dafür einen Verteidiger brachte.

Gegen den BVB mussten die Bayern-Profis nun zusehen, wie die taktischen Umstellungen und Einwechslungen vom gegnerischen Coach Edin Terzić Früchte trugen: Der eingewechselte Anthony Modeste bereitete zuerst den Anschlusstreffer vor, ehe er in der Nachspielzeit persönlich zum Ausgleich traf. Ähnliche Effekte erhoffen sich die Bayern-Profis wohl von den Interventionen ihres eigenen Trainers.

Formel 1: Schlammschlacht eskaliert – FIA-Präsident bringt Fass zum Überlaufen

Die Formel 1 ist ein Millionengeschäft. Acht Monate im Jahr jetten die Teams um die Welt und tragen auf fast allen Kontinenten Rennen aus. In der kommenden Saison wird die Formel 1 erstmals 23 Grand Prix veranstalten – so viele waren es noch nie.

Zur Story