DFB-Star Timo Werner kehrt nach zwei Jahren bei Chelsea nach Leipzig zurück.
DFB-Star Timo Werner kehrt nach zwei Jahren bei Chelsea nach Leipzig zurück.Bild: IMAGO / Mika Volkmann

Irre Summe enthüllt: DFB-Star Werner verzichtet für Leipzig auf riesigen Betrag

09.08.2022, 18:48

Der Wechsel von Nationalspieler Timo Werner zurück von Chelsea zu RB Leipzig ist durch. Um 18.30 Uhr am Dienstag veröffentlichte Leipzig auf Twitter ein Video, das die Rückkehr von Werner ankündigte. Vorher war der Stürmer bereits in RB-Vereinskleidung in Leipzig gesichtet worden.

Damit schließt sich für Werner das zweijährige Kapitel in London, wo es nie so schien, als sei er richtig glücklich geworden. Zwar kam er auf regelmäßige Spielzeit und gewann in seiner ersten Saison direkt die Champions League, allerdings war er nie unumstritten. In 56 Spielen in der Premier League gelangen ihm nur zehn Tore. Im Vergleich zu seiner Leipziger Zeit davor ist das wenig. Da schoss er in insgesamt 156 Spielen 90 Tore.

Werner kassiert deutlich weniger Gehalt

Verständlich also, dass Werner laut verschiedenen Medienberichten unbedingt nach Leipzig zurück wollte. Wie die "Bild" jetzt enthüllte, verzichtet der 26-Jährige sogar auf insgesamt 18 Millionen Euro, damit der Wechsel über die Bühne geht. Hintergrund: In London verdiente Werner jährlich 16 Millionen Euro und hatte noch einen Vertrag bis 2025. In Leipzig soll er mit Christopher Nkunku zwar Spitzenverdiener sein, aber "nur" zehn Millionen Euro verdienen. Heißt: sechs Millionen Euro weniger pro Jahr.

Auch der FC Chelsea macht ein Minus-Geschäft, um Werner von der Gehaltsliste zu streichen. 2020 sollen die Blues noch rund 53 Millionen Euro an Leipzig gezahlt haben. Nun berichten "Sky" und "Sport1" von 19,5 beziehungsweise 20 Millionen Euro als Ablöse. Leipzig zahlt demnach mehr als 30 Millionen Euro weniger als der Klub noch vor zwei Jahren für Werner bekam.

Für Werner macht der Wechsel Sinn, da er sich nun in Leipzig für die Weltmeisterschaft im Winter in Katar in den Fokus spielen kann. Wenn er an seine erfolgreiche Leipzig-Zeit zwischen 2016 und 2020 anknüpft, wird es für Bundestrainer Hansi Flick schwer, auf Werner zu verzichten.

Zuletzt hatte Werner in einem Interview auch genau diese Überlegung angesprochen: "Es ist klar, dass ich mehr spielen will, und ich sollte mehr spielen, um für die WM gut in Form zu sein und eine Chance zu haben, zu spielen", sagte er und fügte hinzu: "Ich könnte überall glücklich sein." Jetzt sucht er sein Glück in Leipzig.

Sein Ex-Trainer Ralf Rangnick glaubt, dass der Wechsel zurück nach Leipzig "sportlich betrachtet Sinn" ergibt. Gegenüber "Sky" fügte er an: "Timo hat Geschwindigkeit und Tiefgang. Das hat bei RB im Offensivbereich kein Spieler außer Nkunku."

(stu)

0 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Gewagte These: Edin Terzić prophezeit Deutsche Meisterschaft für den BVB

Der FC Bayern schwächelt. Die inzwischen schon vier Spiele andauernde Sieglos-Serie des Rekordmeisters fasziniert die Bundesliga. Was, wenn die Krise anhält? Gibt's dann doch mal wieder einen neuen Meister?

Zur Story